Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone >

Verkäufer-Tipps: So verticken Sie Ihr altes Smartphone richtig

Tipps für Verkäufer  

So verkaufen Sie Ihr altes Smartphone richtig

Von Adrian Smiatek

26.08.2018, 09:22 Uhr
Verkäufer-Tipps: So verticken Sie Ihr altes Smartphone richtig. Smartphone und Geld: Viele ältere Geräte lassen sich noch gewinnbringend verkaufen. (Quelle: imago/Grafik: t-online.de)

Smartphone und Geld: Viele ältere Geräte lassen sich noch gewinnbringend verkaufen. (Quelle: Grafik: t-online.de/imago)

Apple, Samsung und Co. bringen jährlich neue Smartphones auf den Markt. Wer ein neues Smartphone kaufen will, kann sein altes verkaufen. t-online.de erklärt, wie Sie mit Ihrem alten Gerät gutes Geld verdienen können.

Schritt 1: Was soll mit dem Handy passieren?

Verschenken oder Entsorgen? Ist das Gerät älter als vier Jahre oder kaputt, bleibt Ihnen jedoch nur der Weg zur Mülltonne. Achtung: im Hausmüll hat der Elektroschrott nichts zu suchen. Bringen Sie es auf den Wertstoffhof oder nutzen Sie "Electroreturn" – den kostenfreien Entsorgungsservice der Deutschen Post. Stecken Sie dazu das Altgerät in einen Briefumschlag, adressieren Sie ihn und ab in den nächsten Briefkasten.

Schritt 2: Wie und wo verkaufen?

Entscheiden Sie sich für den Verkauf, gibt es zwei Möglichkeiten: Selbst verkaufen oder verkaufen lassen. Letzteres geht im lokalen Elektronik-An- und Verkauf oder übers Internet. Die bekanntesten Anbieter sind reBuy, WirKaufens und Flip4New. Nach einer groben Einschätzung des Gerätes sehen Sie online einen vorläufigen Verkaufspreis. Nun muss das Gerät an den Anbieter geschickt werden, wo es bewertet wird.

Oftmals ist der angebotene Ankaufspreis geringer als ursprünglich angesetzt. Sind Sie mit dem Betrag dennoch zufrieden, erhalten Sie in kürzester Zeit das Geld überwiesen. Tipp: Vergleichen Sie vorher mehrere Anbieter! Die Preise unterscheiden sich teilweise deutlich. Letztendlich können Sie das Gerät so schnell zu Geld machen, den besten Preis bieten die Anbieter nicht.

Das Gleiche gilt für sogenannte Eintausch-Programme. Neben Apple bieten auch die Netzbetreiber Telekom und Vodafone eine Inzahlungnahme von Altgeräten an. Einen hohen Rabatt für das Neugerät können Sie hier aber nicht erwarten.

Will keiner aus Ihrer Familien- oder Freundeskreis das Gerät kaufen, versuchen Sie Ihr Glück auf Auktionsplattformen wie eBay oder den digitalen Flohmärkten eBay-Kleinanzeigen, Facebook Marktplatz oder Shpock. Auf diesem Weg erhalten Sie oftmals das meiste Geld.

Schritt 3: Daten vom alten Gerät sichern

Egal ob selbst verkaufen, verkaufen lassen oder verschenken – löschen Sie zuvor alle Ihre Daten. Bevor Sie Ihr Smartphone zurücksetzen, sichern Sie Ihre Daten und legen Sie eine Sicherheitskopie an. So können Sie auch später auf die Daten zugreifen und sie auf das neue Smartphone übertragen.

Mit iTunes können Sie lokal auf Ihrem PC ein komplettes Abbild des iPhones speichern. Noch bequemer ist der Weg über die iCloud: Hier legt das iPhone automatisch und regelmäßig Backups im Internet an. Die Daten landen aber auf Apples Servern. Zwar sind die Daten verschlüsselt, trotzdem können Sie nicht mehr direkt kontrollieren, was mit ihnen passiert.

Google hat bis heute noch kein vergleichbares Programm geliefert, um Eins-zu-Eins-Kopien des Smartphones zu erstellen. Ohne einen größeren Aufwand ist dies nicht möglich. Android bietet nur die Möglichkeit, Kontakte und Fotos in Google Drive abzuspeichern. Mithilfe vom Samsung Smart Switch oder herstellerübergreifender Programmen wie "MyPhoneExplorer" können Fotos und Co. auch lokal auf dem PC gespeichert werden.

Wechseln Sie zwischen Android und Apple können Sie Umzugshelfer-Apps nutzen. Wie das funktioniert, lesen Sie hier. 

Schritt 4: Alle Daten sicher löschen

Unter Android suchen Sie in den Einstellungen den Punkt "Auf Werkseinstellungen zurückstellen" um alles auf ihrem alten Gerät zu löschen. Wählen Sie auf keinen Fall "Einstellungen zurücksetzen". Bei diesem Löschvorgang bleiben Fotos, E-Mails und Chats unberührt auf dem Handy gespeichert. Davor warnt unter anderem auch die Stiftung Warentest.

Unter iOS gehen Sie in den Einstellungen des iPhones auf "Allgemein", "Zurücksetzen" und dann auf "Alle Inhalte & Einstellungen löschen". Wie bei Android reicht ein Druck auf „Alle Einstellungen zurücksetzen“ nicht aus.

Wie Sie Daten sicher löschen können, lesen Sie hier.

Schritt 5: Zubehör suchen und sammeln

Ladegerät, Kopfhörer, Originalverpackung und Bedienungsanleitung – all das erhöht den potenziellen Verkaufswert. Suchen Sie ebenfalls nach der Rechnung, auch wenn die Garantie bereits erloschen ist. Beim Käufer erwecken Sie damit Vertrauen, dass es sich nicht um Diebesgut handelt.

Schritt 6: Das Gerät grundreinigen

Vor dem Verkauf sollten Sie das Gerät sorgfältig reinigen. Das steigert den Verkaufswert. Entfernen Sie groben Dreck, Sticker oder zerkratzte Schutzfolien. Fingerabdrücke verschwinden mit einem Brillenputz-Tuch. Dreck an der Kameralinse, dem Klinkenanschluss oder Ritzen können Sie mit einer weichen Zahnbürste vorsichtig entfernen.

Keine Digital-News mehr verpassen: Folgen Sie t-online.de Digital auf Facebook oder Twitter.

Schritt 7: Die Anzeige erstellen

Nehmen Sie für das Inserat niemals die Produktfotos des Herstellers. Bei Interessenten könnte dies den Verdacht erwecken, dass Sie etwas an dem Gerät verheimlichen wollen. Fotografieren Sie das Gerät unbedingt selbst. Ein roter Untergrund soll Kaufentscheidungen angeblich positiv beeinflussen – eine helle saubere Unterlage ist aber ausreichend.

Versuchen Sie nicht mit gekonnten Blickwinkeln Kratzer oder Schrammen am Gerät zu vertuschen. Fotografieren Sie auch diese. Interessenten sehen so genau, wie schwer die Schäden sind und ob Sie damit leben können.

Schreiben Sie in die Beschreibung des Inserates so viele Details wie möglich. Jedes Zubehörteil oder die Rechnung sollten hier erwähnt werden. Auch die bereits fotografierten Mängel sollten hier noch einmal genau aufgeführt werden. Garantie und Rücknahme sollen sie gegebenenfalls ausschließen.

Schritt 8: Optimalen Verkaufspreis finden

Vergleichen Sie die Preise von ähnlichen Inseraten, um den Preis für Ihr Gerät zu finden. Wie viel das Gerät im Schnitt aktuell neuwertig kostet können Sie bei Preis-Vergleichern wie "idealo.de" herausfinden. Einen Überblick über den Gebrauchtmarkt erhalten Sie unter "bidvoy.net". Dort werden die Verkaufspreise der eBay-Inserate eines Produktes grafisch aufbereitet samt Durchschnittspreis. Setzen Sie den Preis jedoch immer etwas höher an. So haben Sie noch etwas Verhandlungsspielraum.

Ob Sie das alte Smartphone wirklich verkauft bekommen, ist nicht garantiert. Klappt es nach Wochen nicht, bleiben immer noch die Ankauf-Portale im Internet. Bis dahin versuchen Sie Ihr Glück und verkaufen Sie das Gerät selbst. Sie können bei Shpock und eBay Kleinanzeigen den Preis leicht senken. Sollte es klappen, steht dem neuen Smartphone nichts mehr im Wege.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Klingt wie eine Legende: Teufels beliebteste Speaker
jetzt die Ultima 40 Serie entdecken
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018