Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV >

"Global Gladiators": Entscheidungsspiel in den Dünen

"Global Gladiators" im Ticker  

Acht Promis und ihr Roadtrip durch Namibia

15.06.2017, 22:21 Uhr
"Global Gladiators": Entscheidungsspiel in den Dünen. Monstertruck-Challenge in einer riesigen Dünenlandschaft bei "Global Gladiators" (Quelle: ProSieben/ProSieben/Richard Hübner/obs)

Monstertruck-Challenge in einer riesigen Dünenlandschaft bei "Global Gladiators" (Quelle: ProSieben/ProSieben/Richard Hübner/obs)

Heute Abend geht die Reality-Game-Show "Global Gladiators" auf ProSieben in die dritte Runde. Sieben Promis sind auf einem Roadtrip durch Namibia. Sie werden von einem Kamerateam begleitet und treten in verschiedenen Extremspielen gegeneinander an. In der letzten Folge musste Larissa Marolt gehen. Wer fliegt diese Woche raus?

Die Promis kämpfen in zwei Teams gegeneinander - in Team Blau und in Team Rot. Lilly Becker, Larissa Marolt, Raúl Richter und Ulf Kirsten bilden Team Rot. Sie treten gegen Team Blau an, das aus Nadine Angerer, Oliver Pocher, Pietro Lombardi und Mario Galla besteht.

Am Ende jeder Folge wird pro Team ein Kandidat aus dem gegnerischen Team nominiert, der nicht mehr um den Titel "Global Gladiator" kämpfen darf. Was in der heutigen Folge passiert, lesen Sie im Ticker.


+ + +  Team Blau gewinnt Woche drei + + +

Mit 5:1 gewinnt Team Blau. Das bedeutet, ein Gladiator aus Team Rot muss gehen. Raúl oder Ulf wer muss gehen? Und Lilly Beckers Stimme entscheidet: Ulf muss gehen!

+ + +  Das Entscheidungsspiel der dritten Woche: "Monstertruck" + + +

Das Team, das jetzt gewinnt, gewinnt die ganze Woche. Ein Mitglied des Verlierer-Teams muss aus "Global Gladiators" aussteigen. 

Ferngesteuerte Mini-Trucks müssen von einem echten Monstertruck platt gefahren werden.

Team Blau benötigte 3:20 Minuten um alle Mini-Trucks unter die Räder des Monstertrucks zu steuern.

Team Rot hat in der gleichen Zeit nur 9 von 10 Mini-Trucks erwischt.

+ + +  Die Promis bekommen Nachrichten aus der Heimat und Olli Pocher rechnet mit seiner Ex ab + + +

Die Promis haben Videobotschaften ihrer Lieben aus der Heimat bekommen. Sehr emotionale Momente und ein paar Überraschungen waren da vorprogrammiert.

Olli Pocher äußert sich außerdem zu seiner schwierigen Beziehung zu Sandy Meyer-Wölden. Insbesondere die Trennung von seinen Kindern, die in den USA aufwachsen, beschäftigt und trifft ihn. Auf einmal wird Pocher ganz ernst.

+ + + Die nächste Handverletzung dieser Woche + + +

Olli Pocher wird von einem aggressiven Pelikan in die Hand gebissen. Seine Chance sich über Raúl witzig zu machen!

+ + + Wer gewinnt im Finale von Slip & Fly? + + +

Mario Galla legt mit 8,80 Meter vor. Raúl schafft 9,80 Meter, der bisher beste Versuch des gesamten Tages. Pietro macht den Kopfsprung und schafft 9,60 Meter – der Sprung des Tages? Lilly erwischt die Schanze nur seitlich und fliegt nur 3 Meter weit. Das blaue Team gewinnt Slip & Fly und geht mit 2:1 in Führung.

+ + + Die nächste Runde wird glitschig + + +

Das zweite Spiel der Woche heißt Slip & Fly – es geht um zwei Punkte. Die Promis klammern sich an einem Reifen fest und werden von einem Motorboot über das Wasser gezogen dabei müssen sie versuchen eine Sprungschance zu treffen. Wer schafft den weitesten Sprung?

Mario schafft nur einen Minisprung, Ulf fährt drei Mal an der Rampe vorbei, Nadine schafft 7,80 Meter, Lilly springt mit 8,40 Meter sogar noch 60 Centimeter weiter als Nadine. Pietro umfährt die Schance auch erst einmal. Und auch der zweite Versuch geht daneben. Beim dritten Anlauf schafft er die beste Weite, 9 Meter für Pietro Lombardi! Raúl schafft 6,80 Meter für Tearm Rot. Oli Pocher macht die beste Figur bei Absprung und schafft 8,40 Meter. Im Finale springen damit Pietro und Mario.

+ + + Lilly Becker und Pietro "schmusen" bei Raúls Geburtstagsparty auf der Couch + + +

Die Promis feiern die Raúls 30. Geburtstag! Pietro singt ihm ein Geburtstagsständchen und alle feiern ausgelassen, mit Wodka und Partyhütchen. Lilly hatte schon gestanden, dass sie ein großer Fan von Pietro Lombardi ist. Ob Boris gefällt, wo Pietros Hand hinrutscht, als sie sich auf seinen Schoß setzt?

+ + + Team Blau ist am Zug mit Pietro Lombardi + + +

Pietro "hört auf sein Herz" und sagt nein zum Spiel. Das bedeutet null Punkte für sein Team. Das rote Team gewinnt diese Runde.

+ + + Hit the Balloon ist das erste Spiel dieser Woche + + +

Die Promis müssen Ballons zum platzen bringen – aus einer Höhe von 60 Metern. Sie müssen sich von dort 40 Meter in die Tiefe stürzen um an die Ballons heranzukommen. Die Teams wählen jeweils für das andere Team aus, wer am Seil hängen muss. Natürlich entscheiden die beiden Teams sich für Pietro und Raúl, die beide von Höhenangst geplagt werden. Raúl verpatzt den ersten Sprung. Bisher Null Punkte für Team Rot. Und Raúl verpasst auch den zweiten Ballon. Zwei Versuche bleiben ihm noch. Beim dritten Sprung erwischt Raúl einen Ballon und erzielt damit einen Punkt für sein Team. Und auch der letzte Sprung geht daneben – es bleibt bei einem Punkt aus dem dritten Sprung. Immerhin seine Höhenangst scheint er jetzt überwunden zu haben.

+ + + Raúl Richters Wehwehchen bestimmen die ersten Minuten + + +

Nachdem Raúl sich bereits mit dem Taschenmesser am Finger verletzt hatte, klagte er am darauffolgenden Tag auch noch über rote Pusteln an der Hand. Zum Glück gibt es den Sanitäter, der sieht außerdem Cristiano Ronaldo noch zum verwechseln ähnlich.

+ + + Die Promis sind auf der Suche nach der Gestankquelle im Container + + +

Ein fauliger Verwesungsgeruch quält die Promis in ihrem Container. Was könnte der Ursprung des Gestanks sein?

+ + + Streit zwischen Lilly und Oli geht in die zweite Runde + + +

"Wäre Lilly nicht mit Boris Becker verheiratet, würde sich keiner für sie interessieren", so Oliver Pocher, nachdem Larissa versucht hat zu definieren, was denn genau ein A, B oder C Promi sei. Lilly rastet daraufhin aus und wird immer lauter. Sie wisse, dass sie nur wegen ihres Ehemannes in der Sendung sei. Um den Streit zu unterbrechen, fordert sie Oli auf, einfach duschen zu gehen. Dieser will stattdessen weiter diskutieren. Vor lauter Wut fehlen Frau Becker die deutschen Worte und sie schreit Pocher auf Englisch an. Die anderen Gladiatoren sind geschockt und sprachlos. Oli ist der Meinung, dass er sich für gar nichts entschuldigen muss. 

+ + + Erstes Spiel: Wasser trinken und Esel reiten + + +

Beim ersten Spiel der zweiten Folge müssen die Kandidaten innerhalb von 20 Minuten zweieinhalb Liter Wasser trinken. Pietro muss sich übergeben und darf deswegen nicht weiter mitspielen. Jetzt müssen die Gladiatoren auf Eseln reiten. Wer länger aushält, gewinnt. Nach einer Stunde sitzen nur noch Raúl und Mario auf ihren Eseln. Nun müssen sie auch noch ein Glas Champagner trinken. Am Ende kann Mario Galler das Spiel für sich entscheiden und holt einen Punkt für sein blaues Team.

+ + + Umzug und Krabbeltiere + + +

Die Gladiatoren und ihr Container müssen umziehen. Es geht 200 Kilometer weit weg vom ursprünglich Ort. An der neuen Station angekommen haben die Kandidaten mit den verschiedensten kriechenden Tierchen zu kämpfen. "Das ist wie bei Avatar", findet Larissa Marolt. Ein Käfer in ihrem Bett bringt Lilly Becker zum schreien, ein Nachtfalter hält die Promis auf Trab und lässt sie keinen Schlaf finden.

+ + +  Lilly duscht zu lang und verbraucht zu viel Wasser + + +

Nachdem Lilly Becker fast 20 Minuten duschen war, ist das Wasser knapp. Nur 30 Liter pro Tag stehen den Kandidaten eigentlich zu, wenn sie es denn gerecht verteilen.

+ + + Spiel zwei: Truck Walk + + +

Austragungsort des zweiten Spiels ist die Kulisse eines "Mad Max"-Films. Beim Spiel "Truck Walk" muss ein Spieler Rollen sammeln, die an und in fahrenden Autos versteckt sind. Um diese Rollen zu finden, muss er von Auto zu Auto springen. Die Rollen müssen dann einem anderen Spieler, der auf einem fahrenden Truck steht, zugeworfen werden. Dieser wiederum liest die Begriffe auf den Rollen laut vor und Spieler Nummer eins muss sich die Begriffe merken. Hinter der dreieinhalb Kilometer entfernten Ziellinie wird abgerechnet: Wer sich mehr Begriffe merken konnte, gewinnt das Spiel. Bei Team rot gestaltet sich bereist die Rollenverteilung als problematisch. Zudem hat Larissa Probleme, die Spielregeln zu verstehen. Lilly ist genervt. Raúl und Ulf erspielen 15 Punkte für Team rot. Pietro und Mario holen 12 und Oli und Nadine 14 Punkte für das blaue Team. Oli und Lilly wetten um 500€: sie behauptet, sie könne 18 Punkte ergattern, er bezweifelt es. Die Wette hat Pocher gewonnen, sie schafft lediglich 8 Punkte. Somit gewinnt Team blau Spiel zwei und führt 3:0.

+ + + Lilly und Boris Becker haben eine Nanny + + +

Lilly erzählt, dass sie bereits acht Nannys hatte. Die Männer in der Runde zeigen Unverständnis. Vor allem Raúl versteht nicht, warum man ohne ein Kindermädchen nicht einmal in den Urlaub fahren kann. "Ich brauche sie für die Routine", sagt Lilly, denn sie hat ja immerhin 8 Schlafzimmer in ihrem Haus, reist und arbeitet viel und muss auch für ihren Mann da sein. Raúls Fazit: jeder muss das für sich selbst entscheiden. Lilly denkt, er sei einfach noch jung und solle erst einmal selbst Kinder bekommen.

+ + + Pietro packt über die Trennung von Sara aus + + +

Raúl ist neugierig und befragt Pietro zu der Trennung. "Man muss halt Sachen auch akzeptieren", sagt Pietro. Eine Rückkehr zu Sara ist für ihn komplett ausgeschlossen. Ihm ist nur wichtig, dass sie eine gute Mutter ist. Das Wichtigste ist für ihn das Wohlergehen seines Sohnes, dafür würde er sich sogar zusammen mit Sara und ihrem Neuen an den Geburtstagstisch von Alessio setzen. Er selbst ist inzwischen glücklich. Trotzdem versteht er nicht, warum man über ihn und Sara berichtet, wo doch so viele schlimme, wichtigere Dinge geschehen. Der Sänger will "Global Gladiators" als Auszeit nutzen, denn die Berichterstattung ging ihm bereits auf die Nerven. "Von dieser Gerüchteküche stimmen nur 90%" meint er. Raúl findet, Pietro hat sich in der Öffentlichkeit stark gezeigt. "Alles easy, alles gut", schließt dieser.

+ + + Entscheidendes Spiel für die Woche + + +

Ein Eselkarren muss beladen werden und über eine weite Strecke gezogen werden. Das rote Team gewinnt und holt 3 Punkte. Jetzt geht es ins Stechen, denn es steht 3:3. Eine Schätzfrage entscheidet darüber, welches Team gewinnt. Das Verliererteam muss einen Gladiator gehen lassen. Team blau schätzt die kürzeste Entfernung zwischen den Kontinenten Europa und Afrika besser ein und gewinnt.

+ + + Wer muss gehen? + + + 

Taktisch oder emotional wählen? - Das ist die große Frage. Nominiert werden dürfen nur die Kandidaten aus dem roten Team. Am Ende muss Larissa Marolt gehen. Sie hat sechs von acht Stimmen erhalten. Die anderen zwei gingen an Ulf.

Wie die erste Folge war, können Sie hier nachlesen:

+ + + Adrenalinkick beim Helidart + + +

Gleich das erste Spiel der Show verspricht einen Adrenalinkick für die Promis. Beim "Helidart" müssen die Stars aus einem fliegenden Helikopter in zehn Meter Tiefe ins Wasser springen. Je nachdem, wo sie landen, kassieren sie unterschiedlich viele Punkte - höchste Punktzahl: 15 Punkte. Raúl Richter gelingt der 15-Punkte-Sprung, was Oliver Pocher richtig ärgert - der konnte nämlich nur 10 Punkte für sein Team holen. Topmodel Larissa Marolt eckt wie schon damals im Dschungelcamp an, muss Zickereien über sich ergehen lassen - sieht das aber als größten Ansporn. Team Rot kann das erste Spiel für sich entscheiden und darf somit als erstes Team in den Container einziehen.

+ + + Es wird eng im Container + + +

Im Container angekommen der Schock: Enge Betten, ein strenger Tagesablauf und nur alle drei Tage frische Handtücher. Lilly Becker bringt gerade noch so ein erschrockenes "Nooooo" raus. Die nächste Challenge: Hühnchen braten. Pietro Lombardi sorgt für die Weisheit des Tages: "Ein Mann ohne Bauch ist wie ein Haus ohne Balkon". Raúl wird wegen seines Kuscheltiers gemobbt, sieht aber stolz darüber hinweg. 

+ + + Der erste Nacht ist überstanden + + + 

Raúl knallt beim Aufwachen direkt gegen das Bett über sich, Larissa bezeichnet sich selbst als die "größte Gefahr in Afrika". Das lässt sie auch direkt raushängen, als es darum geht, die Schuhe im Container auszuziehen - und rastet mal so richtig aus. Die anderen Kandidaten halten sich mit ihrem Geläster über sie nicht gerade zurück. 

+ + + Spiel Nummer Zwei: Quad-Polo + + +

Das Spiel könnte eigentlich recht spannend sein - ist es aber leider nicht. Jeweils zwei Kandidaten teilen sich ein Quad, der eine steuert, der andere schießt. Team Blau entscheidet das Spiel für sich, mehr braucht man dazu nicht sagen - auch wenn der Kommentator rumbrüllt, als wäre es das Finalspiel der Fußball-Weltmeisterschaft und Deutschland würde gewinnen. 

+ + + Oliver Pocher und Lilly Becker geraten aneinander + + +

Der alte Streit zwischen Lilly und Oliver entflammt neu - weil Lilly ihre Freundin und Olis Ex-Freundin Sabine Lisicki in Schutz nimmt. Für Pocher ist das nur "hinterhältiges Gequatsche", schließlich würden Frauen sowieso schlecht über andere Frauen sprechen, sobald sie sich den Rücken zukehren. Ist klar. 

+ + + Pocher erzählt von seiner Kindheit bei den Zeugen Jehovas + + +

Als Kind durfte Comedian Oliver Pocher nie seinen Geburtstag feiern, weil er Mitglied bei den Zeugen Jehovas war- so wie auch alle seine Freunde. Mit 18 ist er ausgestiegen. Auch Lilly erzählt von ihrer Kindheit, sie ist ohne ihre Eltern aufgewachsen. Ihre Geschichte findet allerdings ein abruptes Ende, denn der Roadtrip geht weiter.

+ + + Matschpanne auf dem Weg zu Spiel Drei + + + 

Auf dem Weg zum dritten Spiel bleibt der Container im Matsch stecken - natürlich in vollkommener Dunkelheit. Aber das gehöre schließlich zum Abenteuer Afrika dazu. Ob man nun zwei Kilometer weiter vorn oder hinten schläft, sei auch schon "wurscht", wie Larissa so schön anmerkt: "Die Astronauten machen das auch". Na dann!

+ + + Raúl kneift beim Spidernet-Boule + + +

Bevor das Spiel so richtig losgeht, brüllt Lilly Becker Larissa erstmal an - denn die ist sich unsicher, ob sie spielen soll. Und "hat größere Probleme, als dieses Spiel!" Beim Spidernet-Boule geht es darum, erst in einem Netz die Boulekugeln zu sammeln und anschließend im freien Fall auf ein bestimmtes Ziel zu werfen. Problem: Sie hängen dabei über einer tiefen Schlucht. Larissa kommentiert das ganze einfach nur mit: "No fucking way". Nadine Angerer legt vor, schafft es, die Kugel 3,40 Meter entfernt vom Ziel zu platzieren - und behält damit die Führung. Für Raúl Richter entpuppt sich das Spiel als riesige Herausforderung: Er kann sich nicht überwinden, zu springen. Auch für Ulf Kirsten ist der Sprung eine riesige Überwindung - aber er schafft es.  

+ + + Dieses Mal muss keiner gehen + + +

Alle Kandidaten dürfen mit in die nächste Runde - erst ab dann kann jedes Team einen Kandidaten aus der gegnerischen Mannschaft nominieren.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal