Sie sind hier: Wintersport 

Langlauf: Doppel-Olympiasieger Petter Northug mit Drogen erwischt

"Tut mir unglaublich leid"  

Doppel-Olympiasieger mit Drogen erwischt

15.08.2020, 13:22 Uhr | sid

Langlauf: Doppel-Olympiasieger Petter Northug mit Drogen erwischt. Petter Northug: Im Haus des 34-Jährigen sind Drogen gefunden worden. (Quelle: imago images/CTK Photo)

Petter Northug: Im Haus des 34-Jährigen sind Drogen gefunden worden. (Quelle: CTK Photo/imago images)

Der zweifache Olympiasieger Petter Northug ist von der Polizei wegen zu schnellen Fahrens angehalten worden. In der Folge wurde sein Haus durchsucht, Beamte fanden Drogen. Es ist nicht das erste Vergehen des Sportlers.

Norwegens Skilanglauf-Idol Petter Northug steckt einmal mehr in großen Schwierigkeiten. Der Rekordweltmeister und Doppel-Olympiasieger von Vancouver gab auf Facebook zu, dass die Polizei in seinem Haus Drogen gefunden hat. Zuvor war er bei einer Verkehrskontrolle angehalten worden.

"Ich habe einen großen Fehler gemacht", schrieb Northug am Freitagabend in den sozialen Medien: "Letzte Nacht wurde ich von der Polizei bei einer Geschwindigkeitskontrolle angehalten. Ich fuhr zu schnell und wurde auch zu einer Blutuntersuchung gebracht. Außerdem fand die Polizei in meinem Haus eine kleine Menge Drogen. Es ist Kokain."

Northug entschuldigt sich

Er sei verzweifelt und habe Angst vor der Zukunft, so der 2018 zurückgetretene Northug weiter: "Es tut mir unglaublich leid für all diejenigen, die ich enttäuscht habe. Ich weiß, dass es jetzt ein Strafverfahren geben wird. Dann werde ich die Verantwortung für das übernehmen, was ich getan habe."

Die Polizei bestätigte einen Vorfall mit einem "Mann in den Dreißigern", ohne jedoch einen Namen zu nennen. Northug bekam es nicht zum ersten Mal mit der Polizei zu tun. 2014 hatte er mit Alkohol im Blut einen Unfall gebaut.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur sid

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team von t-online

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal