HomeUnterhaltungStars

Nadja abd el Farrag "sehr unzuverlässig": Nächste Job-Pleite für Naddel


Nächste Job-Pleite für Naddel

Von Ricarda Heil

Aktualisiert am 02.11.2018Lesedauer: 2 Min.
Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Nadja abd el Farrag: Sie ist nicht mehr das Gesicht für Preisfuchs.
Nadja abd el Farrag: Sie ist nicht mehr das Gesicht für Preisfuchs. (Quelle: imago)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextSteuerfreie Arbeitgeber-Pauschale kommtSymbolbild für einen TextEx-Minister will zur FDP wechselnSymbolbild für einen TextUkraine: Vergeltungsangriff auf Iraner?Symbolbild für einen Text"Endlich": Klub feuert StadionsprecherSymbolbild für einen TextDeutsche Mine in der Ukraine aufgetauchtSymbolbild für einen TextDieselpreis sinkt unter kritische MarkeSymbolbild für einen TextBoateng liest deutschen Fans die LevitenSymbolbild für einen Text17-Jährige seit über einer Woche vermisstSymbolbild für einen TextBMW enthüllt neues Mega-SUVSymbolbild für einen TextDänischen Royals werden Titel entzogenSymbolbild für einen TextARD wirft Kultserie aus ProgrammSymbolbild für einen Watson TeaserMeghan und Harry: Brisante E-MailSymbolbild für einen TextJackpot - 500.000 Casino-Chips geschenkt

Sie wollten Nadja abd el Farrag wieder auf die Beine helfen, boten ihr einen Job bei "Preisfuchs" an. Jetzt, ein Jahr später, ist der Deal geplatzt. Das Angebot haben die Inhaber der Secondhand-Möbelkette wieder zurückgezogen.

Nach Alkoholeskapaden, einer Schockdiagnose und mehreren Negativschlagzeilen sah Ende des Jahres alles danach aus, als würde es für Nadja abd el Farrag wieder bergauf gehen. Denn die Inhaber einer Secondhand-Möbelkette wollten der Ex von Dieter Bohlen aus der Misere helfen. Edgar Kelnberger und seine Frau Michaela boten Naddel nach einem erfolgreichen Probearbeitstag auf dem Weihnachtsmarkt im November 2017 einen Job an.

Die 53-Jährige sollte zukünftig als Werbegesicht von Preisfuchs auf Flyern, Plakaten und der Homepage für Schnäppchen werben. Dafür hätte Naddel ein monatliches Gehalt bezahlt bekommen. "So viel, dass sie sich von dem Geld ihre Wohnung leisten und essen und trinken kann", sagte Edgar Kelnberger damals im Gespräch mit t-online.de.

Empfohlener externer Inhalt
Facebook
Facebook

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Facebook-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Facebook-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Doch seitdem ist von Naddel bei Preisfuchs nichts mehr zu sehen. Weder bei Neueröffnungen noch auf Flyern zeigte sich die Hamburgerin mit ihrem strahlend weißen Lächeln. t-online.de weiß auch, warum.

Anzeigen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Prinz Harry und Herzogin Meghan bekommen einen neuen Platz auf der royalen Website.
Königshaus stuft Harry und Meghan herunter

"Der Vertrag ist nie zustande gekommen"

"Nadja abd el Farrag arbeitet nicht mehr für uns", teilte Edgar Kelnberger jetzt mit. "Sie sollte Verträge unterschreiben, aber sie ist zu dem Termin nicht gekommen. Der Vertrag ist nie zustande gekommen." Das einzige Mal, dass sie Naddel zu Gesicht bekommen haben, war bei ihrem Job auf dem Weihnachtsmarkt – und zu dem kam sie auch noch zu spät. Doch damals zeigte sich der Inhaber optimistisch, heute weiß er: "Sie ist sehr unzuverlässig."


Naddels Manager Burkhardt Stoelck bestätigt t-online.de, der Vertrag kam wirklich nicht zustande, damit sei die Zusammenarbeit jedoch nicht beendet. "Wir hatten ausgemacht, für jede Veranstaltung einen Kurzvertrag zu machen. Jeden Monat ein Gehalt hätten sie gar nicht erfüllen können." Der Hotelbesitzer fügt hinzu: "Sie können froh sein, dass sie den Vertrag nicht gemacht haben." Sollte sich Familie Kelnberger jedoch wieder bei Naddel melden, wäre sie bereit, noch einmal für Preisfuchs zu lächeln.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Facebook-Profil von Preisfuchs
  • eigene Recherche
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Dieter BohlenNadja Abd el Farrag
Stars

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website