Sie sind hier: Home > Unterhaltung >

Fischfang und Konsum: Alexandra Cousteau kämpft für Erhalt der Ozeane

Fischfang und Konsum  

Alexandra Cousteau kämpft für Erhalt der Ozeane

21.03.2019, 10:57 Uhr | dpa

Fischfang und Konsum: Alexandra Cousteau kämpft für Erhalt der Ozeane. Die Umweltaktivistin Alexandra Cousteau hat dazu aufgerufen, Fische viel verantwortungsvoller zu konsumieren.

Die Umweltaktivistin Alexandra Cousteau hat dazu aufgerufen, Fische viel verantwortungsvoller zu konsumieren. Foto: Christian Böhmer. (Quelle: dpa)

Paris (dpa) - Die Umweltaktivistin Alexandra Cousteau hat dazu aufgerufen, Fische viel verantwortungsvoller zu konsumieren. Im Handel und in der Gastronomie werden nach ihrem Eindruck "immer dieselben 15 Fischarten" angeboten. Das steigere das Risiko der Überfischung.

"Es gibt viel mehr Auswahl, es gibt kleine Fische, Sardinen oder Makrelen", sagte die 43-Jährige der Deutschen Presse-Agentur im Pariser Außenministerium anlässlich des Gastronomiefestivals "Goût de France".

Cousteau sagte, ihr Großvater, der legendäre französische Meeresforscher Jacques-Yves Cousteau (1910 bis 1997), habe noch intakte Ozeane erlebt. "Heute reicht eine Bewahrung der Meere nicht mehr aus. Wir müssen dazu kommen, die frühere Vielfalt wiederherzustellen", forderte Cousteau. Sie lebt nach eigenen Angaben mit ihrem Mann bereits seit fünf Jahren in Berlin - und damit nicht am Meer. Sie arbeite mit Umwelt-Organisationen zusammen wie beispielsweise Oceana.

Jacques-Yves Cousteau hat zahlreiche Bücher und über 100 Dokumentarfilme über die Unterwasserwelt hinterlassen. Zu seinen größten Erfolgen gehörte der Kinofilm "Die schweigende Welt", für den er 1956 bei den Filmfestspielen in Cannes die "Goldene Palme" erhielt.

Mit dem Gastronomiefestival präsentiert Frankreich noch bis zum Sonntag in über 150 Ländern der Welt seine Küche. In Deutschland nehmen laut Veranstalter 31 Restaurants teil, in Österreich sind es 26. Initiatoren sind das französische Außenministerium und der Starkoch Alain Ducasse.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
15,- € Gutschein für Sie - nur bis zum 22.09.2019
bei MADELEINE

shopping-portal