Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV >

"Kevin – allein zu Haus", "Aschenbrödel" & Co: Die TV-Sendetermine an Weihnachten

"Der kleine Lord", "Aschenbrödel" & Co.  

Sendetermine: Wann läuft welcher Weihnachtsklassiker im TV?

25.12.2019, 10:57 Uhr | spot on news, rix, t-online.de

Klassiker zu Weihnachten: So sehen Kevin, der "kleine Lord" und das "Aschenbrödel" heute aus

"Drei Haselnüsse für Aschenbrödel", "Der kleine Lord", "Kevin – Allein zu Haus", "Santa Clause – Eine schöne Bescherung": Besinnlich, romantisch, lustig: t-online.de zeigt die beliebtesten Klassiker zu Weihnachten und was aus den einstigen Stars geworden ist. (Quelle: t-online.de)

Klassiker zu Weihnachten: So sehen Kevin, der "kleine Lord" und das "Aschenbrödel" heute aus. (Quelle: t-online.de)


Filme wie "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel", "Der kleine Lord" oder "Kevin – allein zu Haus" bescheren den Sendern jedes Jahr auf Neue traumhafte Quoten. Doch wann sind die Streifen 2019 im Fernsehen zu sehen?

Es ist ein Muss für viele TV-Liebhaber: Weihnachtsklassiker wie "Kevin – allein zu Haus", "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" oder die "Sissi"-Filme gehören zu Weihnachten wie die Kugeln an den Christbaum. Wir verraten Ihnen, wann die Klassiker dieses Jahr im Fernsehen laufen.

"Kevin – allein zu Haus"

Kein Fest ohne Macaulay Culkin: Die Komödie von Regisseur Chris Columbus hat auch fast 30 Jahre nach ihrer Premiere nichts an Charme eingebüßt. Der kleine Kevin verteidigt das Haus in Abwesenheit seiner Eltern mit allerlei kreativen Tricks und originellen Fallen gegen die beiden "Feuchten Banditen" Marv und Harry.

  • 26. Dezember, 15.35 Uhr: SAT.1


"Drei Haselnüsse für Aschenbrödel"

Wer es klassischer mag, greift zu "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel". Der Stoff beruht auf Motiven des gleichnamigen Märchens von Bozena Nemcova, der das Grimmsche Motiv von "Aschenputtel" um drei Haselnüsse als Wunschinstrumente erweitert hat. Die Chance, den Film im TV zu schauen, gibt es gleich 13 mal.

  • 25. Dezember, 10.25 Uhr: ARD
  • 25. Dezember, 14.50 Uhr: NDR
  • 25. Dezember, 16.05 Uhr: WDR
  • 25. Dezember, 17.05 Uhr: ONE
  • 26. Dezember, 14.30 Uhr: RBB
  • 26. Dezember, 16.00 Uhr: MDR
  • 29. Dezember, 12.00 Uhr: KI.KA
  • 06. Januar, 08.00 Uhr: BR

"Sissi"

Weihnachten ist "Sissi"-Zeit. Alle Jahre wieder verzaubert Romy Schneider als junge Kaiserin und obwohl man es schon unzählige Male gesehen hat, entlockt einem das Happy End auf dem Markusplatz in Venedig immer noch ein grenzdebiles Grinsen. Doch bevor es so weit ist, wird Liesl von Possenhofen vom Leben geprüft. Da wäre zum einen die Hochzeit mit Franzl, der eigentlich für ihre Schwester Helene bestimmt war, der ewige Zwist mit der unbarmherzigen Schwiegermutter Sophie und schließlich ihre schwere Lungenerkrankung. Aber wir wissen ja: Alles wird gut!

  • 25. Dezember, 15.00 Uhr: ARD
  • 25. Dezember, 16.40 Uhr: ARD
  • 26. Dezember, 15.55 Uhr: ARD


"Tatsächlich Liebe"

Einen der besten Weihnachtsfilme der vergangenen Jahre lieferten uns die Briten mit "Tatsächlich Liebe". Englands Premier verspürt eine unziemliche Zuneigung zu einer Mitarbeiterin, zwei Porno-Doubles müssen ihre Schüchternheit überwinden und ein verstörter Schriftsteller findet erst in der Ferne sein Glück. Am Ende verweben sich alle Schicksale in einem großen Finale, das mit Mariah Careys Weihnachtshit "All I Want For Christmas Is You" stimmungsvoll untermalt ist.

  • 25. Dezember, 23.20 Uhr: ZDF
  • 26. Dezember, 02:50 Uhr: ZDFneo
  • 26. Dezember, 23.20 Uhr: ZDFneo


"Der kleine Lord"

"Der kleine Lord" zählt zu den beliebtesten Filmen in der Weihnachtszeit. Vor 39 Jahren flimmerte der Klassiker mit Sir Alec Guinness und Ricky Schroder zum ersten Mal über die Bildschirme. Ricky Schroder war zehn Jahre alt, als er 1980 in die Rolle des Little Lord Fauntleroy schlüpfte. Die Geschichte rund um den kleinen Lord und dessen grimmigen Großvater erwärmt auch heute noch die Herzen der Zuschauer. 

  • 26. Dezember, 09.30 Uhr: ARD

"Weihnachten bei den Hoppenstedts"

"Früher war mehr Lametta": Die schrullige, aber durchaus liebenswerte Familie Hoppenstedt darf an Weihnachten einfach nicht fehlen. Die Familie stammt aus der Feder von Loriot. Der Sketch gilt noch immer als das Paradebeispiel für seinen unverwechselbaren Galgenhumor.

  • 26. Dezember, 04.00 Uhr: ARD
Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur spot on news
  • YouTube
  • eigene Recherche
  • weitere Quellen
    weniger Quellen anzeigen

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal