Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Ursula Karven: "Ich habe mir das Genick gebrochen"

Schlimmer Unfall vor vier Jahren  

Ursula Karven: "Ich habe mir das Genick gebrochen"

13.11.2019, 15:07 Uhr | JSp, t-online.de

 (Quelle: imago images / Stephan Wallocha)

Genick gebrochen: TV-Star Ursula Karven stürzte bei Dreharbeiten, jetzt äußerte sie sich, wie es ihr danach erging. (Quelle: Sat.1)

Genick gebrochen: TV-Star Ursula Karven stürzte bei Dreharbeiten

Ursula Karven schockt jetzt mit einem Geständnis: Die Schauspielerin brach sich während Dreharbeiten bei einem Sturz ihr Genick. Gegenüber "Bild" erklärt sie, wie schlecht es ihr nach dem Unfall erging. (Quelle: Sat.1)

Genick gebrochen: TV-Star Ursula Karven stürzte bei Dreharbeiten, jetzt äußerte sie sich, wie es ihr danach erging. (Quelle: Sat.1)


2015 verunfallte Ursula Karven bei Dreharbeiten. Die Schauspielerin fiel vom Pferd und verletzte sich schwer. Erst heute offenbart sie das ganze Ausmaß des Unglücks. 

Schon damals machte Ursula Karven ihre Verletzungen öffentlich, zeigte sich mit einer Halskrause auf Facebook. Doch erst jetzt spricht die 55-Jährige darüber, wie schlimm der Unfall bei Dreharbeiten in New York 2015 wirklich war und offenbart, welche heftigen Auswirkungen die Verletzung auf ihr gesamtes Leben hatten. 

"Ich dachte, mein Gehirn funktioniert nicht mehr" 

"Ich habe mir das Genick gebrochen, lag vier Tage in New York auf der Intensivstation", sagt Karven jetzt zu "Bild". "Danach musste ich zehn weitere Tage kontrolliert werden, bis ich im Liegen transportiert und zurück nach Deutschland geflogen werden konnte". 

Nach dem Vorfall hatte sie Sehstörungen und auch Alpträume. Außerdem schien sie sich selbst nicht mehr zu vertrauen: "Ich dachte, mein Gehirn funktioniert nicht mehr. Ich bin jede Nacht schweißgebadet aufgewacht. Ich war fast nicht mehr funktionsfähig. Ich konnte nicht mehr. Ich fühlte mich schutzlos. Wehrlos. Komplett ausgeliefert", erklärt der TV-Star. 

Therapie nach Unfall 

Bei der gebürtigen Ulmerin wurde im Nachhinein eine posttraumatische Belastungsstörung diagnostiziert. Die Mimin musste eine Therapie machen. Ihr Ex-Mann sei ihr während dieser Zeit zur Hilfe gekommen und habe sich um die gemeinsamen Kinder gekümmert, damit sich Karven um sich selbst kümmern konnte. 


Mittlerweile geht es der Schauspielerin wieder gut. Zuletzt war sie in dem Film "So einfach stirbt man nicht" im Fernsehen zu sehen. 

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal