Sie sind hier: Home > Gesundheit > Gesund leben >

Stromleitungen: Experten warnen vor Krebsrisiko

Neue Studie  

Stromleitungen: Experten warnen vor Krebsrisiko

22.06.2019, 09:38 Uhr | AFP

Stromleitungen: Experten warnen vor Krebsrisiko. Überlandleitungen: Französische Experten raten in einer neuen Studie vorsorglich davon ab, neue Schulen in der Nähe von Hochspannungsleitungen zu errichten. (Quelle: imago images/Manngold)

Überlandleitungen: Französische Experten raten in einer neuen Studie vorsorglich davon ab, neue Schulen in der Nähe von Hochspannungsleitungen zu errichten. (Quelle: Manngold/imago images)

Französische Gesundheitsbehörden raten sogar vorsorglich vom Bau von Schulgebäuden in der Nähe der Leitungen ab. Die WHO wies schon 2002 auf Risikopotential hin. 

Von Hochspannungsleitungen geht laut der französischen Gesundheitsbehörde Anses ein mögliches Leukämierisiko für Kinder aus. Die Experten raten in einer am Freitag veröffentlichten Studie vorsorglich davon ab, "neue Schulen in der Nähe von Hochspannungsleitungen" zu errichten. Zugleich betonen sie aber, dass es keinen eindeutigen Beweis für das Leukämie-Risiko durch Stromleitungen gibt.

Auch die WHO sieht mögliche Gesundheitsrisiken

Hochspannungsleitungen gelten als Quelle für den sogenannten Elektrosmog. Die französische Gesundheitsbehörde hatte bereits im Jahr 2010 vor einem "möglichen Zusammenhang" zwischen "elektromagnetischen Feldern mit niedriger Frequenz und einem langfristigen Risiko für kindliche Leukämie" gewarnt. Neue Untersuchungen hätten sie dazu gebracht, die Warnung zu wiederholen, heißt es nun.



Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hatte bereits 2002 niederfrequente elektromagnetische Felder als "möglicherweise krebserzeugend" eingestuft. Auch die WHO betont jedoch, dass ein wissenschaftlicher Nachweis fehlt.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur AFP

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
MagentaTV jetzt 1 Jahr inklusive erleben!*
hier Angebot sichern
Anzeige
Die neuesten Technik-Trends: Mieten ist das neue Kaufen
OTTO NOW entdecken
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Gesundheit > Gesund leben

shopping-portal