Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Sicherheit >

Nordkoreanische Hacker wollten offenbar Impfstofftechnik von Pfizer stehlen

Angriff auf Pfizer  

Nordkoreanische Hacker wollten offenbar Impfstofftechnik stehlen

16.02.2021, 11:54 Uhr | AFP

Nordkoreanische Hacker wollten offenbar Impfstofftechnik von Pfizer stehlen . Südkoreameldet: Das Pharmaunternehmen Pfizer ist offenbar Opfer eines nordkoreanischen Hackerangriffs geworden.  (Quelle: imago images/Martin Wagner)

Angreifer wollten Impfstofftechnik stehlen: Das Pharmaunternehmen Pfizer ist offenbar Opfer eines nordkoreanischen Hackerangriffs geworden. (Quelle: Martin Wagner/imago images)

Nordkoreanische Hacker haben offenbar das Pharmaunternehmen Pfizer angegriffen. Sie wollten Informationen über den Corona-Impfstoff stehlen, meldet Südkorea. 

Hacker aus Nordkorea haben nach südkoreanischen Angaben einen Cyberangriff auf das US-Pharmaunternehmen Pfizer verübt. Sie hätten versucht, Informationen über den Impfstoff und Behandlungsmethoden gegen das neuartige Coronavirus zu erbeuten, sagte der Abgeordnete Ha Tae Keung am Dienstag zu Reportern. Er berief sich auf Angaben des südkoreanischen Geheimdienstes.

Der US-Pharmariese Pfizer hat zusammen mit dem Mainzer Unternehmen Biontech einen Corona-Impfstoff entwickelt, der seit Ende 2020 in der EU zugelassen ist. Der Impfstoff wird weltweit eingesetzt, auch in Deutschland. Derzeit gibt es noch zu wenig Impfstoff, weil die Produktionskapazitäten nicht ausreichen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur AFP

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Sicherheit

shopping-portal