t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
HomeUnterhaltungStars

Donald und Melania Trump: Korrespondentin enthüllt Details über Spannungen


"Er schrie sie an"
Korrespondentin enthüllt Details über die Ehe der Trumps

Von t-online, CKo

Aktualisiert am 29.02.2024Lesedauer: 3 Min.
Player wird geladen
Donald und Melania Trump: Diese Szenen zeigen die turbulente Beziehung der beiden. (Quelle: t-online)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Gab es während ihrer Zeit im Weißen Haus Spannungen zwischen Donald und Melania Trump? Eine Journalistin nennt mehrere Vorfälle.

Die Ehe von Donald und Melania Trump war in der Vergangenheit immer wieder Gegenstand von Spekulationen und Medienberichten. Wiederholt wurde die Frage in den Raum geworfen, wie es um ihre Beziehung steht. Zwar unterstützte Melania Trump ihren Ehemann während dessen US-Präsidentschaftswahl, doch Gerüchte um eine Ehekrise zogen immer wieder Kreise.

Video | Die Ehe der Trumps: Diese Szenen befeuern Gerüchte
Player wird geladen
Quelle: t-online

Auch Katie Rogers berichtet von Spannungen. Die Journalistin hat vor wenigen Tagen ihr Buch "American Woman: The Transformation of the Modern First Lady, from Hillary Clinton to Jill Biden" auf den Markt gebracht. Sie arbeitet für die "The New York Times" und ist seit 2018 im Weißen Haus als Korrespondentin tätig. Laut ihrem Autorenprofil reist sie "mit dem Präsidenten durch die ganze Welt" und konzentriert sich am liebsten auf Geschichten, die "ein besseres Verständnis für das Innenleben des Präsidenten und der Menschen in seinem Umfeld" liefern.

Eine gute Basis also, um ein Buch über die US-Präsidenten und First Ladys zu schreiben. Für ihr Werk hat Rogers aber nicht nur auf eigenes Wissen zurückgegriffen, sondern mit zahlreichen Quellen und ehemaligen Mitarbeitern gesprochen. Diese berichteten ihr auch über Streitigkeiten zwischen Donald und Melania Trump, wie das "People"-Magazin zusammenfasst.

Streit wegen Fernsehsender und Möbel

Ein Streitthema war zum Beispiel das Fernsehprogramm. Während Melania Trump die Nachrichten lieber auf CNN verfolgte, hatte ihr Ehemann eine Vorliebe für den umstrittenen Sender Fox News. Im Juli 2018 sorgte das an Bord der Air Force One während einer Überseereise für Stress. Donald Trump sei "wütend" gewesen, weil der Fernseher seiner Ehefrau auf CNN eingestellt war. Er ordnete an, dass alle Fernseher im Flugzeug sowie in allen Hotelzimmern künftig Fox News zeigen sollten.

Auch in Bezug auf Inneneinrichtung waren sich die Trumps nicht einig. Die First Lady gestaltete das Weiße Haus damals nach ihren Vorlieben. Das traf jedoch nicht den Geschmack ihres Ehemannes, sodass dieser Melania Trumps Möbel kurzerhand durch andere ersetzte. Weil er in dieser Angelegenheit das letzte Wort hatte, konnte sie nur ihre Suite nach eigenen Wünschen einrichten.

Zu Spannungen führte auch ihr unterschiedlicher Umgang mit Krisen. So etwa, als es 2017 während einer Kundgebung von Rechtsextremisten in Charlottesville zu gewaltsamen Auseinandersetzungen gekommen war, in dessen Zuge eine Gegendemonstrantin gestorben war. Donald Trump relativierte den Vorfall und sagte, es gebe auf beiden Seiten Schuld und gute Menschen. Melania Trump positionierte sich hingegen klar gegen Gewalt. Laut Rogers schien sie stets mehr daran interessiert, "eine kulturelle Kluft abzuschwächen, als sie zu vergrößern".

"Trump schrie sie an"

Ein Jahr später war es Melania Trump, die für Wirbel sorgte. Für einen Besuch bei Flüchtlingskindern an der mexikanischen Grenze trug sie eine Jacke mit der Aufschrift "I Really Don't Care. Do U?" – zu Deutsch etwa: "Ist mir wirklich egal. Und euch?" Das soll für ihren Ehemann zu viel gewesen sein. Ihre Pressesprecherin Stephanie Grisham "erinnerte sich später daran, dass Trump die beiden in sein Büro rief, sie anschrie", schreibt Rogers.

In dem Jahr belasteten auch die Schlagzeilen um Donald Trumps frühere Affäre ihre Ehe. Die Pornodarstellerin Stormy Daniels behauptete, dass ihr vor der Präsidentschaftswahl 2016 130.000 US-Dollar (rund 120.000 Euro) gezahlt wurden, damit sie über die Ereignisse Stillschweigen bewahre. Nach den Berichten zog sich Melania auf das Anwesen in Mar-a-Lago zurück. "Grisham, die sie auf dieser Reise begleitete, sagte, die First Lady habe dem Präsidenten ihren Ärger mitteilen wollen", heißt es im Buch. Die ehemalige Pressesprecherin erinnerte sich: "Ich glaube, sie war sauer auf Trump und wollte, dass er sich ein wenig gedemütigt fühlt, weil sie abgehauen ist."

Trotz dieser Spannungen sind die Trumps bis heute offiziell ein Paar. Auch wenn die Gerüchte um eine Krise vermutlich nicht abnehmen werden. Zuletzt erregte Aufsehen, dass sich Melania Trump öffentlich zurückgezogen hat – obwohl ihr Ehemann gerade um den erneuten Einzug ins Weiße Haus kämpft. Im Gespräch mit Fox News gab Donald Trump diesbezüglich an, dass sie ein "privater Mensch" sei und sich ihr Leben vor allem um ihren gemeinsamen Sohn Barron drehen würde.

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website