Thema

Mexiko

USA: Streit um Mauer – Demokraten suchen die Konfrontation mit Donald Trump

USA: Streit um Mauer – Demokraten suchen die Konfrontation mit Donald Trump

Trump will seine Mauer, die Demokraten wollen sie nicht. Nun wollen sie offenbar prüfen, wie weit der US-Präsident gehen will – mit einem Gesetzentwurf gegen den "Shutdown". Im Haushaltsstreit in den  USA wollen die Demokraten laut Medienberichten am Donnerstag einen ... mehr
Trumps Stabschef Kelly über Grenze zu Mexiko:

Trumps Stabschef Kelly über Grenze zu Mexiko: "Es ist keine Mauer"

Die Diskussion um die Mauer an der Grenze zu Mexiko sorgt seit Wochen für Ärger. Jetzt hat Trumps scheidender Stabschef verraten: Um eine Mauer geht es längst nicht mehr. Kurz vor seinem Abschied aus dem Weißen Haus hat Stabschef John Kelly sich noch einmal ... mehr
Todesfälle an der Grenze: Trump kämpft mit allen Bandagen um seine Grenzmauer

Todesfälle an der Grenze: Trump kämpft mit allen Bandagen um seine Grenzmauer

Washington (dpa) - Nach dem Tod zweier Kinder aus Guatemala im Gewahrsam der US-Grenzbehörden weist Präsident Donald Trump den oppositionellen Demokraten die Schuld zu. Hintergrund dabei ist auch Trumps Ringen um sein Prestigeprojekt einer Grenzmauer zu Mexiko. "Jeder ... mehr
Trump gibt Demokraten Schuld an Tod von Migrantenkindern

Trump gibt Demokraten Schuld an Tod von Migrantenkindern

Zwei Kinder sterben an der amerikanisch-mexikanischen Grenze – und die Demokraten sind nach Auffassung von Donald Trump schuld. Die Opposition schäumt. US-Präsident Donald Trump greift im Kampf um sein Prestigeprojekt einer Grenzmauer zu Mexiko zu unorthodoxen Mitteln ... mehr

"Wir bauen die Mauer oder schließen die Grenze"

Donald Trump bleibt unnachgiebig im Streit mit den Demokraten. Bekommt er kein Geld für seine Mauer, macht er die Grenze zu Mexiko dicht, droht er. Vor Neujahr bewegt sich wohl nichts mehr. US-Präsident Donald Trump hat mit der Schließung der Grenze zu Mexiko gedroht ... mehr

Nach Tod von Migrantenkindern: US-Ministerin will Umgang mit Kindern an Grenze verbessern

Washington (dpa) - Nach dem Tod eines weiteren Kindes im Gewahrsam der US-Grenzschutzbehörde will US-Heimatschutzministerin Kirstjen Nielsen die Versorgung von jungen Migranten an der Grenze verbessern. Kinder sollten nach ihrer Einreise früher und intensiver ... mehr

Zweiter Todesfall: Weiteres Migrantenkind aus Guatemala stirbt in US-Gewahrsam

Washington/Guatemala-Stadt (dpa) - Innerhalb eines Monats ist ein zweites Kind aus Guatemala nach seiner Festnahme durch US-Grenzbehörden gestorben. Der achtjährige Junge sei in der Nacht zu Dienstag in Alamogordo im US-Bundesstaat New Mexico gestorben, teilte ... mehr

Donald Trump zu "Shutdown" in den USA: "Es ist eine Schande"

US-Präsident Trump will unbedingt eine Mauer. Er meint, die Regierungsbediensteten, die unter dem "Shutdown" leiden, hätten dafür Verständnis. Danach sieht es nicht aus. Im Streit mit den oppositionellen Demokraten beharrt US-Präsident Donald Trump auf einer Grenzmauer ... mehr

Grenzmauer: Trump unterzeichnet Auftrag für Bau – "Shutdown" hält an

Das Tauziehen zwischen Donald Trump und den Demokraten sorgt weiter für einen Teil-Stillstand der Regierungsgeschäfte. Bei seinen Mauerplänen schafft Trump dennoch Fakten.  Auch am Montag zeichnete sich keine Bewegung bei den Verhandlungen zwischen der Regierung ... mehr

Donald Trump beharrt auf seiner Mauer zu Mexiko – "Shutdown" geht weiter

Trump bleibt hart. Und auch die Demokraten bleiben hart. Im Haushaltsstreit um die Mauer zu Mexiko gibt es noch keine Lösung. Der "Shutdown" wird wohl über Weihnachten andauern. Der teilweise Stillstand der Regierungsgeschäfte in den USA wird offensichtlich nicht ... mehr

Auf "GoFundMe": Ex-Soldat sammelt über 15 Millionen Dollar für Trumps Mauer

US-Präsident Donald Trump bekommt vom Kongress kein Geld für seine Mauer. Jetzt versucht ihm ein Ex-Soldat zu helfen: Mit einer riesigen Spendenkampagne. Eine Mauer an der US-Grenze zu Mexiko ist das große Wahlkampfversprechen von US-Präsident Donald Trump gewesen ... mehr

Mehr zum Thema Mexiko im Web suchen

Neues Abkommen: USA wollen wartende Migranten nach Mexiko zurückschicken

Mexiko-Stadt/Washington (dpa) - Menschenrechtsorganisationen sind erzürnt über ein neues Abkommen zwischen Mexiko und den USA, mit dem Asylbewerber bis zum Ausgang ihres Verfahrens von US-Territorium ferngehalten werden sollen. Die Vereinbarung zwischen den beiden ... mehr

USA: Donald Trump riskiert den Behördenstillstand – für seine Mauer

Trump will seine Mauer zu Mexiko. Auch wenn er damit riskiert, dass viele Bundesbehörden schließen müssen. Einen Kompromiss für eine Brückenfinanzierung will er nicht unterschreiben. Kurz vor Weihnachten droht in den USA ein "Shutdown" - ein teilweiser Stillstand ... mehr

Donald Trump will Geld für Mexiko-Mauer von den Ministerien

In den USA rückt eine Teilschließung der Regierung wieder näher. Grund ist der Streit um die Finanzierung der von Präsident Trump gewünschten Grenzmauer zu Mexiko. Bis Freitag muss eine Einigung her. Im Streit um die Finanzierung der umstrittenen Grenzmauer zu Mexiko ... mehr

Streit um Mauer an Mexikos Grenze: "Trump-Shutdown als ein Weihnachtsgeschenk"

Noch diese Woche droht Teilen der US-Regierung das Geld auszugehen. Präsident Trump will den neuen Haushalt nicht unterzeichnen. Dabei geht es um die Finanzierung der Mauer an der mexikanischen Grenze. Kommt es zum Shutdown? Die Grenzmauer zwischen Mexiko ... mehr

Stabschef gesucht: Donald Trump könnte Jared Kushner befördern

Donald Trump erwägt offenbar, seinen Schwiegersohn Jared Kushner vom Berater zum Stabschef zu befördern. Mehrere Kandidaten haben zuvor abgesagt. John Kelly räumt den Posten Ende des Jahres.  US-Präsident Donald Trump könnte Medienberichten zufolge seinen Schwiegersohn ... mehr

US-Grenze zu Mexiko: Siebenjährige stirbt in Haft an Dehydrierung

In den USA ist ein siebenjähriges Mädchen aus Guatemala an Dehydrierung gestorben. Sie saß in Grenzhaft und soll auf der Flucht Richtung Amerika tagelang nichts getrunken haben.  Ein sieben Jahre altes Mädchen ist nach seiner Festnahme durch US-Grenzbehörden einem ... mehr

Fußball-Legende: Maradona muss Geldstrafe wegen Wutanfall in Mexiko zahlen

Mexiko-Stadt (dpa) - Argentiniens Fußball-Legende Diego Maradona muss wegen eines Wutausbruchs bei einer Partie seines Clubs Dorados de Sinaloa in Mexiko eine Geldstrafe zahlen. Der 58-Jährige habe mit seinem Verhalten bei dem Zweitliga-Finale gegen ... mehr

Feuerwerkskörper in Mexiko explodiert – acht Tote

Mindestens acht Personen haben bei einer Explosion in Mexiko ihr Leben verloren. Vor einer Kirche gingen Feuerwerkskörper in die Luft. Zahlreiche Menschen wurden bei dem Unglück verletzt. Vor einer Kirche in Mexiko sind bei einer Explosion ... mehr

Wettbewerb: 26-jährige Mexikanerin ist die neue "Miss World"

Peking (dpa) - Die "Miss World" 2018 kommt aus Mexiko. Die 26-jährige Vanessa Ponce de Leon gewann in diesem Jahr den Titel, teilten die Organisatoren des Schönheitswettbewerbs nach dem Finale am Samstagabend im südchinesischen Sanya (Provinz Hainan) mit. Ponce ... mehr

Tagesanbruch: Der Tod kommt aus Düsseldorf und Hartz IV mal ganz anders gedacht

Guten Morgen, liebe Leserinnen und Leser, in den vergangenen 24 Stunden haben mich so viele Zuschriften erreicht wie selten zuvor. Überwältigend. Als Ergebnis nehme ich mit: Die Mehrheit der Tagesanbruch-Abonnenten wünscht sich ausdrücklich nicht nur eine detaillierte ... mehr

Mexiko: Präsident Obrador verkauft den Regierungsjet

Mit Andrés Manuel López Obrador hat Mexiko zum ersten Mal seit Jahrzehnten einen linken Präsidenten gewählt. Der Neue will sein Amt mit einem starken Symbol antreten. Mexikos neuer Präsident Andrés Manuel López Obrador hat an seinem zweiten Tag im Amt den Verkauf ... mehr

Aufstiegs-Drama: Maradona-Klub scheitert

Als Trainer sollte Maradona den mexikanischen Zweitligisten Dorados de Sinaloa in die erste Liga führen. Doch der Plan ist nun vorerst gescheitert. Der argentinische Fußball-Weltstar Diego Maradona (58) hat als Trainer des mexikanischen Zweitligisten Dorados de Sinaloa ... mehr

USA finanzieren Programm: Hunderte Migranten aus Mexiko kehren in die Heimat zurück

Genf (dpa) - Mehrere hundert mittelamerikanische Migranten haben ihren Versuch, illegal in die USA zu gelangen, aufgegeben. Die UN-Organisation für Migration hat bis Ende November gut 450 Menschen bei der Rückkehr in ihre Heimat geholfen, wie IOM-Sprecher Joel Millman ... mehr

USMCA statt Nafta: Mexiko, USA und Kanada unterzeichnen neues Handelsabkommen

US-Präsident Trump hat sich immer wieder über das Nordamerikanische Freihandelsabkommens (Nafta) beschwert. Nun haben die drei beteiligten Regierungen einen neuen Vertrag abgesegnet. Die USA, Mexiko und Kanada haben am Freitag ihr neues Handelsabkommen USMCA ... mehr

Kriminalität: Diego Luna gibt USA Mitschuld an Gewalt in Mexiko

Berlin (dpa) - Der mexikanische Schauspieler Diego Luna (38, "Rogue One: A Star Wars Story") gibt den USA eine Mitschuld an der eskalierenden Gewalt in seinem Heimatland. "Es gibt ein System, das funktioniert, weil Menschen auf beiden Seiten der Grenze dafür arbeiten ... mehr

Hoffen auf neues Leben in USA - Migranten in Tijuana: Warten unter schlimmsten Umständen

Tijuana (dpa) - Das Essen ist knapp, sanitäre Anlagen gibt es zu wenige und es bleibt nur das Warten: Nach rund zwei Wochen in einer Notunterkunft an der US-Grenze haben Dutzende Migranten aus Mittelamerika aufgegeben und freiwillig die Rückreise aus Mexiko ... mehr

Soulsänger: Aloe Blacc zeigt Mitgefühl mit Migranten

Berlin (dpa) - Der Soulmusiker Aloe Blacc (39, "I Need A Dollar") sieht die derzeitige Lage an der mexikanischen Grenze mit großer Sorge. "Wenn irgendjemand das Gefühl hat, er müsse sein eigenes Land zu Fuß verlassen, um in ein anderes Land zu gehen ... mehr

Einsatz von Tränengas: Mexiko fordert Untersuchung von den USA

Heftige Szenen an der Grenze zwischen den USA und Mexiko: US-Truppen setzten Tränengas gegen Migranten ein. Trump nimmt die Behörden in Schutz. Mexiko fordert Aufklärung. Nach dem Einsatz von Tränengas durch US-Beamte gegen mittelamerikanische Migranten an der Grenze ... mehr

Versuchter Sturm auf US-Grenze: Mexiko verlangt Erklärung für Tränengas-Einsatz

Mexiko-Stadt/Tupelo (dpa) - Nach dem Einsatz von Tränengas durch US-Beamte gegen mittelamerikanische Migranten an der Grenze fordert Mexiko jetzt von den USA Aufklärung. Es werde erwartet, dass die USA den Einsatz von "nicht tödlichen Waffen" in Richtung Mexiko ... mehr

Drohung mit Abschiebung: Nach Unruhen verschärfen USA und Mexiko Kurs gegen Migranten

Tijuana/Washington (dpa) - Nach einer Eskalation an der Grenze zwischen den USA und Mexiko verschärfen die Regierungen beider Länder ihren Kurs gegenüber Migranten aus Mittelamerika. Mehrere hundert von ihnen hatten am Sonntag in der mexikanischen Grenzstadt Tijuana ... mehr

Nach Unruhen an US-Grenze: Mexiko will Hunderte Migranten abschieben

Nach einer Demonstration haben Migranten aus Südamerika versucht, von Mexiko aus die schwer befestigte US-Grenze zu stürmen. Darunter waren Familien mit Kindern.  Mexiko will die Flüchtlinge nun abschieben. Nach Unruhen in Tijuana hat Mexiko die Abschiebung ... mehr

Mexiko will Gewalttäter abschieben

Grenzstadt Tijuana: Mexiko will Gewalttäter nach Protesten abschieben. (Quelle: Reuters) mehr

Mexiko dementiert Bericht über Asylregelung mit USA

In der mexikanischen Grenzstadt Tijuana hoffen Tausende mittelamerikanische Migranten, in die USA zu kommen. Ein Bericht über einen Deal mit der US-Regierung entfacht eine Kontroverse. Die künftige mexikanische Regierung hat abgestritten, eine Asyleinigung ... mehr

Dementi der Regierung - Mexiko: Keine Asylregelung mit USA für Migranten

Washington/Mexiko-Stadt (dpa) - Die künftige mexikanische Regierung hat abgestritten, eine Asyleinigung mit den USA abgesprochen zu haben. Einem Bericht der "Washington Post" zufolge hatte die designierte mexikanische Innenministerin Olga Sánchez Cordero einer "Politik ... mehr

Protest gegen USA: Migranten schlafen in Mexiko an Grenzübergang

Tijuana (dpa) - Rund 150 Migranten aus Mittelamerika haben aus Protest gegen die US-Asylpolitik in der Nacht auf Freitag (Ortszeit) vor einem mexikanischen Grenzübergang geschlafen. Es gehe darum, endlich gehört zu werden, sagte Wilbert Martínez, ein Migrant ... mehr

An der Grenze Mexiko-USA: Der "American Dream" der Migranten aus Mittelamerika

Tijuana (dpa) - Er ist der Antrieb, aber für viele doch so ungewiss: Der "American Dream", der Traum von einem Leben in den USA, hat Tausende Menschen aus Mittelamerika bis an die Grenze der Vereinigten Staaten gebracht. Was er im Fernsehen über die USA gesehen ... mehr

Unmut in Mexiko: Hunderte Migranten aus Mittelamerika in Tijuana angekommen

Tijuana (dpa) - Auf ihrem Weg in Richtung USA sind Hunderte weitere Migranten in der mexikanischen Grenzstadt Tijuana angekommen, wo sich zunehmend Unmut über die Neuankömmlinge breitmacht. In der größten Migranten-Herberge in der Sportanlage "Benito Juárez" trafen ... mehr

Grenze zu Mexiko: US-Soldaten sollen nur Schlagstöcke einsetzen dürfen

Donald Trump hat den Migranten an der US-Grenze zu Mexiko mit dem Einsatz von Waffen gedroht. Der US-Verteidigungsminister Jim Mattis stellt nun klar, welche Regeln für die US-Soldaten bei ihrem Einsatz an der Grenze gelten. Die US-Soldaten an der Grenze zu Mexiko ... mehr

Testspiel - Argentinien schlägt Mexiko 2:0 - Tore von Icardi und Dybala

Mendoza (dpa) - Argentiniens Fußball-Nationalelf hat ihr Freundschaftsspiel gegen Mexiko mit 2:0 (1:0) gewonnen. Mauro Icardi von Inter Mailand in der ersten Spielminute und Paulo Dybala (87.) von Juventus Turin waren die Torschützen im Stadion Malvinas Argentinas ... mehr

Sauer auf "Obama-Richter" Trump will im Asyl-Streit vor Supreme Court ziehen

Donald Trump will seine Niederlage im Streit um schärfere Asylregeln nicht hinnehmen. Der  US-Präsident  greift den Richter an, der gegen ihn entschieden hat – und will vor das Oberste Gericht. US-Präsident Donald Trump will im Streit um die von einem Bundesgericht ... mehr

Zeuge: "El Chapo" ließ Mann töten, weil der ihm nicht die Hand gab

Im Prozess gegen "El Chapo" sorgen erste Zeugenaussagen für Wirbel: Ein früheres Mitglied des Sinaloa-Kartells sagte aus, dass der ehemalige Drogenboss immer wieder Menschen für Nichtigkeiten umbringen ließ.  Der frühere Drogenboss Joaquín " El Chapo ... mehr

Proteste gegen Migranten, Tausende wollen weiter

Trump will härtere Regeln: In Tijuana gibt es immer mehr Proteste gegen Migranten, Tausende von ihnen wollen weiter. (Quelle: Reuters) mehr

Haltung gegenüber Migranten in Tijuana immer ablehnender

Migration hat in der mexikanischen Grenzstadt Tijuana Tradition – plötzlich wächst jedoch der Unmut der Bewohner über die Einwanderer aus Mittelamerika. Warum kippt die Stimmung in der Stadt?   "Keine Karawanen mehr" steht in dicken schwarzen Buchstaben auf einem ... mehr

Kurz vor US-Grenze - Bedrohliche Stimmung: Proteste gegen Migranten in Tijuana

Tijuana (dpa) - Hunderte Menschen haben am Wochenende in der mexikanischen Grenzstadt Tijuana gegen den Zustrom von immer mehr Migranten aus Mittelamerika protestiert. Sie schwenkten mexikanische Flaggen und zeigten Transparente mit der Aufschrift "Nicht ... mehr

Drogen-Boss von bekanntem Kartell ist tot

Mexiko: Der Boss eines bekannten Drogenkartells Hector Beltran Leyva ist tot. (Quelle: t-online.de) mehr

Mexiko: Kartellboss Beltrán Leyva an Herzinfarkt gestorben

Er arbeitete mit dem Drogenkönig "El Chapo" zusammen, verkrachte sich mit ihm und bekriegte ihn: Nun ist der Kriminelle Héctor Beltrán Leyva im Gefängnis verstorben. Der ehemalige mexikanische Drogenboss Héctor Beltrán Leyva ist tot. Er sei am Sonntag in einem ... mehr

Migranten an US-Grenze: Ihr Traum vom besseren Leben gilt hier so gut wie nichts

Nach gut einem Monat zu Fuß, auf Lkw und in Bussen erreichen Tausende Migranten aus Mittelamerika die US-Grenze. Doch ihre Chancen, ins gelobte Land zu kommen, sind gering. Mehr als 4300 Kilometer quer durch Honduras, Guatemala und Mexiko – und dann: Stillstand ... mehr

Flucht vor der Armut: Tijuana bereitet sich auf Ankunft weiterer Migranten vor

Tijuana (dpa) - Die mexikanische Grenzstadt Tijuana hat sich auf die Ankunft Tausender weiterer Migranten aus Mittelamerika vorbereitet. Am Wochenende sollten zwei große Gruppen in der Stadt an der Grenze zum US-Bundesstaat Kalifornien ankommen. Ein Teil der sogenannten ... mehr

Testspiel - Argentinien siegt 2:0 gegen Mexiko

Córdoba (dpa) - Argentiniens Nationalelf hat 2:0 (1:0) in einem Freundschaftsspiel gegen Mexiko gewonnen. Ramiro Funes Mori erzielte das erste Tor mit einem Kopfball nach einem Freistoß von Paulo Dybala in der 44. Spielminute im Kempes-Stadion der argentinischen Stadt ... mehr

Trump spricht von "Invasion" - Fast am Ziel: Tausende Mittelamerikaner nähern sich den USA

Tijuana (dpa) - Nach rund einem Monat hat die mittelamerikanische Migranten-Karawane ihr Ziel fast erreicht: 1600 Menschen kamen bereits am Donnerstag in der Stadt Tijuana an der Grenze zu den USA zusammen. Weitere 4000 werden erwartet. "Ich will in die Vereinigten ... mehr

Tijuana: Die Migranten-Karawane ist kurz vor der US-Grenze

Donald Trump will sie auf keinen Fall reinlassen. Die Mexikaner befürchten Krawalle. Doch die Migranten-Karawane zieht weiter – und hat die US-Grenze bald erreicht.  Nach rund einem Monat hat die mittelamerikanische Migranten-Karawane ihr Ziel fast erreicht ... mehr

Ehemalige Bundestrainerin: Silvia Neid in Mexikos Hall of Fame aufgenommen

Pachuca (dpa) - Die frühere Nationalspielerin und Frauen-Bundestrainerin Silvia Neid ist in Pachuca in Mexikos seit 2011 existierende "Football Hall of Fame" aufgenommen worden. "Es war ein unglaubliches Gefühl, diese wirklich schwere Trophäe überreicht zu bekommen ... mehr

Trump will Migranten stoppen: US-Verteidigungsminister besucht Truppen an Mexikos Grenze

Tijuana (dpa) - Angesichts der Ankunft der ersten Migranten aus Mittelamerika an der US-Grenze hat Verteidigungsminister James Mattis zusammen mit Heimatschutzministerin Kirstjen Nielsen die in die Region verlegten Truppen besucht. "Wir sind hier wegen der Migranten ... mehr

Großteil noch auf dem Weg: Weitere Migranten aus Mittelamerika erreichen US-Grenze

Tijuana (dpa) - Nach einer Tausende Kilometer langen Reise durch Mexiko haben weitere Migranten aus Mittelamerika den Grenzzaun zu den USA erreicht. Am Mittwoch kamen acht Busse mit rund 300 Menschen in der Grenzstadt Tijuana an. Sie warten ... mehr
 
1 2 4 6 7 8 9 10


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe