Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars & Royals >

Elton John und Wladimir Putin haben sich nicht getroffen

...

Gespärch über Schwulenrechte  

Elton John und Putin haben sich nicht getroffen

31.05.2016, 10:07 Uhr | dpa, t-online.de

Elton John und Wladimir Putin haben sich nicht getroffen. Elton John (r.) will mit Russlands Präsidenten Wladimir Putin über Schwulenrechte sprechen. (Quelle: Reuters)

Elton John (r.) will mit Russlands Präsidenten Wladimir Putin über Schwulenrechte sprechen. (Quelle: Reuters)

Eigentlich wollte Sir Elton John Russlands Präsidenten Wladimir Putin treffen, um mit ihm über die kritische Lage der Schwulenrechte in dessen Land zu sprechen. Während einer Moskau-Reise des Musikers fiel die geplante Zusammenkunft nun aber offensichtlich in Wasser.

Obwohl die beiden diesmal nicht zueinander gefunden haben, hofft John auf ein künftiges Treffen. Bei einem Auftritt in der russischen Hauptstadt sagte der 69-Jährige vor einer jubelnden Menge, er danke Putin für dessen Einladung, um "einige ernsthafte Angelegenheiten in Russland zu diskutieren". Dazu zählte er die Situation von Homo-, Bi- und Transsexuellen sowie Aids und HIV.

Einladung nach einem Scherzanruf

Der "Candle in the Wind"-Sänger hatte wiederholt russische Gesetze gegen "Schwulen-Propaganda" kritisiert. Anstoß nimmt er auch an einigen Aussagen Putins, die homosexuelle Menschen in die Nähe von Kinderschändern rücken.

Putin hatte John im September tatsächlich angerufen und gesagt, er wolle sich gerne mit ihm treffen und über Themen sprechen, die den schwulen Musiker bedrückten. Das Telefonat folgte auf einen Scherzanruf von russischen Comedians, die den Briten in den Kreml einluden. John fiel darauf herein und dankte Putin auf Instagram für den Anruf.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir haben unsere Community grundlegend erneuert und viele Veränderungen vorgenommen. Es gibt neue Funktionen und auch die Redaktion wird verstärkt in den Kommentarbereichen mit Ihnen in Kontakt treten. Mehr zu unserer neuen Community erfahren Sie in unseren FAQ.

Leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen.
Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Duftkerze mit der bekannten NIVEA Creme-Note
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018