HomeUnterhaltungStars

Wutausbruch: Lady Gaga wettert bei Auftritt gegen Donald Trump


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextSeoul: Nordkorea feuert Rakete abSymbolbild für einen TextZwei Kleinflugzeuge bei Gera abgestürztSymbolbild für einen TextTV-Star: Siebtes Kind mit Yoga-LehrerinSymbolbild für einen TextSchock-Moment: Ronaldo blutet starkSymbolbild für einen TextSchiffskollision auf der MoselSymbolbild für einen Text"Fiona" reißt Häuser in Kanada wegSymbolbild für einen TextDFB-Stars fliegen nicht mit nach EnglandSymbolbild für einen TextWiesn-Gast randaliert wegen BratwurstSymbolbild für einen TextSki-Olympiasieger hat HodenkrebsSymbolbild für einen TextBäckereikette senkt BrotpreiseSymbolbild für einen TextKirmes: Mädchen fliegt aus FahrgeschäftSymbolbild für einen Watson TeaserZDF: Experte sorgt für AufsehenSymbolbild für einen TextWie Nordic Walking die Knochen stärkt

Lady Gaga wettert bei Auftritt gegen Donald Trump

Von dpa
Aktualisiert am 21.01.2019Lesedauer: 1 Min.
Lady Gaga ist eine erklärte Trump-Gegnerin.
Lady Gaga ist eine erklärte Trump-Gegnerin. (Quelle: Jordan Strauss/Invision/AP./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Las Vegas (dpa) - Pop-Star Lady Gaga (32) hat bei einem Konzertauftritt US-Präsident Donald Trump und dessen Vizepräsidenten Mike Pence scharf angegriffen.

Die Sängerin saß am Klavier, als sie ihren Auftritt in der Nacht zum Sonntag in Las Vegas kurz unterbrach und wütend schimpfte. "Könnte der verdammte Präsident der Vereinigten Staaten bitte die Regierung wieder in Gang bringen", sagte Lady Gaga, vom Applaus vieler Zuhörer begleitet.

Ihre verbale Attacke drehte sich um den seit Wochen laufenden Haushaltsstreit. Während des sogenannten Shutdowns erhalten Bundesbedienstete kein Gehalt. Es gebe Leute, die von Gehaltsscheck zu Gehaltsscheck leben und das Geld dringend brauchen, sagte Lady Gaga mit aufgebrachter Stimmer.

Auf der Bühne ging die Aktivistin der LGBT-Bewegung (Abkürzung für Lesbian, Gay, Bisexual und Transgender) auch gegen Mike Pence vor. Der Vizepräsident finde es akzeptabel, dass seine Frau an einer Schule arbeitet, die LGBT-Schülern den Zugang verweigere, sagte die Sängerin. Pence sei das schlechteste Beispiel dafür, was ein guter Christ sei. Sie selbst sei christlich. Man müsse jeden willkommen heißen und keine Vorurteile haben.

Nach kurzer Unterbrechung setzte Lady Gaga ihre Show fort. Konzertbesucher teilten Videos von der Ansage der Sängerin in den sozialen Medien.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Alec und Hilaria Baldwin haben ihr siebtes gemeinsames Kind
Eine Analyse von Charlotte Koep
Donald TrumpLady GagaLas VegasMike PenceUSA
Stars

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website