HomeDigitalInternet & SicherheitSicherheit

Cyberangriff: Irlands Gesundheitsdienst muss Systeme abschalten


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextBayern-Fans feiern GegenspielerSymbolbild für einen TextSargträger der Queen stirbt mit 18 JahrenSymbolbild für einen TextWichtige Gas-Pipeline geht in BetriebSymbolbild für einen TextNigeria verbietet weiße ModelsSymbolbild für einen TextHaus mit 650.000 Lichtern trotzt GaskriseSymbolbild für einen TextJudith Williams' Vater hat Alzheimer
2. Liga: Kiel führt im Nordderby
Symbolbild für einen TextSchlagerstar legt sich neuen Namen zuSymbolbild für einen TextHandball-Profi outet sichSymbolbild für einen TextSo verstecken Sie Windows-ObjekteSymbolbild für einen TextGroßeinsatz: 13 Verletzte bei KirmesSymbolbild für einen Watson TeaserGroße Sorge um RTL-StarSymbolbild für einen TextDieses Städteaufbauspiel wird Sie fesseln

Irlands Gesundheitsdienst muss Systeme abschalten

Von afp
14.05.2021Lesedauer: 1 Min.
Cybercrime (Symbolbild): Der irische Gesundheitsdienst musste wegen eines Hackerangriffs seine Systeme abstellen.
Cybercrime (Symbolbild): Der irische Gesundheitsdienst musste wegen eines Hackerangriffs seine Systeme abstellen. (Quelle: Michael Weber/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Schwerer Schlag für die Gesundheitsbehörde in Irland. Wegen eines Hackerangriffs sind die Computersysteme unbenutzbar. Parallelen gibt es zu einem Hackerangriff in den USA.

Wegen eines Cyberangriffs hat Irlands öffentlicher Gesundheitsdienst HSE sein gesamtes Computer-System abgeschaltet. "Es gibt einen bedeutenden Ransomware-Angriff auf die IT-Systeme von HSE", erklärte die Behörde am Freitag auf Twitter. Vorsorglich seien alle Systeme heruntergefahren worden. Die Attacke ähnelt dem Cyberangriff auf die US-Pipeline Colonial Pipeline vor einer Woche.

Die Situation werde nun gemeinsam mit den Sicherheitsbehörden bewertet, erklärte HSE. "Wir entschuldigen uns für entstandene Unannehmlichkeiten für Patienten und die Öffentlichkeit." Die Behörde stellte zugleich klar, dass der Ablauf der Corona-Impfungen durch den Vorgang nicht betroffen sei. Die Impfungen "finden wie geplant statt".

Bei der Cyberattacke wurde nach ersten Erkenntnissen ähnliche Ransomware wie bei dem Hackerangriff auf die größte Pipeline in den USA vor einer Woche verwendet. Diese Attacke war nach Angaben der US-Bundespolizei von der kriminellen Gruppe "Darkside" ausgeführt worden und hatte zu Panikkäufen an Tankstellen entlang der Ostküste der USA geführt.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur AFP
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Bundeskriminalamt warnt vor Erpressungssoftware
  • Lars Wienand
Von Lars Wienand
CyberangriffHackerangriffIrlandTwitterUSA

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website