HomeUnterhaltungStars

"Falsch rübergekommen": Dieter Bohlen rechtfertigt Video zu Daniel Küblböck


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextWeitere Ministerin hat CoronaSymbolbild für ein VideoHeizöl verpestet See in BayernSymbolbild für einen TextARD wirft Kultserie aus ProgrammSymbolbild für einen TextBerühmte Ski-Bergsteigerin ist totSymbolbild für einen TextBericht: Razzia in Bundeszentrale der AfDSymbolbild für einen TextHalle: Ursache für WC-Explosion klarSymbolbild für einen TextMit neuem Namen: Auto-Legende ist zurückSymbolbild für einen TextSerienstar stirbt mit 33 JahrenSymbolbild für einen TextRewe ruft Tiefkühl-Spinat zurückSymbolbild für einen TextLiebes-Aus für SportmoderatorSymbolbild für einen TextWiesn-Welle? Corona-Zahlen explodierenSymbolbild für einen Watson TeaserCathy Hummels spricht offen über MatsSymbolbild für einen TextJackpot - 500.000 Casino-Chips geschenkt

Dieter Bohlen rechtfertigt sich vor Kritikern

Von t-online, mbo

Aktualisiert am 11.09.2018Lesedauer: 3 Min.
Daniel Küblböck und Dieter Bohlen: Die beiden lernten sich kennen als Daniel Kandidat in der ersten Staffel von DSDS im Jahr 2003 war.
Daniel Küblböck und Dieter Bohlen: Die beiden lernten sich kennen, als Daniel Kandidat in der ersten Staffel von DSDS im Jahr 2003 war. (Quelle: imago/Scherf)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Nach Daniel Küblböcks Sprung von der AidaLuna sorgte Dieter Bohlen mit seiner Outfitwahl für Verwunderung. Nun klärt Bohlen auf.

Die Aidaluna war auf dem Weg von Hamburg nach New York, gerade kurz vor einem Zwischenstopp in Halifax, Kanada. Auf der Reise dorthin sprang Daniel Küblböck laut einer Mitteilung der Aida, die t-online.de vorliegt, am Sonntagmorgen um fünf Uhr (Ortszeit) von Deck 5 des Kreuzfahrtschiffes. Dieses befand sich zu diesem Zeitpunkt rund 200 Kilometer nördlich von St. John's in Neufundland. Jetzt hat sich auch Dieter Bohlen zum Verschwinden des DSDS-Kandidaten aus der ersten Staffel zu Wort gemeldet. Mit seinem Post sorgte er für Diskussionen.


Daniel Küblböck: Die Verwandlung des Paradiesvogels

Daniel Küblböck: 2002 nahm der damals 17-jährige Kinderpfleger an der Show "Deutschland sucht den Superstar" teil.
Deutschland war geteilter Meinung: Die einen hassten ihn, die anderen liebten den Paradiesvogel aus Hutthurm.
+9

Anzeigen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Kremlchef Putin droht unverhohlen mit einem Atomwaffeneinsatz.
Wirft Putin bald Atombomben?

"Er konnte unheimlich traurig und depressiv sein"

"Ich kann es weder fassen noch glauben. Ich kenne Daniel ja von früher. Er war auf der einen Seite ein unheimlich lustiges Kerlchen, was man so im Fernsehen gesehen hat", erzählte er in dem Instagram-Video und fügt hinzu: "Aber wenn er bei mir zu Hause war, gab es eben auch das totale krasse Gegenteil. Er konnte unheimlich traurig und depressiv sein." Bohlen habe sich manchmal darüber gewundert, wie schnell sich seine Stimmung gewandelt habe.

"Vorstellen kann ich mir schon, dass er das in so einer Kurzschlussreaktion gemacht hat. Ich hoffe aber immer noch, dass etwas kommt, dass er gefunden wurde im Maschinenraum oder so und es war alles nur ein Versehen", erklärte Dieter Bohlen. Er sei total geschockt und alles tue ihm wahnsinnig leid.

Bohlens Pullover polarisiert

Für Aufsehen sorgt der 64-Jährige allerdings nicht mit seinem Statement, sondern mit dem Pullover, den er trägt. Darauf ist zu lesen: "Be one with the Ocean" (Deutsch: Sei eins mit dem Meer). Schon kurz nach Veröffentlichung seines Videos haben sich deshalb zahlreiche Kommentare gesammelt. Viele beziehen sich auf Bohlens Kleiderwahl: "Also der Pullower dazu ist echt geschmacklos", schreibt eine Userin. In einem anderen Kommentar heißt es: "Unglückliche Pulloverwahl, Dieter." Auch schreibt jemand: "An dieser Stelle wäre ein anderer Pulli besser gewesen."

Doch es gibt auch Stimmen, die die Message auf Bohlens Pullover als positiv wahrgenommen haben: "Dieter meinte das bestimmt nicht negativ und wird in dem Moment gar nicht an den Aufdruck seines Pullovers gedacht haben. Man kann den Aufdruck auch positiv sehen. Wenn es so ist und Daniel sich wirklich das Leben genommen hat, soll er in Frieden im Ozean ruhen." Jemand anderes schreibt: "Dieter hat den Pulli vielleicht schon getragen, bevor er es erfahren hat?"

"Sorry, hab es so nicht gemeint"

Mittlerweile hat Dieter Bohlen vom Medienrummel um sein Statement mitbekommen. Auf Instagram teilt er nun eine Entschuldigung. "Sorry, hab es so nicht gemeint", schreibt er zu einem neuen Video auf Instagram. Darin sagt er: "Das ist völlig falsch rübergekommen. Das tut mir total leid, wenn ihr das falsch verstanden habt. Daniel war echt ein Freund, den habe ich total lieb gehabt. Wir haben uns gut verstanden und ich wollte ihm einfach was Nettes sagen."

Die Fans reagierten auf diese Nachricht von Dieter Bohlen positiv. "Dieter, du bist ein Mensch und auch nicht fehlerfrei. Genau das macht dich aus", schreibt da beispielsweise jemand.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Instagram-Profil von Dieter Bohlen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
DSDSDaniel KüblböckDieter BohlenInstagramKanadaNew York
Stars

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website