Sie sind hier: Home > Gesundheit > Ernährung > Gesunde Ernährung >

Granatapfel zubereiten: So gelingt es

Gesunde Ernährung  

Exotische Früchte: Granatapfel zubereiten

03.01.2014, 11:58 Uhr | ag (IP)

Der aus Asien stammende Granatapfel hat mit dem heimischen Apfel nicht viel gemein. Die exotische Frucht ist gesund und passt zu einer Vielzahl von Gerichten. Möchten Sie einen Granatapfel zubereiten, brauchen Sie allerdings etwas Geduld und Geschick.

Aussehen und Eigenschaften

Der Granatapfel ist eine orangerote, bis zu zehn Zentimeter große, rundliche Frucht mit süß-säuerlichem Aroma. Im Inneren des Granatapfels finden Sie seine kleinen, beerenartigen Kerne, die von kammerförmigen, weißen Wänden umgeben sind.

Mittlerweile können Sie den Granatapfel in fast jedem Supermarkt und Lebensmittelgeschäft kaufen. Sein Fruchtfleisch enthält Kalium, Eisen, Vitamin B und Vitamin C sowie antioxidative Flavonoide und Gerbstoffe, die Krebs, Arthritis und Herzkrankheiten vorbeugen und Entzündungen entgegenwirken sollen, wie die “Apotheken-Umschau” erklärt.

Granatapfel zubereiten – Tipps und Tricks

Möchten Sie an die essbaren roten Kerne des Granatapfels gelangen, müssen Sie diese zunächst von der weißen, bitteren Haut befreien. Tragen Sie dafür unbedingt eine Schürze als Schutz Ihrer Kleidung und arbeiten Sie auf leicht zu reinigenden Oberflächen, denn die rötlichen Granatapfelkerne platzen leicht und hinterlassen schwer entfernbare Flecken.

Bevor Sie die Frucht zerteilen, rollen Sie den Granatapfel mit sanftem Druck auf der Arbeitsfläche hin und her, das lockert die Kerne von den Wänden. Entfernen Sie vorsichtig den oberen und unteren Strunk der Frucht, woraufhin Sie bereits die Kammerform des Inneren sehen können.

Ritzen Sie den Granatapfel entlang des Verlaufs der weißen Innenhaut von oben nach unten an, um die Frucht anschließend in mehrere Teile brechen zu können. Am besten machen Sie dies in einer hohen Schüssel, die Sie auch mit kaltem Wasser füllen können. Trennen Sie zum Schluss vorsichtig die saftigen Kerne von den weißen Kammerhäuten.

Vielfältiger Genuss und Rezeptideen

Die Kerne des Granatapfels erinnern durch ihre rote Färbung, ihre Form sowie ihren süß-säuerlichen Geschmack an rote Beeren und können ähnlich wie diese vielfältig verwendet werden. Sie können die Kerne pur, als Saft oder Beilage zu Joghurt, Quark, Pudding oder Müsli genießen.

Machen Sie sich den beerenähnlichen Geschmack zunutze und kombinieren Sie doch einmal Wildgerichte mit einer ausgefallenen Granatapfelbeilage oder servieren Sie Hefeklöße an heißer Granatapfelsoße. Auch zu Milchreis, als Marmelade oder Bowle macht die Frucht eine gute Figur.

Zudem können Sie den Granatapfel zubereiten, indem Sie ihn als knackige Zutat in Obstsalaten oder als süßen Kontrast zu herzhaften Salaten mit Walnüssen oder Käse verwenden.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal