Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Promis und die Corona-Krise >

TV-Moderator verharmlost Corona – und stirbt mit 49 Jahren an Covid-19

Stanley Gusman  

TV-Moderator verharmlost Corona – und stirbt mit 49 Jahren an Covid-19

15.01.2021, 14:29 Uhr | sow, t-online

TV-Moderator verharmlost Corona – und stirbt mit 49 Jahren an Covid-19. Stanley Gusman: Der brasilianische TV-Moderator verharmloste das Coronavirus – und starb nun an den Folgen der Lungenkrankheit Covid-19. (Quelle: Facebook/Stanley Gusman)

Stanley Gusman: Der brasilianische TV-Moderator verharmloste das Coronavirus – und starb nun an den Folgen der Lungenkrankheit Covid-19. (Quelle: Facebook/Stanley Gusman)

Stanley Gusman trat während der Coronavirus-Pandemie demonstrativ ohne Maske auf und ignorierte Forderungen nach Kontaktbeschränkungen. Jetzt ist der brasilianische Fernsehmoderator an den Folgen der Viruserkrankung gestorben.

Er ignorierte die Gefahren der Lungenkrankheit, verharmloste öffentlich das Coronavirus. Am Sonntagabend ist der brasilianische Journalist Stanley Gusman im Alter von 49 Jahren an den Folgen von Covid-19 gestorben. 

In seinem Heimatland war der Moderator des Fernsehsenders "TV Alterosa" ein bekanntes Gesicht. Noch am 18. Dezember veröffentlichte er in den sozialen Medien einen Redebeitrag des Bürgermeisters von Belo Horizonte, Alexandre Kalil, der die Menschen aufforderte, wegen des neuen Coronavirus wachsam zu sein: "Pass auf, dass du deinen Vater, deinen Freund, deine Mutter nicht tötest. Du verbringst das letzte Weihnachten mit deiner Familie", appellierte der Politiker an die Bevölkerung.

"Ich werde sie nicht töten"

Mit verschränkten Armen widersprach Gusman dem Bürgermeister nach Ausstrahlung des Berichts: "Ich stimme Ihnen nicht zu. Ich werde meinen Vater besuchen, ich werde meine Mutter besuchen und ich werde sie nicht töten. Ich denke, es ist respektlos, das zu sagen." Nur wenige Tage später spürte der TV-Moderator die ersten Symptome und bekam laut brasilianischer Medienberichte kurz vor Silvester ein positives Corona-Testergebnis. Am 4. Januar sei er mit Atemnot in die Notaufnahme eingeliefert und auf einer Intensivstation des Krankenhauses Villa da Serra in Belo Horizonte behandelt worden. Sechs Tage später verstarb der 49-Jährige.

Gusmans Schwester postete kurz vor seinem Tod noch: "Atme!" und bangte öffentlich um ihren prominenten Bruder. "An Tagen, an denen meine Füße schwer sind und ich den Boden nicht spüre, umarme ich den Wind und fühle, wie Gott Hoffnung in mein Herz bläst", schrieb Gisele Ramos Gusman Franzini am Tag vor dem Tod ihres Bruders. In den sozialen Medien werden nun Bilder mit dem Moderator verbreitet, auf denen sich Fans von ihm verabschieden. In einem dieser Beiträge ist zu lesen: "Mit großer Trauer verabschiede ich mich und verspüre ewige Trauer um dich, mein Freund."

Stanley Gusman leitete vier Jahre lang die Nachrichtensendung "Alterosa Alerta" im brasilianischen Fernsehen. Er galt als Unterstützer des brasilianischen Präsidenten Jair Bolsonaro, der die Pandemie in der Vergangenheit ebenfalls häufig verharmlost hatte – und sich im Sommer 2020 mit dem Coronavirus infizierte.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

baurtchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal