Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport > Ski Alpin >

Zu hohe Corona-Zahlen: Ski-Klassiker in Wengen abgesagt – neuer Ort steht fest


Kein Lauberhorn-Rennen  

Ski-Klassiker abgesagt – neuer Ort steht fest

11.01.2021, 17:50 Uhr | t-online, dpa

Zu hohe Corona-Zahlen: Ski-Klassiker in Wengen abgesagt – neuer Ort steht fest. Die Strecke in Wengen: Das Lauberhorn-Rennen findet in diesem Jahr nicht statt. (Quelle: imago images/GEPA pictures)

Die Strecke in Wengen: Das Lauberhorn-Rennen findet in diesem Jahr nicht statt. (Quelle: GEPA pictures/imago images)

Auf die Wettbewerbe in Wengen fiebern Tausende Ski-Fans jedes Jahr hin. Den die traditionsreiche Strecke ist eine der spannendsten im Kalender. Doch in dieser Saison muss darauf verzichtet werden.

Wegen steigender Corona-Infektionszahlen in der Schweiz sind die alpinen Weltcup-Rennen in Wengen am nächsten Wochenende abgesagt und nach Kitzbühel verlegt worden. Das teilte der Ski-Weltverband Fis am Montag nach Beratungen mit dem Kanton Bern mit. Die Behörden hatten zuvor entschieden, wegen alarmierender Covid-19-Zahlen in dem Skiort die Klassiker am Lauberhorn zu streichen. Schon am Montagmorgen waren die internationalen Mannschaften aufgefordert worden, die Anreise nach Wengen zu stoppen.

Lage in Wengen hatte sich zugespitzt

Der neue Plan sieht nun vor, dass am kommenden Samstag und Sonntag in Kitzbühel zwei Slaloms ausgefahren werden. Am Wochenende darauf sollen dann zwei Abfahrten und ein Super-G auf der Streif folgen. Wann und wo die zweite Wengen-Abfahrt nachgeholt wird, blieb offen.

In Wengen hatte sich die Lage in den vergangenen Tage zugespitzt. "Sorge bereitet dem Kanton die Dynamik, in welcher das Virus verbreitet wird. Die Gesundheitsdirektion geht aufgrund dieser Tatsache davon aus, dass vor allem die Virus-Mutation aus Großbritannien zu diesem Effekt führt", teilte die Behörde in Bern mit. Aufgrund der Entwicklung sei es nicht möglich, die Sportler und Betreuer in separaten Zonen ausreichend zu schützen.

Der Kanton berichtete von mehr als 60 Fällen innerhalb der Wengener Bevölkerung in den vergangenen vier Wochen – nachdem zuvor fast keine Infektionen gemeldet worden waren. An den Feiertagen waren offenbar viele Engländer in Wengen zu Gast, die die neue Mutation des Coronavirus eingeschleppt haben könnten, hieß es zuletzt.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur SID

Mehr zu den Themen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal