Sie sind hier: Home > Auto > Recht & Verkehr >

Auto – Neuzulassungen im Oktober: Warum der Absatz plötzlich boomt

Verkaufs-Plus bis 500 Prozent  

Warum der Auto-Absatz plötzlich boomt

04.11.2019, 19:47 Uhr
Auto – Neuzulassungen im Oktober: Warum der Absatz plötzlich boomt. Alfa Romeo Giulia: Die Verkäufe der Italiener stiegen im Oktober um 71,4 Prozent gegenüber dem Vorjahres-Monat. Andere Hersteller schnitten sogar noch deutlich besser ab. (Quelle: Hersteller)

Alfa Romeo Giulia: Die Verkäufe der Italiener stiegen im Oktober um 71,4 Prozent gegenüber dem Vorjahres-Monat. Andere Hersteller schnitten sogar noch deutlich besser ab. (Quelle: Hersteller)

Der Oktober brachte vielen Herstellern teils gigantische Zuwächse. Zu den Gewinnern zählt sogar eine Marke, die sonst meist hinterherfährt. Für den Boom gibt es eine einfache Erklärung.

Der Auto-Herbst 2018: Dutzende Modelle verschwanden aus dem Angebot, die Absatzkurven vieler Hersteller zeigten steil nach unten. Der Grund dafür hat vier Buchstaben – WLTP. So heißt der neue Standard zur Verbrauchsmessung, der vor einem Jahr eingeführt wurde – und der offenbar manchen Autohersteller überforderte. Dieser neue Standard ersetzte das 26 Jahre alte Verfahren NEFZ. Er soll die Autohersteller endlich zu glaubwürdigeren Verbrauchsangaben zwingen. Realistisch sind sie trotzdem nicht. Dafür haben die Autohersteller gesorgt – sie waren an der Entwicklung des neuen Testverfahrens beteiligt.

Dafür stehen die Kürzel
NEFZ: Neuer Europäischer Fahrzyklus
WLTP: Worldwide harmonized Light vehicles Test Procedure (Weltweit einheitliches Leichtfahrzeug-Testverfahren)

Ein Jahr später: Die Hersteller haben sich vom WLTP-Schrecken erholt, die Modelle sind ins Angebot zurückgekehrt. Und schon läuft's wieder rund – zumindest für die meisten Marken in der Statistik des Kraftfahrt-Bundesamts (KBA). 23 von ihnen schreiben ein teils sattes Plus, nur zwölf Hersteller verkauften im Oktober weniger Autos als noch vor einem Jahr.

Insgesamt wurden im Oktober 2019 etwa 285.000 Autos neu zugelassen. Das ist ein Zuwachs von 12,7 Prozent.

Porsche legt am meisten zu

Besonders gut lief es für Porsche und Audi: Die VW-Töchter erhöhten ihren Absatz um 497,5 Prozent bzw. 118,2 Prozent. Aber auch eine Marke steht satt im Plus, von der man zuletzt eher Minus-Zahlen gewohnt war: Alfa Romeo. Mit einem Zuwachs von 71,4 Prozent sind die Italiener sogar beinahe der stärkste Importeur des Monats – wenn da nicht Tesla wäre. Die Elektroauto-Pioniere aus Kalifornien verbuchen einen Zuwachs von 372,6 Prozent.

Die größten Gewinner und Verlierer im Oktober

MarkeVeränderung ggü. Oktober 2018
Porsche+497,5 Prozent
Tesla+372,6 Prozent
Audi+118,2 Prozent
Suzuki-22,6 Prozent
Opel-29,6 Prozent
Subaru-35,4 Prozent

 

 
SUV wieder am beliebtesten

Erstmals im August waren SUV das absolute Nummer-1-Segment. Im Oktober liegen sie wieder ganz vorn: Jeder fünfte Neuwagen (22,1 Prozent) war ein SUV. Sie lösten die Kompaktklasse (21,4 Prozent) ab. Auf Platz 3 folgen die Kleinwagen (13,1 Prozent).

Verwendete Quellen:
  • Kraftfahrt-Bundesamt

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal