Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV >

"Promis unter Palmen": Twitter-Fans sind begeistert von TV-Trash

Ennesto Monte ist raus  

Twitter feiert erste Folge von "Promis unter Palmen"

26.03.2020, 11:40 Uhr | t-online.de, joh

"Promis unter Palmen": Twitter-Fans sind begeistert von TV-Trash. Désirée Nick, Ennesto Monte und Bastian Yotta: Die Drei bilden für kurze Zeit ein Team bei "Promis unter Palmen", verlieren aber. Am Ende der Folge muss Ennesto Monte die Villa verlassen.  (Quelle: Sat.1)

Désirée Nick, Ennesto Monte und Bastian Yotta: Die Drei bilden für kurze Zeit ein Team bei "Promis unter Palmen", verlieren aber. Am Ende der Folge muss Ennesto Monte die Villa verlassen. (Quelle: Sat.1)

Zum Auftakt der neuen Sendung "Promis unter Palmen" zogen zehn Promis in eine Villa. Das Format liefert das Beste, was das Trash-Fernsehen dieser Tage zu bieten hat, findet die Twittergemeinde.

Die deutsche Trash-TV-Landschaft hat ein neues Spitzenformat zum Lieben und Hassen: Am Mittwochabend zogen zehn Promis in eine Villa im thailändischen Phuket ein. Große Unterhaltung ist allein durch die Teilnehmer Désirée Nick, Claudia Obert und Matthias Mangiapane vorprogrammiert – denn sie zeigten gleich in der ersten Folge, wie viel Potenzial sich für die kommenden Wochen für ordentliche Streitereien verbirgt.

Désirée Nick gilt als die "spitzeste Zunge Deutschlands" und verprellte gleich bei der Begrüßung mehrere Mit-Kandidaten. So fragte sie etwa die 27-jährige Eva Benetatou (bekannt aus den Sendungen "Bachelor" und "Promi Big Brother"), ob sie eine Youtuberin sei. Die verneinte und erklärte, sie sei aber früher mal Cheerleaderin gewesen. Nicks Kommentar: "Es ist wichtig, dass man wenigstens eine Sache gut kann." Damit war die Kabarettistin natürlich gleich unten durch.

Schill fasst Obert unters Kleid

Kandidatin und selbsternannte Mode-Ikone Claudia Obert genoss viel Aufmerksamkeit – nicht nur von Teilnehmer Ronald Schill, der ihr am Pool das Bein in Richtung Körpermitte streicheln sollte und es sogar tat. Matthias Mangiapane und Kabarretistin Nick beobachteten das Schauspiel. 

Später wird noch ausführlich über Erfahrungen gesprochen – besonders über Ennesto Montés Penisverlängerung und die Beziehung zwischen den Kandidaten Janine Pink und Tobias Wegener, die sich bei "Promi Big Brother" kennenlernten und fünf Wochen danach schon wieder getrennte Wege gingen – Fremdscham bei deren Begrüßung inklusive. "Desirée Nick und Ronald Schill sind diese unangenehm sexuell offenen Eltern, die alles von ihren Kids wissen wollen", schrieb Twitter-Trash-Spezialist Anredo.

Bei Twitter feierten die Nutzer den Auftakt von "Promis unter Palmen". Die lustigsten Post zur Sendung vom Mittwochabend:

Ein Highlight der Folge war ein Spiel, bei dem sich die Kandidaten gegenseitig in einem Körbchen über einen Balken ziehen mussten. Bastian Yotta machte dabei keine gute Figur. Obwohl der Muskelprotz zuvor groß ankündigte, alles für den Gewinn zu geben, versagte er schon nach zwei von fünf Durchläufen.

Die anderen Kandidaten, wie Ex-Bachelor-Teilnehmerinnen Carina und Eva und "Promi Big Brother"-Gewinnerin Janine Pink blieben bislang noch im Hintergrund. Auch wenn die ein oder andere schon ins Visier der spitzen Zunge Nicks gerieten, konnten sie sich noch nicht klar positionieren.

Eine klare Position fehlte auch bei Kandidat Ennesto Monté. Obwohl das Gespräch über seine Penisverlängerungen – nach eigener Aussage hat er eine solche Operation schon drei Mal hinter sich gebracht – für kurzzeitige Gesprächsthemen sorgten, wollte er keine Details dazu verraten.

Das Gewinnerteam des Körbchen-Spiels wählte Désirée Nick und Ennesto Monté auf die Abschussliste. Das Voting von Tobias Wegener gab die entscheidende Stimme: Nick durfte bleiben, Monté musste gehen. Ein Glück, denn ohne die Kabarettistin wäre das Format sicherlich nur halb so unterhaltsam.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal