Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Katja Burkard zu Daniel Küblböck: "Ich mache den Schulen einen Vorwurf"

Katja Burkard über Küblböck  

"Ich mache leider den Schulen einen Vorwurf"

11.09.2018, 10:33 Uhr | t-online.de, JSp

Küstenwache stellt Suche nach Daniel Küblböck ein (Screenshot: Apress)
Küstenwache stellt Suche nach Daniel Küblböck ein

Einen Tag nach dem Sprung des Sängers von einem Kreuzfahrtschiff vor der Küste von Neufundland hat die kanadische Küstenwache die Suche eingestellt. Die Familie hofft aber dennoch, Küblböck noch lebend zu finden. (Quelle: t-online.de)

Überlebenschancen gering: Einen Tag nach dem Sprung des Sängers von einem Kreuzfahrtschiff vor der Küste von Neufundland hat die kanadische Küstenwache die Suche eingestellt. (Quelle: t-online.de)


Am Sonntagmorgen ging Daniel Küblböck über Bord eines Kreuzfahrtschiffs. Freunde, Familie und Fans sind seitdem fassungslos. Auch Weggefährtin Katja Burkard meldet sich jetzt zu Wort und äußert sich zum Thema Mobbing. 

Ein Facebook-Post, den Daniel vor einigen Wochen im Internet veröffentlichte, sorgte bereits für Aufregung. Darin beschreibt der 33-Jährige, dass er monatelang gemobbt wurde und mit den schmerzhaften Folgen zu kämpfen habe. 

Katja Burkard: Beim Thema Mobbing macht sie den Schulen einen Vorwurf.  (Quelle: imago/Agentur Baganz)Katja Burkard: Beim Thema Mobbing macht sie den Schulen einen Vorwurf. (Quelle: imago/Agentur Baganz)

Jetzt meldet sich auch Katja Burkard via Instagram zu Wort. Die beiden nahmen vor drei Jahren zusammen bei "Let's Dance" teil und lernten sich dort kennen. "Es tut mir unendlich leid, dass er offenbar innerlich so traurig war", schreibt die RTL-Moderatorin zu den aktuellen Ereignissen. 

"Schon Erstklässler müssen lernen, dass man das nicht tut"

Außerdem reagiert Burkard auf einen Kommentar, indem jemand über eigene Depressionen berichtet und schildert, wie schlimm Mobbing in diesem Zusammenhang sein kann. Burkard schreibt dazu: "Depressionen halte ich für eine der schlimmsten Krankheiten und das Allerletzte ist Mobbing! Auch dagegen wird viel zu wenig getan! Und da mache ich leider den Schulen einen Vorwurf! Schon Erstklässler müssen lernen, dass man das einfach nicht tut!"




Schule weist Vorwürfe zurück

Die Schauspielschule von Küblböck nahm bereits Stellung zu den Vorwürfen des ehemaligen DSDS-Kandidaten. "Die Behauptung über Mobbing an unserer Schule weisen wir strikt zurück", ist auf der Seite der ETI Schauspielschule Berlin zu lesen. Zum Schutz der Privatsphäre des ehemaligen DSDS-Kandidaten möchte man zum jetzigen Zeitpunkt keine Aussagen zu den im Internet kursierenden Gerüchten tätigen, heißt es weiter. Die Schule äußerte zudem tiefe Bestürzung über das Verschwinden ihres Schülers. 

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Entdecken Sie Ihren Denim-Look!
bei TOM TAILOR
Anzeige
Der Sommer zieht ein: shoppe Outdoor-Möbel u.v.m.
jetzt auf otto.de
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal