Sie sind hier: Home > Auto > Recht & Verkehr >

Was Autofahrer zu Karneval dürfen und was nicht

...

Alaaf, Helau und Ahoi  

Was Autofahrer zu Karneval dürfen und was nicht

12.02.2018, 10:00 Uhr | Sarah Thust,Diana Pfister, dpa-tmn

Was Autofahrer zu Karneval dürfen und was nicht. Warnschild (Quelle: dpa/tmn/Rolf Haid)

Warnschild: Damit das närrische Treiben fröhlich abläuft und nicht gefährlich wird, müssen sich Autofahrer auch in der fünften Jahreszeit an die üblichen Gesetzte halten. (Quelle: Rolf Haid/dpa/tmn)

In der fünften Jahreszeit siegt bei einigen Narren gerne mal der Übermut. Doch gerade wenn man mit dem Auto unterwegs ist, darf man es nicht zu bunt treiben, sonst gefährdet man sich und andere. Aber was ist eigentlich erlaubt und was nicht?

Am 11.11. um 11.11 Uhr fiel wieder der Startschuss für die fünfte Jahreszeit. Doch auch jetzt ist nicht alles erlaubt, was Spaß macht – gerade wenn man mit dem Auto unterwegs ist. Weiterhin gilt für Autofahrer: Spätestens bei mehr als 0,5 Promille Alkohol im Blut begeht man einen Gesetzesverstoß.

"Echte Jecken feiern auch ohne Alkohol"

"Ich empfehle, keinen Alkohol, noch nicht einmal ein Glas Kölsch oder Ähnliches, zu trinken", rät Klaus-Ludwig Fess. Der Präsident des Bundes Deutscher Karneval (BDK) betont: Wer sich hinters Steuer setzt, übernimmt Verantwortung, nicht nur für sich, sondern auch für alle anderen Verkehrsteilnehmer. "Echte Karnevalisten, Fastnachter und Faschingsbegeisterte, die sich unseren Bräuchen verschrieben haben, feiern auch ohne Alkohol." Und wenn ein Glas Sekt, Bier getrunken wird, bleibe das Auto stehen.

Was Beifahrer und Freunde tun können

Bemerkt man als Beifahrer, dass der Fahrer angetrunken ist, rät Herbert Engelmohr vom Automobilclub von Deutschland (AvD): "Im Rahmen des Möglichen beruhigend auf den Fahrer einwirken. Auf keinen Fall in seine Fahrtätigkeit eingreifen, im Zweifel provoziert man dadurch genau das, was man zu vermeiden hoffte." Hat man einen Führerschein und ist nüchtern, solle man verlangen, selbst zu fahren.

Ansonsten: aussteigen und per Mobiltelefon die Weiterfahrt organisieren. "Habe ich bereits vor Fahrtantritt Zweifel, dass der Fahrer fahrtüchtig ist, nicht mitfahren, auf ihn einwirken, so dass er die Fahrt nicht antritt und per Mobiltelefon alternative Fahrtmöglichkeiten organisieren", so Engelmohr weiter.

Nach Entscheidungen von Gerichten, müsse ein verletzter Beifahrer übrigens Kürzungen seiner Ansprüche hinnehmen, wenn er vor Fahrtantritt von der Alkoholisierung des Fahrers wusste.

Drogenkonsum auch an Karneval nicht erlaubt

Im Zusammenhang mit Trunkenheitsfahrten im Karneval weist Michael Siefener vom Bayerischen Staatsministeriums des Innern, für Bau und Verkehr in München, darauf hin, dass natürlich auch Drogen verboten seien – nicht nur am Steuer. "Der eine oder andere wirft sich gerne etwas ein, um den Partymarathon durchzuhalten." Die Polizei werde das in der Hochzeit des Karnevals verstärkt kontrollieren.

Erhöhte Bußgelder drohen

Nicht nur Alkohol und Drogen bergen besonderes Gefahrenpotenzial. Siefener weist darauf hin, dass sich erst im Oktober die Straßenverkehrsordnung geändert hat. Es gebe jetzt ein Vermummungsverbot beim Autofahren. Im Paragraph 23 Absatz 4 der Straßenverkehrsordnung heißt es: Wer ein Kraftfahrzeug führt, darf sein Gesicht nicht so verhüllen oder verdecken, dass er nicht mehr erkennbar ist. "Dieses Verbot betrifft natürlich nicht nur Burkaträgerinnen, sondern auch Faschingsfreunde", sagt Siefener.

Mit Maske am Steuer drohen 60 Euro Bußgeld

Ein Karnevalskostüm darf Sicht, Bewegung und Gehör des Autofahrers nicht behindern. Je nach Schwere und Art des Verstoßes kann die Polizei den Fahrer verwarnen oder ein Bußgeld verhängen.

Wer wesentliche Teile seines Gesichts zum Beispiel mit einer Maske verhüllt, muss sogar mit einem Bußgeld von 60 Euro rechnen, erklärt der Tüv Rheinland. Der Fahrer muss erkennbar bleiben, regelt die Straßenverkehrsordnung. Und das gilt nicht nur für Karnevalskostüme.

Auch Kostüme der Mitfahrer sollten den Fahrer nicht einschränken. Bei beeinträchtigter Sicht könne der Fahrer mit einem Bußgeld von 10 Euro belangt werden, teilt ein Sprecher der Polizei Köln mit. Sei die Verkehrssicherheit durch die Besatzung gefährdet, koste das unter Umständen 25 Euro. Bei einem Unfall sei mit noch höheren Geldstrafen zu rechnen.

Auto nur gering dekorieren

Wer auf die Idee kommt, sein Auto zu dekorieren, darf dies unter Einschränkungen. "Ein Auto zu verkleiden ist grundsätzlich kein Problem, sollte aber vom zuständigen Tüv rechtzeitig abgenommen werden", sagt Fess. Ansonsten könnte die Verkehrserlaubnis erlöschen.

Die Außenspiegel mit Überzügen zu versehen oder Fähnchen anzubringen, ähnlich wie es bei Fußballweltmeisterschaften viele tun, ist auch ohne offizielle Tüv-Abnahme möglich. Darüber hinaus gilt: Die Scheiben müssen frei bleiben, um die Sicht nicht einzuschränken, das Kennzeichen muss weiterhin lesbar sein und die Beleuchtungseinrichtungen müssen ihre Funktion erfüllen. Das ergibt sich aus der Straßenverkehrsordnung.

Quelle:
- dpa

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Aktuelle Leserdiskussionen und Kommentare finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Gebrauchtwagensuche

Anzeige
NIVEA PURE SKIN: Effektivere & sanfte Gesichtsreinigung
Starterkit versandkostenfrei bestellen auf NIVEA.de
Klingelbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Auto > Recht & Verkehr

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • erdbeerlounge.de
  • kino.de
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018