Sie sind hier: Home > Gesundheit > Gesund leben >

Christian Schmidt will Mindesthaltbarkeitsdatum abschaffen

Kampf gegen Lebensmittelverschwendung  

Das Mindesthaltbarkeitsdatum soll abgeschafft werden

25.03.2016, 13:07 Uhr | dpa, AFP

Christian Schmidt will Mindesthaltbarkeitsdatum abschaffen. Nach dem Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums sind Lebensmittel meist noch lange nicht schlecht und können unbedenklich verzehrt werden. (Quelle: dpa)

Nach dem Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums sind Lebensmittel meist noch lange nicht schlecht und können unbedenklich verzehrt werden. (Quelle: dpa)

Ernährungsminister Christian Schmidt macht sich für eine Abschaffung des Mindesthaltbarkeitsdatums stark. In wenigen Monaten solle der Entwurf für eine entsprechende EU-Richtlinie vorliegen, sagte der CSU-Politiker. Die meisten Lebensmittel seien wesentlich länger verwendbar als auf den Verpackungen stehe.

"Wir werfen massenweise gute Lebensmittel weg, weil die Hersteller zu große Sicherheitspuffer eingebaut haben", sagte Schmidt. Die Zukunft gehöre "der intelligenten Verpackung". In Joghurtbecher etwa ließen sich elektronische Chips einbauen, die ermittelten, wie sich das Produkt von Tag zu Tag verändere. "Eine Farbskala von Grün bis Rot zeigt an, wie es um die Verzehrbarkeit steht", erläuterte der Minister. "Jeder kann dann selbst entscheiden, bis zu welchem Grad er das Nahrungsmittel noch verwenden will."

Schmidt sagte: "Auf die Verpackungen von Milch oder Schinken soll ein echtes Verfallsdatum gedruckt werden, nach dem diese Produkte tatsächlich nicht mehr genießbar wären."

Jedes Jahr werfen wir elf Millionen Tonnen Lebensmittel weg

Schmidt setzt sich seit längerem dafür ein, dass Nahrungsmittel möglichst nicht weggeworfen werden. Laut einer 2012 vorgestellten Studie für sein Ministerium landen in Deutschland jährlich rund elf Millionen Tonnen Lebensmittel im Müll. Davon stammen 6,7 Millionen Tonnen von Privathaushalten.

Das Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) ist in Deutschland seit mehr als 30 Jahren gesetzlich vorgeschrieben. Es gibt an, bis zu welchem Datum mindestens das ungeöffnete und richtig gelagerte Lebensmittel seine spezifischen Eigenschaften wie Geschmack, Geruch, Farbe, Konsistenz und Nährwert behält. Es ist also kein Verfallsdatum, sondern lediglich die Garantie des Herstellers für bestimmte Qualitätseigenschaften.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team von t-online

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal