Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Royals >

Prinz Philip (†99): Wann, wo, wie? Alle Details zur Beerdigung

Ablauf, Liveübertragung, Begräbnis  

Alle Details zur Beerdigung von Prinz Philip

Von Maria Bode, Janna Halbroth

17.04.2021, 14:43 Uhr
Tod von Prinz Philip: Hier ist die Trauerfeier geplant – und so soll sie ablaufen

Prinz Philip, der Ehemann von Königin Elizabeth II., ist am 9. April im Alter von 99 Jahren verstorben. Die Trauerfeier soll am Samstag, den 17. April auf Schloss Windsor, westlich von London, stattfinden. (Quelle: t-online)

Tod von Prinz Philip: Hier ist die Trauerfeier geplant – und so soll sie ablaufen. (Quelle: t-online)


Acht Tage nach seinem Tod findet heute die Trauerfeier für den Herzog von Edinburgh statt. Sie wird in Windsor abgehalten und wird nicht nur aufgrund der Corona-Verordnungen besonders.

Prinz Philip starb am Morgen des 9. April 2021 im Alter von 99 Jahren auf Schloss Windsor. In der dazugehörigen St.-George's-Kapelle wird am 17. April seine Trauerfeier stattfinden. Einiges wurde diesbezüglich schon vorab bekannt gegeben. Wir beantworten die wichtigsten Fragen zur Beerdigung des Ehemannes der Queen.

Wann und wo ist die Beerdigung von Prinz Philip?

Wie der Buckingham-Palast erklärt hat, findet die Beerdigung des Herzogs von Edinburgh am Samstag, den 17. April 2021 um 15 Uhr (16 Uhr MESZ) in der St.-George's-Kapelle auf dem Gelände von Schloss Windsor statt. Schloss Windsor ist neben dem Buckingham-Palst die wichtigste Residenz der britischen Monarchie. Philips Beerdigung ist die erste hier seit 16 Jahren – damals war Sir Angus Ogilvy, Ehemann der Queen-Cousine Prinzessin Alexandra, beigesetzt worden. In der Stiftskirche St. George's Chapel fand 2002 die Trauerfeier für Prinzessin Margaret statt, die Schwester der Queen – exakt 50 Jahre nach der Beisetzung ihres Vaters König Georg VI. an gleicher Stelle. Insgesamt liegen in der gotischen Kapelle aus dem 15. Jahrhundert zehn Monarchen begraben, darunter Heinrich VIII.

Wie wird die Trauerfeier für Prinz Philip ablaufen?

Aktuell ist der Sarg von Prinz Philip, geschmückt mit seiner persönlichen Standarte und einem Blumenkranz, noch in der Privatkapelle des Schlosses in Windsor aufgebahrt. Am Samstag wird dieser dann von einer Trägergruppe, die von der Queen's Company, 1st Battalion Grenadier Guards, gestellt wird, zum Staatseingang des Schlosses überführt. Im Innenhof des Schlosses sind Repräsentanten aus militärischen Sonderbeziehungen positioniert sowie die Household Cavalry und die Foot Guards. Der Sarg wird bei einer um 14.45 Uhr (15.45 Uhr MESZ) beginnenden Prozession in einem Land Rover, an dessen Umgestaltung für diesen Anlass der Herzog von Edinburgh beteiligt war, zur St.-George's-Kapelle gefahren. Die Sargträger laufen an den Seiten des Fahrzeuges, die Royal Family und Mitglieder des Haushaltes des Herzogs von Edinburgh werden zu Fuß hinterhergehen und schließlich die Kirche betreten. Die Queen wird nicht zu Fuß an der Prozession teilnehmen.

Während der Prozession werden Schüsse abgefeuert und Glocken geläutet. Um genau 14.53 Uhr (15.43 Uhr MESZ) wird der Land Rover am Fuße der Westtreppe der St.-George's-Kapelle erwartet. Der Sarg wird von der Ehrengarde und einer Band mit der Nationalhymne in Empfang genommen. Schließlich pfeift eine Royal Navy Piping Party zwei Lieder, während der Sarg hinaufgetragen wird.

Der Westeingang der St.-George's-Kapelle: Durch dieses wird der Sarg von Prinz Philip in die Kirche gebracht.  (Quelle: Peter King/Fox Photos/Getty Images)Der Westeingang der St.-George's-Kapelle: Durch dieses wird der Sarg von Prinz Philip in die Kirche gebracht. (Quelle: Peter King/Fox Photos/Getty Images)

Dort wird er am oberen Ende der Westtreppe der Kapelle vom Dekan von Windsor und dem Erzbischof von Canterbury empfangen. Der Trauergottesdienst beginnt um 15 Uhr (16 Uhr MESZ) mit einer nationalen Schweigeminute. Teilnehmen werden im Inneren des Gotteshauses aufgrund der Corona-Pandemie nur Queen Elizabeth II. und ein ausgewählter Kreis von dann insgesamt 30 Personen. Hier lesen Sie die Gästeliste.

Während nach einem Machtwort der Queen kein Mitglied der Royal Family eine Uniform tragen wird, werden laut "Daily Mail" alle Teilnehmenden Mund-Nasen-Schutz tragen und Abstand zueinander halten. Das heißt auch, dass die Queen wohl allein sitzen wird. Eine Marinemütze und das Schwert von Philip werden auf seinem Sarg abgelegt. Die Insignien, die bislang auf dem Sarg lagen, werden auf den Altar gelegt, der Gottesdienst wird abgehalten.

Wer ist beim Trauerzug dabei?

Außer der Queen folgen nur zehn enge Verwandte dem Sarg. In der ersten Reihe gehen die beiden ältesten Kinder des Königspaares, Thronfolger Prinz Charles und Prinzessin Anne. Ihnen folgen ihre jüngeren Geschwister, die Prinzen Andrew und Edward. Dahinter gehen Philips Enkel William und Harry – aber nicht alleine. Zwischen ihnen wird Peter Phillips seinen Platz einnehmen, ihr Cousin und Sohn von Prinzessin Anne. Dann folgen Annes Ehemann Sir Timothy Laurence sowie David Armstrong-Jones, Earl of Snowdon und Sohn der gestorbenen Queen-Schwester Margaret. Den Schluss bildet die Queen in ihrer Staatslimousine.

Für Aufregung sorgt vor allem die Anordnung von William und Harry. Damit, so spekulierten Medien, will die Königin sichtbare Spannungen zwischen den Brüdern vermeiden. Deren Beziehung hatte zuletzt stark unter dem Umzug von Harry und dessen Frau, Herzogin Meghan, in die USA sowie Rassismus-Vorwürfen des Paares gegen den Palast gelitten.

Wer sind die Gäste, wer kommt nicht?

In der Kapelle sind insgesamt 30 Gäste zugelassen. Zusätzlich zu den Mitgliedern der Prozession gehören etwa Charles' Gattin Herzogin Camilla sowie Williams Ehefrau Kate dazu. Auch die Queen-Enkelinnen Zara Tindall sowie Beatrice und Eugenie sind mit ihren Partnern dabei. Alle müssen die coronabedingten Abstandsregeln einhalten – das bedeutet, dass die Queen alleine sitzen wird. Von der 30er-Regel nicht betroffen sind die Geistlichen – der Erzbischof von Canterbury und der Dekan von Windsor - sowie der vierköpfige Chor. Eine Hofdame, die die Queen begleitet, wird sich im Hintergrund aufhalten, ebenso wie Philips Privatsekretär Archie Miller Bakewell.

Gleich drei Gäste aus Deutschland sind bei der Trauerfeier dabei. Allesamt sind sie Angehörige des Gestorbenen: Bernhard Prinz von Baden ist ein Enkel von Philips Schwester Theodora, Philipp Prinz zu Hohenlohe-Langenburg ein Enkel der Schwester Margarita. Heinrich Donatus Prinz von Hessen schließlich ist Oberhaupt des Hauses Hessen, in das Philips jüngere Schwestern Cecilia und Sophie einheirateten.

Am auffälligsten ist die Abwesenheit von Herzogin Meghan, der Ehefrau von Philips Enkel Harry. Die Ex-Schauspielerin, die in einem TV-Interview scharfe Vorwürfe gegen den Palast erhoben hatte, hat wegen ärztlicher Bedenken um ihre Schwangerschaft auf die lange Reise verzichtet. Ebenfalls nicht dabei sind unter anderem die zehn Urenkel des Königspaares. Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft fehlen ebenfalls. Premierminister Boris Johnson hatte auf einen Platz verzichtet, um einem weiteren Angehörigen die Teilnahme zu ermöglichen.

Wo wird Prinz Philip beerdigt?

Am Ende des Gottesdienstes wird Prinz Philip vorerst in der königlichen Gruft in der St. George's Chapel beigesetzt. Dort wird sein Sarg auf einer schwarzen Marmorplatte aufgestellt und dort bleiben, bis die Queen stirbt. Dann wird das Paar, das über 73 Jahre miteinander verheiratet war, gemeinsam in der "King George VI Memorial Chapel" in ebenjener Kirche Seite an Seite bestattet. Dort fanden unter anderem auch König George, der Vater von Queen Elizabeth II., sowie Queen Mum, ihre Mutter, ihre letzte Ruhe. 

Queen Elizabeth II. und Prinz Philip: Mehr als 73 Jahre lang waren sie ein Paar. (Quelle: Jane Mingay/WPA Pool/Getty Images)Queen Elizabeth II. und Prinz Philip: Mehr als 73 Jahre lang waren sie ein Paar. (Quelle: Jane Mingay/WPA Pool/Getty Images)

Wie hat sich Prinz Philip seine Beerdigung gewünscht?

Genau so, wie sie nun auch geplant ist, sollte sie sein. Dies war der persönliche Wunsch von Prinz Philip, wie es auf der Website des Palastes heißt. Bei der Trauerfeier am Samstag soll das "Leben des Herzogs und seine mehr als 70 Jahre Dienst für die Königin, das Vereinigte Königreich und das Commonwealth" gewürdigt und gefeiert werden.

Als Prinzgemahl würde Philip ein Staatsbegräbnis zustehen, schon zu Lebzeiten hatte er dies aber klar abgelehnt und ein Begräbnis mit minimalem Aufwand gewünscht. Das Begräbnis wird nun ein zeremonielles königliches Begräbnis sein.

Wird die Trauerfeier im deutschen TV übertragen?

Ja, RTL wird ab 14.00 Uhr in einem "Exklusiv Spezial – Goodbye, Prinz Philip!" live berichten. Im Studio sprechen Frauke Ludowig und Adelsexperte Michael Begasse über die Geschehnisse. Experten berichten vor Ort aus London und Windsor. 

Sat.1 kündigte eine dreieinhalbstündige Livesondersendung mit dem Titel "Abschied von Prinz Philip – SAT.1 Spezial" ab 14.30 Uhr an. Auch der Sender WELT setzt auf eine mehrstündige Berichterstattung ab 14.30 Uhr. Der Nachrichtensender ntv berichtet live von 15.25 Uhr bis 17.30 Uhr. Das ZDF plant ein "ZDF spezial" ab 15.10 Uhr und zeigt die Trauerfeier ebenfalls live. Das Erste wiederum plant eine verlängerte "Brisant"-Ausgabe von 16.15 Uhr bis 18.00 Uhr.

Alle Infos zu den Geschehnissen am Samstag in Windsor erhalten Sie natürlich auch hier bei t-online – sowohl im Liveblog als auch im Livestream.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal