Sie sind hier: Home > Gesundheit > Heilmittel & Medikamente > Heilpflanzen > Kräuterlexikon >

Heilpflanze Wilde Möhre: heilsame Wirkung der Wilden Möhre

Kräuterlexikon  

Wilde Möhre: die urspüngliche Art der roten Möhre

13.09.2016, 09:42 Uhr | rk (CF)

Heilpflanze Wilde Möhre: heilsame Wirkung der Wilden Möhre. Die Wilde Möhre ist die ursprüngliche Art der bekannten roten Möhre. (Quelle: imago images/blickwinkel)

Die Wilde Möhre ist die ursprüngliche Art der bekannten roten Möhre. (Quelle: blickwinkel/imago images)

Stand sie früher noch häufig auf dem Speiseplan, findet sie immer öfter als Heilmittel Anwendung: die Wilde Möhre. Sie soll bei zahlreichen Beschwerden helfen, beispielsweise Verdauungsstörungen. Mehr im Kräuterlexikon.

Pflanze

Die Wilde Möhre (Daucus carota) gehört neben zwei weiteren Möhrenarten zu den Urmüttern der bekannten Gartenmöhre. Sie gedeiht vorwiegend in Europa, Nordafrika und in der Türkei. Zu erkennen ist die zweijährige und bis zu 140 Zentimeter hoch wachsende Pflanze insbesondere an ihren gefiederten und eher zierlichen Blättern.

Je nach Wetterlage und Standort bildet das zu den Doldenblütlern gehörende Gewächs zwischen Mitte Mai bis Ende August weiße Blüten. Besonderes Merkmal: Die Blütendolde entwickeln in der Mitte einen aus Pflanzenfarbstoffen bestehenden Punkt, den sogenannten Anthocyanpunkt. Anders als die Gartenmöhre bildet die Wilde Möhre Wurzelrüben aus, die eher bleich aussehen.

Verwendete Pflanzenteile

Es werden sowohl die Wurzelrüben als auch die Samen und Blätter genutzt.

Inhaltsstoffe

  • Ätherisches Öl
  • Pektin
  • Vitamine
  • Minerale

Wirkung

Bereits im Altertum wusste man um die Heilwirkung der Wilden Möhre. So wurde sie unter anderem bei Menstruationsproblemen eingesetzt, aber auch zur Entwurmung oder zur Behandlung von Brandwunden, Frostbeulen und Geschwüren. Weiterhin wurde die Wilde Möhre bei Magenbeschwerden, Gallensteinen und Blähungen angewendet.

Es gilt als gesichert, dass sie sich auf den Blutzuckerspiegel regulierend auswirkt und die in der Pflanze enthaltenen Pektine bei Verdauungsstörungen wie Durchfall helfen. Hierfür kann die Wilde Möhre roh oder gegart verzehrt werden. Zur Durchspülung der Harnwege sind die Samen des Doldenblütlers nützlich.

Nebenwirkungen

Es sind keine Nebenwirkungen bekannt.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Gesundheit > Heilmittel & Medikamente > Heilpflanzen > Kräuterlexikon

shopping-portal