Sie sind hier: Home > Unterhaltung >

Corona-Krise: Axel Prahl hat geplante Pause einfach vorgezogen

Corona-Krise  

Axel Prahl hat geplante Pause einfach vorgezogen

24.06.2020, 17:09 Uhr | dpa

Corona-Krise: Axel Prahl hat geplante Pause einfach vorgezogen. Die Pause ist vorbei: Axel Prahl bei den Dreharbeiten zum neuen "Tatort" aus Münster.

Die Pause ist vorbei: Axel Prahl bei den Dreharbeiten zum neuen "Tatort" aus Münster. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa. (Quelle: dpa)

Münster (dpa) - Der Corona-Lockdown hat für "Tatort"-Schauspieler Axel Prahl auch Positives gebracht. "Ich wollte ja 2021 eine kleine Pause machen. Diese habe ich jetzt quasi vorgezogen", sagte der 60-Jährige der Deutschen Presse-Agentur.

Mit seinem "Tatort"-Schauspielkollegen Jan Josef Liefers steht Prahl derzeit wieder für den Münster-"Tatort" ("Es lebe der König") vor der Kamera. Am Set gelten wie in der gesamten Branche besondere Hygiene-Regeln. Prahl und Liefers waren zum Beispiel auch mit Mund-Nasen-Schutz-Masken am Set zu sehen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal