Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Promis und die Corona-Krise >

Harvey Weinstein im Gefängnis: Corona-Verdacht bei gefallenem Filmmogul

Krank im Gefängnis  

Harvey Weinstein: Corona-Verdacht bei gefallenem Filmmogul

18.11.2020, 14:21 Uhr | rix, t-online, spot on news

Harvey Weinstein im Gefängnis: Corona-Verdacht bei gefallenem Filmmogul. Harvey Weinstein: Der Ex-Filmemacher soll sich mit dem Coronavirus infiziert haben. (Quelle: John Angelillo / imago images)

Harvey Weinstein: Der Ex-Filmemacher soll sich mit dem Coronavirus infiziert haben. (Quelle: John Angelillo / imago images)

Der einstigen Filmikone scheint es nicht gut zu gehen. Harvey Weinstein ist im Gefängnis erkrankt. Die Symptome erinnern an Corona. Ob es sich dabei aber wirklich um Covid-19 handelt, kann sein Sprecher nicht sagen.

Bereits im März wurde Harvey Weinstein positiv auf Corona getestet. Der ehemalige Filmmogul hatte Symptome wie Husten und Fieber. Nach zwei Wochen Isolation hatte der 68-Jährige die Erkrankung überstanden.

Einzelfälle werden nicht kommentiert

Acht Monate später scheint sich Harvey Weinstein erneut mit dem Virus infiziert zu haben. Er habe wieder Fieber, sagten seine Sprecher Juda Englemeyer und Craig Rothfeld. Er werde im Gefängnis "genau überwacht". Ob er aber auch positiv auf Covid-19 getestet worden sei, könnten sie jedoch weder "bestätigen noch verneinen". Das meldet unter anderem "The Guardian" unter Berufung auf die Nachrichtenagentur PA. Zuvor hatte "TMZ" geschrieben, dass der 68-Jährige am Dienstagmorgen isoliert und auf Covid-19 getestet worden sein soll. Die Ärzte würden nun auf die Ergebnisse warten.

Einzelfälle könne man aber nicht kommentieren, sagte zudem ein Sprecher des "New York State Department of Corrections and Community Supervision" (NYSDOCCS), jener Abteilung der Regierung des Bundesstaates New York, die für die Betreuung, Unterbringung und Rehabilitation von Gefängnisinsassen zuständig ist. Aber jeder, der Covid-19-Symptome zeige, werde sofort isoliert und getestet.

"Keine Überraschung"

"Es sollte keine Überraschung sein, dass Herr Weinstein an zahlreichen Krankheiten und Leiden leidet, darunter Herzproblemen, Bluthochdruck und Spinalstenose", bestätigten indes seine Sprecher dem "People"-Magazin. Bereits während des ersten Prozesses Anfang des Jahres war Weinsteins Gesundheit ein Thema. Er wirkte gebrechlich und erschien mit Gehhilfe vor Gericht. Nach der Verurteilung im Februar wurde er wegen Bluthochdrucks und Herzrasens ins Krankenhaus Bellevue eingeliefert.

Weinstein sitzt derzeit seine 23-jährige Haftstrafe in einem Gefängnis im Norden des US-Bundesstaates New York ab, zu der er im Februar 2020 von einem New Yorker Gericht wegen Vergewaltigung und sexueller Nötigung verurteilt worden war. Anfang Oktober wurde er zudem in Kalifornien wegen sechs neuer Punkte, darunter drei Vergewaltigungsfälle, angeklagt. Bei einer Verurteilung drohen Weinstein bis zu 140 Jahre Haft.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: