Sie sind hier: Home > Gesundheit > Ernährung >

Ist Kohlensäure im Wasser ungesund?

Nicht für alle Menschen geeignet  

Ist Kohlensäure im Wasser ungesund?

21.04.2017, 16:04 Uhr | sah, t-online.de

Ist Kohlensäure im Wasser ungesund?. Ein Glas mit Mineralwasser  (Quelle: Thinkstock by Getty-Images/VladimirFLoyd)

Wie gesund ist Wasser mit Kohlensäure? (Quelle: VladimirFLoyd/Thinkstock by Getty-Images)

Mit oder ohne Kohlensäure? Beim Wasser gehen die Geschmäcker auseinander. Doch wie gesund ist das Sprudelwasser überhaupt? Denn nicht für alle Menschen ist Kohlensäure geeignet.

Im Durchschnitt hat 2016 jeder Deutsche 148 Liter Mineralwasser getrunken. Dabei greifen die meisten zu Wasser mit Kohlensäure, stilles Wasser bevorzugt nur jeder Zehnte. Allerdings gibt es das Gerücht, Mineralwasser mit Kohlensäure führe dazu, dass die Knochen schneller abgebaut werden und Kohlensäure sei eigentlich schädlich für den Körper.

Ist Kohlensäure ungesund?

Das stimmt allerdings nicht, denn schädliche Auswirkungen hat die Kohlensäure nicht auf den Körper, wie die Verbraucherzentrale Thüringen betont. "Natürliche Kohlensäure entsteht aus Kohlendioxid vulkanischen Ursprungs, welches sich im Wasser löst. Der Gehalt von Mineralien und Kohlensäure bestimmt den Geschmack eines Mineralwassers."

Kann Kohlensäure die Knochen angreifen?

"Die Festigkeit der Knochen wird vom Mineralstoff Calcium bestimmt. Das Knochengewebe ist ein wichtiger Calciumspeicher für den Organismus. Chemisch betrachtet, könnte die Mineralsubstanz des Knochens von anorganischen und organischen Säuren angegriffen werden", informiert die Verbraucherzentrale. Diese Gefahr besteht bei Kohlensäure im Wasser allerdings nicht.

"Jedoch unterliegt der Calciumstoffwechsel im menschlichen Organismus einer perfekten Eigenregulation. Calcium gelangt mit dem Nahrungsbrei in den Dünndarm und wird dort ins Blut aufgenommen. Mit dem Blut wird Calcium zu den Knochen transportiert. Verschiedene Hormone sorgen für einen konstanten Blutcalciumspiegel."

Für diese Menschen ist Kohlensäure allerdings ungeeignet

Da Kohlensäure die Bildung von Magensaft anregt und die Verdauung fördert, rät die Verbraucherzentrale Menschen mit empfindlichem Magen dazu, eher Mineralwasser mit wenig oder gar keiner Kohlensäure zu trinken. Menschen mit gesundem Magen können dagegen ganz beruhigt weiter zu ihrer spritzigen Erfrischung greifen.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Dschungel-Look: exotisches Flair für Ihre 4 Wände
jetzt auf otto.de
Anzeige
Was Ihr Partner für die Bau- finanzierung können muss
Kostenlose Beratung bei Interhyp
myToysbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal