Sie sind hier: Home > Gesundheit > Fitness >

Studie: 50 Minuten Joggen pro Woche erhöht Lebenserwartung

Schon wenig Zeit reicht aus  

Studie zeigt: Joggen kann Ihr Leben verlängern

Von Melanie Weiner

06.11.2019, 10:35 Uhr
Studie: 50 Minuten Joggen pro Woche erhöht Lebenserwartung. Eine Frau schaut auf ihre Uhr: Wer einmal wöchentlich läuft, hat bereits ein niedrigeres Sterberisiko, sagen Forscher. (Quelle: Getty Images/Hinterhaus Productions)

Eine Frau schaut auf ihre Uhr: Wer einmal wöchentlich läuft, hat bereits ein niedrigeres Sterberisiko, sagen Forscher. (Quelle: Hinterhaus Productions/Getty Images)

Bewegung ist ohne Zweifel gesund. Australische Forscher haben nun herausgefunden, dass wöchentliches Lauftraining sogar die Lebenserwartung erhöhen kann. 

Ein wöchentliches Lauftraining von nur 50 Minuten kann das Sterberisiko deutlich senken. Das hat eine aktuelle Untersuchung des Institute for Health & Sport der Victoria Universität in Melbourne (Australien) ergeben.

Professor Zeljko Pedisic und sein Forscherteam überprüften systematisch die wissenschaftliche Literatur und fanden 14 Studien über die Auswirkung von Joggen auf das Sterberisiko.

Wer joggt, lebt länger?

An den Studien nahmen insgesamt 232.149 Probanden teil, deren Gesundheit zwischen 5,5 und 35 Jahren lang beobachtet wurde. Rund elf Prozent der Teilnehmer verstarben während der Studiendauer.

Als die Wissenschaftler die Ergebnisse der Studien kombinierten, stellten sie fest, dass Menschen, die joggten, gegenüber denjenigen, die überhaupt nicht liefen, Folgendes aufwiesen:

  • ein um 27 Prozent geringeres Gesamt-Sterberisiko,
  • ein um 30 Prozent geringeres Sterberisiko durch Herz-Kreislauf-Erkrankungen,
  • ein um 23 Prozent geringeres Risiko an Krebs zu sterben.

Bereits einmal Laufen pro Woche soll Vorteile bringen

Die Forscher leiteten außerdem von den Daten ab, dass selbst Menschen, die nur einmal wöchentlich oder weniger als 50 Minuten pro Woche laufen, ein deutlich niedrigeres Sterberisiko haben als Personen, die gar nicht laufen.

"Dies ist eine gute Nachricht für diejenigen, die nicht viel Zeit für Sport haben, aber es sollte diejenigen nicht entmutigen, die gerne länger und öfter laufen", sagt Studienautor Pedisic. Die Studie wurde im englischsprachigen Fachmagazin "British Journal of Sports Medicine" veröffentlicht.

So fördert Joggen die Gesundheit

Studien zufolge ist Joggen vor allem gegen Herz-Kreislauf-Erkrankungen förderlich. Zudem kann das regelmäßige Laufen laut Gesundheitsexperten zum Stressabbau beitragen und auch dabei helfen, die Knochen zu stärken und dadurch beispielsweise Osteoporose vorbeugen. Auch bei der Gewichtsreduktion spielt die Sportart eine wichtige Rolle. Das Risiko von Krankheiten wie Diabetes lässt sich so mindern.

Verwendete Quellen:

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal