Sie sind hier: Home > Unterhaltung > TV >

"Tatort"-Kommissar Miroslav Nemec will im Kloster wohnen

Anders als sein Kollege  

"Tatort"-Kommissar Miroslav Nemec will im Kloster wohnen

26.07.2021, 10:35 Uhr | JaH, dpa, t-online

"Tatort"-Kommissar Miroslav Nemec will im Kloster wohnen  . Miroslav Nemec: Der "Tatort"-Kommissar kann sich ein Leben im Kloster gut vorstellen. (Quelle: IMAGO / Manfred Siebinger)

Miroslav Nemec: Der "Tatort"-Kommissar kann sich ein Leben im Kloster gut vorstellen. (Quelle: IMAGO / Manfred Siebinger)

Miroslav Nemec und sein Kollege Udo Wachtveitl drehen gerade für den neuesten "Tatort"-Film in einem Kloster. Dabei verriet der 67-Jährige, dass er sich ein Leben in dem alten Gemäuer durchaus vorstellen könnte. 

Im Moment befindet sich der "Tatort" in der Sommerpause. Während die Zuschauer auf den beliebten Krimi verzichten müssen, sind die Menschen vor und hinter der Kamera allerdings schon wieder fleißig. Das Münchner Team dreht zum Beispiel gerade einen neuen Film – und zwar im Kloster. 

"Ich würde gern hier wohnen. Mit vielen Menschen, die ich gern mag – das wäre dann eine riesengroße Wohngemeinschaft", sagte Mirsolav Nemec dem "Münchner Merkur" bei Dreharbeiten im früheren Kloster Reisach in Oberbayern.

"Da könnte man sich austoben" 

Während Nemec ganz begeistert scheint von der Idee, sieht sein Kollege Udo Wachtveitl das Ganze etwas anders. "Mir wär so eine WG zu groß. Aber mich interessieren die Werkstätten." Davon gebe es dort eine Menge, etwa zum Schweißen oder für Holzarbeiten. "Und dann der Garten. Da könnte man sich austoben", sagte der 62-Jährige.

Wachtveitl und Nemec sind als Münchner "Tatort"-Kommissare Franz Leitmayr und Ivo Batic seit mehr als 30 Jahren im Einsatz. Die Kommissare drehen derzeit in dem früheren Kloster und versuchen, einen Mordfall aufzuklären. Der Krimi wird noch bis Ende Juli unter dem Arbeitstitel "Wunder gibt es immer wieder" gedreht.

Darum geht es im neuen München-"Tatort" 

Ihre Ermittlungen führen Ivo Batic (Miroslav Nemec) und Franz Leitmayr (Udo Wachtveitl) dieses Mal in ein Nonnenkloster. Die Ordensschwestern werden unter anderem von Corinna Harfouch, Christiane Blumhoff und Ulrike Willenbacher gespielt. Das Opfer, dessen Mord die Kommissare untersuchen, hatte in dem Kloster zuletzt als Wirtschaftsprüfer gearbeitet.

Schnell finden die Ermittler heraus, dass der Hausmeister des Klosters in die Tat verwickelt ist. Über das Mordmotiv rätseln die "Tatort"-Kommissare allerdings. Der Fall erregt sogar in Rom aufsehen. Zwei Gesandte aus der italienischen Hauptstadt stellen neben Batic und Leitmayr ihre eigene Untersuchungen an. Der Verdacht einer Vertuschung liegt nahe. Wann der Film ausgestrahlt werden wird, steht bisher noch nicht fest. 

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: