Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Internet >

Youporn-Gründer Fabian Thylmann verkauft Manwin-Anteile

Thylmann verlässt Manwin  

Youporn-Gründer verkauft Imperium

21.10.2013, 11:04 Uhr | t-online.de

Youporn-Gründer Fabian Thylmann verkauft Manwin-Anteile. Youporn ist eine der bekanntesten Portale im Firmenimperium von Manwin (Quelle: Screentshot)

Youporn ist eine der bekanntesten Portale im Firmenimperium von Manwin (Quelle: Screentshot)

Erotik-Gigant Manwin muss sich einen neuen Chef suchen. Fabian Thylmann, Gründer von Porno-Seiten wie Youporn oder Pornhub, hat Medienberichten zufolge überraschend alle Anteile an dem Unternehmen verkauft. Über die Hintergründe ist bisher noch nichts bekannt. Gerüchte kursieren in der Branche jedoch schon länger. Konkrete Zahlen sind ebenfalls nicht bekannt - Branchenkenner sprechen aber von einem Volumen von bis zu 300 Millionen Dollar (219 Millionen Euro).

Festnahme wegen Steuerhinterziehung

Der Verkauf könnte mit der Ermittlung wegen Steuerhinterziehung zusammenhängen. Bereits im Dezember 2012 wurde Thylmann wegen des Verdachts festgenommen. Damals durchsuchten mehrere Dutzend Beamte der Steuerfahndung Koblenz und der Polizei die Büroräume eines Hamburger Ablegers von Thylmanns internationaler Firmengruppe. Führende Manager von Manwin sollen deshalb laut der Zeitung "Die Welt" über den Ausstieg nicht verärgert sein.

Die Zeitung berichtet zudem, dass in internen Kreisen spekuliert wird, der Firmengründer hätte ein Angebot erhalten, das er nicht ablehnen konnte.

Manwin-Manager kaufen Anteile

Als erstes berichtete das amerikanische Branchenmagazin Xbiz über den verkauf der Anteile an der Unternehmensgruppe. Dem Magazin zufolge hat eine Gruppe von Top Managern aus dem Konzern die Anteile gekauft. Das geht aus einem Brief, der Xbiz vorliegt, hervor. Wer die Leute sind, verriet Thylmann aber nicht.

Der "Welt" zufolge handelt es sich dabei um zwei Manager, die für Manwin in Montreal arbeiten - der Standort gilt als größter und wichtigster in der Firmengruppe. Der Branchenblogger Mike South nennt konkret die Namen Feras Antoon und David Tassilo. Antoon hatte Thylmann bereits nach dessen Verhaftung als Geschäftsführer der Manwin Holding Sarl abgelöst, berichtet die "Welt". Dabei handelt es sich um die Dachholding von Mawin, die in Luxemburg gemeldet ist.

100 Millionen-Deal?

Der Kaufpreis soll dem Blogger Mike South zufolge 100 Millionen Dollar (etwa 73 Millionen Euro) betragen. Diese Zahl hätten ihm mehrere Informanten verraten, berichtete South. Zudem gebe es eine "Notiz über zusätzliche 200 Millionen". Weitere Details nannte er aber nicht.

"Härteste Entscheidung im Leben"

In dem Brief verrät Thylmann, dass der Verkauf für ihn und seine Frau eine der "härtesten Entscheidungen" im Leben gewesen sei. Dennoch sei dieser Schritt das Beste für jeden. Zu den genauen Gründen für den Abschied gaben die Eheleute aber keine Informationen. "Beide, ich selbst und Manwin, sind an einem Punkt, an dem ich mit meinen Fähigkeiten keinen entscheidenden Wert mehr beitragen kann", so Thylmann.

Schon früher in den Schlagzeilen

Die Betreiber-Firma hinter "Youporn" & Co. machte bereits mit ihren laxen Sicherheitsvorkehrungen auf sich aufmerksam. So fanden Hacker im Februar 2012 heraus, dass die detaillierte Daten von über einer Million registrierten Youporn-Nutzern ungeschützt im Internet einsehbar waren. Hacker haben die Daten durchforstet und veröffentlicht. Möglich wurde das durch mangelhafte Sicherheits-Einstellungen des Betreibers Manwin.

Manwin gilt der "Welt" zufolge mittlerweile als größter Online-Pornokonzern der Welt. Die Firmengruppe betreibt Tube-Seiten und andere Pornoangebote wie Youporn, Pornhub, Reality Kings, XTube, Brazzers, Extremetube, MyDirtyHobby, das Pornostudio Digital Playground und das Live-Sex-Angebot Webcams.com.

Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von t-online.de Digital.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
15,- € Gutschein für Sie - nur bis zum 22.09.2019
bei MADELEINE
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Internet

shopping-portal