Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

DSDS: Nach KZ-Eklat – So bizarr hat RTL Michael Wendler rausgeschnitten

Bizarre Nachbearbeitung  

So hat RTL Michael Wendler rausgeschnitten

10.01.2021, 11:43 Uhr | jdo, t-online

 (Quelle: RTL)
DSDS: So notdürftig wurde Michael Wendler rausgeschnitten

Nach seinen Verschwörungstheorien und einem unsäglichen KZ-Vergleich hat RTL entschieden, Michael Wendler aus den neuen Folgen von DSDS rauszuschneiden. Das Ergebnis sah unfreiwillig komisch aus. (Quelle: RTL)

Fehlender Juror: Bei diesem Casting ist an mehreren Stellen zu sehen, wie notdürftig Michael Wendler aus dem Bild geschnitten wurde. (Quelle: RTL)


Nach dem haltlosen KZ-Vergleich des ehemaligen Jury-Mitglieds zog RTL die Reißleine und kündigte an, Michael Wendler aus allen noch anstehenden DSDS-Sendungen zu entfernen. Nun war die erste bearbeitete Folge im TV zu sehen – verschwunden ist der Wendler allerdings nicht.

Im Oktober hatte Michael Wendler mit seinem plötzlichen Ausstieg aus der Jury von "Deutschland sucht den Superstar" und anschließenden kruden Verschwörungstheorien zur Corona-Pandemie für jede Menge Wirbel gesorgt. Trotzdem hielt RTL zunächst daran fest, den Schlagerstar in den bereits abgedrehten Casting-Folgen zu zeigen.

Vor wenigen Tagen überspannte der 48-Jährige den Bogen allerdings, als er die von der Bundesregierung beschlossenen Corona-Schutzmaßnahmen auf seinem Telegram-Kanal mit Konzentrationslagern verglich. RTL zog die Reißleine und ließ den Wendler aus allen folgenden, bereits fertiggestellten, DSDS-Sendungen entfernen. Eine Mammutaufgabe, die es innerhalb kürzester Zeit zu bewältigen galt. 

Lichtkegel, Sprechblasen, Soundeffekte

Dementsprechend notdürftig war das Ergebnis, das die Zuschauer am Samstagabend in der ersten nachbearbeiteten Folge zu sehen bekamen. Denn: ganz verschwunden ist der Wendler nicht. Er saß nun einmal 13 Folgen lang neben Mike Singer, Maite Kelly und Dieter Bohlen am Jurypult. In Luft auflösen kann ihn da auch die modernste Technik nicht. Doch der Sender nutzte andere Tricks, um ihn so gut es geht rauszuhalten.

So wurden die Zuschauer gleich zu Beginn beim Schwenk über den DSDS-Dampfer (gedreht wurde auf einem Schiff) von einem riesigen Lichtkegel geblendet, der geschickt über dem Kopf des Ex-Jurors platziert wurde. Bei Szenen, in denen die komplette Jury zu sehen war, wurde der Bildausschnitt entweder mit schwarzen Balken auf die drei verbliebenen Juroren eingegrenzt oder eine Blende über Michael Wendler gelegt, die ihn durch Unschärfe unkenntlich machte. Wie das aussah, sehen Sie an mehreren Stellen im Video oben oder hier.

Seine Reaktionen, wie Winken oder Tanzbewegungen, waren trotz allem nach wie vor zu sehen und ließen das Ganze zwischenzeitlich fast wie eine Parodie erscheinen. Genauso wie die Sprechblasen mit "Ja" oder "Nein", die über seiner Person platziert wurden, um einige Entscheidungen verständlich zu machen.

RTL zeigte sich dabei zumindest konsequent, denn nicht einmal der Name Michael Wendler wurde erwähnt. Wurde er angesprochen, hörten die Zuschauer nur einen schrillen Soundeffekt.

Kandidat tritt mit Wendler-Song auf

Allerdings wartete noch eine größere Herausforderung: Erzieher Christian hatte sich ausgerechnet einen Wendler-Song ausgesucht. Aus Respekt vor den Kandidaten wolle man keine Auftritte herausschneiden, hatte RTL zuvor klargestellt. Also wurde die Performance inklusive Jury-Reaktionen gezeigt, hören konnte man das Lied jedoch nicht.

Stattdessen war folgende Nachricht zur DSDS-Titelmusik zu lesen: "Der Kandidat Christian hat sich für seinen Auftritt einen Song des Jurors ausgesucht, den wir aufgrund seiner unsäglichen Äußerungen aus der Sendung herausgeschnitten haben. Deshalb werden wir auch die Musik dieses Jurors nicht mehr spielen."

Stellungname vor Sendungsbeginn

Schon zu Beginn der Sendung hatte sich RTL in einer eingeblendeten Stellungname noch einmal ganz deutlich von Michael Wendler distanziert. "Die nachfolgende Sendung wurde im September 2020 aufgezeichnet. Nach Ende der Dreharbeiten hat ein Juror Verschwörungstheorien verbreitet und wir hatten die weitere Zusammenarbeit beendet. Mit Ausstrahlung der ersten Folge DSDS hat der Juror erneut völlig untragbare Äußerungen öffentlich verbreitet. Deswegen haben wir uns entschieden, ihn aus den Castingfolgen herauszuschneiden. Wir verurteilen jegliche Form von Antisemitismus, Rassismus sowie Diskriminierung auf das Schärfste", hieß es.

Insgesamt fielen dem Schnitt übrigens rund 15 Minuten pure Sendezeit zum Opfer. Ohne Werbung dauerte die Sendung anstatt geplanter knapp zwei Stunden nur eine Stunde und 45 Minuten. Kein allzu großer Verlust also.

Verwendete Quellen:
  • Sendung "Deutschland sucht den Superstar" vom 09. Januar 2021

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

baurtchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal