t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeUnterhaltungTV

"Tagesschau": Neuer Nachrichtensprecher wird mit Superman verglichen


Publikum vergleicht Constantin Schreiber mit Superman

Von t-online, mbo

Aktualisiert am 05.01.2021Lesedauer: 2 Min.
Constantin Schreiber: Er wird nun regelmäßig die 20-Uhr-Nachrichten im Ersten präsentieren.Vergrößern des BildesConstantin Schreiber: Er wird nun regelmäßig die 20-Uhr-Nachrichten im Ersten präsentieren. (Quelle: NDR/Thorsten Jander)
Facebook LogoX LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Nach dem Abschied von Jan Hofer als Chefsprecher der "Tagesschau" nahm Jens Riewa seinen Posten ein. Zudem gab es Neuzugänge im Team. Am Montag begrüßte erstmals Constantin Schreiber zur 20-Uhr-Ausgabe.

"Jetzt die Premiere in der 20-Uhr-'Tagesschau'. Glückwunsch und willkommen an Bord, Constantin Schreiber", wird der Nachrichtensprecher herzlich auf dem Twitter-Profil der "Tagesthemen" begrüßt. Auch den Zuschauerinnen und Zuschauern ist das neue Gesicht in den Hauptnachrichten natürlich direkt aufgefallen – damit war schnell ein großes Gesprächsthema auf Twitter gefunden.

Um 20 Uhr informierte Constantin Schreiber über die Entwicklungen in Bezug auf die Coronavirus-Pandemie, wie beispielsweise eine Verlängerung des Lockdowns sowie die Kritik an der Impfstrategie der Bundesregierung. Doch nicht über die Inhalte wird diskutiert, sondern über das neue Gesicht, das diese verliest.

Da fielen nicht nur Vergleiche mit Clark Kent alias Superman, sondern auch schlichte Worte des positiven Feedbacks.

Die besten Tweets zu Constantin Schreibers 20-Uhr-Premiere:

Empfohlener externer Inhalt
X
X

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen X-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren X-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Empfohlener externer Inhalt
X
X

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen X-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren X-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Empfohlener externer Inhalt
X
X

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen X-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren X-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Empfohlener externer Inhalt
X
X

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen X-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren X-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Empfohlener externer Inhalt
X
X

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen X-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren X-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Empfohlener externer Inhalt
X
X

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen X-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren X-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Empfohlener externer Inhalt
X
X

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen X-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren X-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Constantin Schreiber verkündet seit 2017 die Nachrichten für "ARD aktuell", vorher war er bei n-tv tätig. Die thematischen Schwerpunkte des gebürtigen Cuxhaveners sind der Nahe Osten und die Integration. Der 41-Jährige studierte Jura und arbeitete drei Jahre lang als Reporter in Dubai, vertretungsweise zudem im ARD-Studio in Kairo. 2017 wurde Schreiber für "Marhaba", eine arabisch-sprachige Sendung für Geflüchtete, mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet. Im selben Jahr erschien auch sein Buch "Inside Islam – Was in Deutschlands Moscheen gepredigt wird". 2019 wurde sein zweites Buch "Kinder des Koran. Was muslimische Schüler lernen" veröffentlicht.

Im September 2020 wurde bekannt, dass er nach Jan Hofers Abschied – genauso wie auch Julia-Niharika Sen – ab dem neuen Jahr zum Team der 20-Uhr-Nachrichten stößt. Bei Sen steht die Premiere noch aus.

Verwendete Quellen
  • "Tagesschau", 20 Uhr im Ersten
  • Twitter-Suche #Tagesschau
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website