t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeGesundheitHeilmittelHeilpflanzen

Petersilie: Gesund bei Verdauungsbeschwerden


Petersilie

om (CF)

02.12.2015Lesedauer: 1 Min.
Qualitativ geprüfter Inhalt
Qualitativ geprüfter Inhalt

Für diesen Beitrag haben wir alle relevanten Fakten sorgfältig recherchiert. Eine Beeinflussung durch Dritte findet nicht statt.

Zum journalistischen Leitbild von t-online.
Petersilie ist mehr als nur ein beliebtes Küchenkraut.Vergrößern des Bildes
Petersilie ist mehr als nur ein beliebtes Küchenkraut. (Quelle: blickwinkel/imago-images-bilder)

Grüne Petersilie gibt Speisen einen frischen Farbtupfer und gleichzeitig eine würzige Note. Das Kraut, das ursprünglich aus Südeuropa stammt, hat sich einen festen Platz in der heimischen Küche gesichert. Doch auch in der Heilkunde darf Petersilie nicht unterschätzt werden.

Pflanze

Petersilie (Petroselinum crispum) ist eine zweijährige Pflanze, die aus einer rübenförmigen Wurzel einen Busch aus vielen einzelnen Stängeln bildet. An ihnen entwickeln sich je nach Sorte Blätter von einer glatten bis krausen Struktur. Einige der Stängel bilden von Juni bis Juli doldenförmige Blüten von grüner bis gelber Färbung – sie sind etwas länger als die Stängel, die nur Blätter tragen. Petersilie erreicht eine Höhe von etwa einem Meter.

Verwendete Pflanzenteile

Die Blätter, Früchte und auch Wurzeln können verwendet werden.

Inhaltsstoffe

  • Ätherische Öle
  • Flavonoide
  • Furocumarine

Wirkung

Insbesondere die Wurzeln und Früchte haben eine harntreibende Wirkung, die durch die in ihnen enthaltenen ätherischen Öle ausgelöst wird. Auch soll die Einnahme des Krautes krampflösend wirken. Aus diesem Grund kann Petersilie gegen verschiedene Verdauungsbeschwerden wie Verstopfung und Blähungen hilfreich sein.

Nebenwirkungen

Es wurde eine uteruserregende Wirkung von Petersilie nachgewiesen. Aus diesem Grund sollten Schwangere das Kraut nur in geringer Menge als Würze für Speisen zu sich nehmen. In großen Mengen eingenommen, kann Petersilie im schlimmsten Fall eine Fehlgeburt auslösen.

Auch Menschen mit Nierenleiden wird davon abgeraten, Petersilie zu verzehren, da es das Nierengewebe reizen kann.

Transparenzhinweis
  • Die Informationen ersetzen keine ärztliche Beratung und dürfen daher nicht zur Selbsttherapie verwendet werden.
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website