Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Michael Wendler verbreitet wirre Thesen: "Ich glaube an Donald Trump"

Immer tiefer im Verschwörungskosmos  

Michael Wendler feiert sich selbst und verbreitet wirre Thesen

18.11.2020, 08:40 Uhr | mbo, t-online

 (Quelle: Glomex)
Wendler fordert Rücktritt der Regierung und warnt vor Zwangsimpfungen

Was für eine turbulente Woche für Michael Wendler: Erst beendet sein Manager Markus Krampe die Zusammenarbeit und nun hat der Sänger einen Livestream auf Instagram abgehalten. Wenig überraschend äußerte er sich zu Corona und den Maßnahmen der Regierung. (Quelle: Promiboom)

"Man soll abhängig werden": Michael Wendler hat sich in einem Instagram-Video erneut zu den Corona-Maßnahmen geäußert. (Quelle: Promiboom)


"Wichtige News" hat der Schlagersänger angekündigt und dafür am Dienstagabend ein 30-minütiges Livevideo auf Instagram gestartet. Darin lässt er sich selbst hochleben und verbreitet einmal mehr Verschwörungstheorien.

Was genau die "wichtigen News" sind, ist fragwürdig. Michael Wendler fordert seine Follower ungefähr in jedem zweiten Satz dazu auf, ihm doch auf der bei Verschwörungstheoretikern beliebten Plattform Telegram zu folgen, "denn da kann man unzensiert seine Meinung sagen", wie der Musiker nur zu gern betont. Ansonsten betreibt er erst einmal Selbstbeweihräucherung, da ihm nach kurzer Zeit des Livevideos 30.000 Menschen zuschauen. Alles Anhängerinnen und Anhänger, ist er sich sicher und sagt: "Ich bin unkaputtbar, weil ich schon zu viel erlebt habe in meinem Leben. Deswegen wird das nicht funktionieren, was die Medien da über mich verbreiten und mein Karriereende prognostizieren. Alles lächerlich."
 

 
Seine Karriere – besonders beim Sender RTL – zeichnet er dann noch mal nach und erklärt ein weiteres Mal, wie es überhaupt dazu kam, dass er nun da steht, wo er steht und sich so positioniert, wie er sich positioniert. Wendler macht noch einmal klar, dass seine Wahlheimat USA seiner Meinung nach ihren alten Präsidenten behalten wird. "Ich bin fest davon überzeugt, dass fast niemand Joe Biden gewählt hat und dass Trump gewonnen hat." Medien verbreiteten sowieso nur Lügen – und: "Ich glaube an Donald Trump, denn er wird das Ruder rumreißen und die Wahl gewinnen." Doch auch wenn die Stimmen im US-Bundesstaat Georgia gerade noch einmal ausgezählt werden, am Ergebnis der US-Wahl wird sich nichts mehr ändern. Alle Wahlleute sind verteilt und Joe Biden wird im Januar als neuer Präsident vereidigt.

Wendler findet Maßnahmen "kriminell"

Bezüglich Joe Biden echauffiert sich Wendler auch über dessen Pläne, um die Corona-Pandemie einzudämmen. Genauso wie über die Maßnahmen der deutschen Bundesregierung. Der 48-Jährige findet das Vorgehen der Regierung "kriminell", wie er zuhauf erwähnt und fordert die Zuschauerinnen und Zuschauer dazu auf: "Es muss morgen jeder in Deutschland aufstehen und nach Berlin fahren und gegen die Einschränkungen demonstrieren. Gegen diese Maßnahmen, die alle Rechte zerfetzen." Vor dem Reichstag wollten sich am Mittwoch Verschwörungstheoretiker versammeln, um gegen die Neufassung des Infektionsschutzgesetztes zu demonstrieren. Die Demo wurde inzwischen allerdings vom Innenministerium verboten.

Fakt ist: Die verschwörungstheoretischen Aussagen von Michael Wendler sind nicht nur falsch, sondern auch gefährlich. Welche Falschmeldungen über das Coronavirus kursieren, können Sie hier samt Erklärung lesen.

Wendler hatte vor einigen Wochen für einen Eklat gesorgt, als er in einem Video der Bundesregierung in der Corona-Krise "grobe und schwere Verstöße gegen die Verfassung und das Grundgesetz" vorwarf und Fernsehsender beschuldigte, "gleichgeschaltet" zu sein. Sein damaliger Haussender RTL nannte ihn einen Verschwörungstheoretiker und distanzierte sich sofort von dem Sänger. Auch andere Partner sprangen ab.

Danach wandte sich Wendler Telegram zu. Vor etwa einer Woche unternahm der Sänger allerdings einen Versuch, zurückzurudern, und entschuldigte sich. Zudem kündigte er an, seinen Telegram-Kanal einstellen zu wollen. Seit vergangener Woche ist er dort wieder aktiv.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal