Sie sind hier: Home > Gesundheit > Fitness > Muskelaufbau >

Whey Protein: Wichtig für den Muskelaufbau

Muskelaufbau  

Whey Protein: Wichtig für den Muskelaufbau

06.11.2013, 16:34 Uhr | nw (CF)

Whey Proteine gehören zu den Eiweißen, die besonders schnell vom Körper aufgenommen werden. Sie unterstützen den Muskelaufbau daher auf ideale Weise.

Whey Protein: Kurzer Weg direkt in die Muskeln

Intensives Training allein reicht nicht für den Muskelaufbau. Neue Muskelmasse kann der Körper nur bilden, wenn ihm die Bausteine dazu zur Verfügung stehen. Von besonderer Bedeutung sind in diesem Zusammenhang verschiedene Eiweiße.

Der Körper kann die benötigten Proteine aus Aminosäuren zusammensetzen, die ihm mit der Nahrung zugeführt werden. Ein erhöhter Bedarf an Eiweiß lässt sich zudem über Nahrungsergänzungsmittel decken. Zu den Eiweißen, die besonders gern für den Muskelaufbau verwendet werden, gehört das Whey Protein. Es ist sehr leicht verdaulich und findet daher sehr schnell den Weg über das Blut in die Muskulatur.

Viele essentielle Aminosäuren

Whey Protein ist reich an sogenannten essentiellen Aminosäuren. Diese können vom Körper nicht selbst hergestellt werden und sollten daher zur Sportlernahrung immer dazugehören. Die essentiellen Aminosäuren spielen nicht nur für den Muskelaufbau eine wichtige Rolle, sondern auch für die Regeneration der Muskulatur. Neben den BCAA-Aminosäuren entfalten auch die Vitamine und Mineralstoffe, die im Whey Protein enthalten sind, schnell ihre positive Wirkung.

Der richtige Zeitpunkt für die Einnahme

Da Whey Protein so gut verträglich ist und vom Körper schnell aufgenommen wird, steht das Eiweiß dem Körper schon nach gut 30 Minuten zur Verfügung. Wer Muskeln aufbauen will, sollte das Eiweiß daher am besten unmittelbar vor dem Training einnehmen. Wenn insbesondere die Steigerung der Ausdauer das Ziel ist, sollte Whey Protein nach dem Training eingenommen werden. Das Pulver sollten Sie am besten in Wasser oder in fettarmer Milch auflösen.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal