Sie sind hier: Home > Gesundheit >

Gelenke und Knochen: Turnoma Johanna Quaas (87) ist fit wie ein Turnschuh

Gelenke und Knochen  

Johanna Quaas (87) beweist: Auch im Alter kann man fit sein

03.12.2012, 14:44 Uhr | akl

Gelenke und Knochen: Turnoma Johanna Quaas (87) ist fit wie ein Turnschuh. Dass Gelenke auch im Alter noch richtig belastbar sein können, bewies Johanna Quaas (87) bei Menschen 2012 im ZDF. (Quelle: ZDF)

Dass Gelenke auch im Alter noch richtig belastbar sein können, bewies Johanna Quaas (87) bei Menschen 2012 im ZDF. (Quelle: ZDF)

Wow! Da blieben wohl einige Münder offen: Turnoma Johanna Quaas bewies bei Menschen 2012, dass man auch im hohen Alter noch richtig fit sein kann. Salto, Rad und Übungen am Barren - für die 87-Jährige kein Problem. Während der Moderator Markus Lanz und das Publikum aus dem Staunen nicht mehr herauskamen, nahm es Quaas gelassen. Wir geben Tipps für gesunde Gelenke im Alter.

Foto-Serie mit 4 Bildern

Gelenke müssen in Bewegung bleiben

Als "echtes Phänomen" beschrieb Moderator Markus Lanz die 87-Jährige Sportlerin. Bei Johanna Quaas dreht sich alles ums Turnen. Schon als Kind liebte sie Sport über alles und auch als Sportlehrerin blieb sie ihrer Leidenschaft treu. Sie schaffte es als älteste Turnerin der Welt sogar in Guinnes-Buch der Rekorde und hat immer noch Spaß an Wettkämpfen - der Konkurrenz turnt sie einfach davon. "Für mich ist das normal", sagt die Turnerin über ihre Sportlichkeit.

Johanna Quaas macht alles richtig, denn regelmäßige Bewegung schützt vor Krankheiten wie Herzinfarkt, Schlaganfall und Krebs und stärkt Gelenke und Muskeln. Experten sind sich einig: Wer seine Ausdauer trainiert, bleibt länger fit. Bevor man mit dem Sport beginnt, sollte man allerdings einen Arzt fragen, welche Belastungen Körper und Gelenke aushalten.

Bewegungsmangel ist Gift für die Gelenke

Neben Übergewicht ist Bewegungsmangel einer der größten Risikofaktoren für Gelenkbeschwerden. Die Gelenke werden von Knorpeln zusammengehalten, die von Blutgefäßen durchzogen sind. Nur durch Bewegung wird die Knorpelsubstanz gut durchblutet und mit Nährstoffen versorgt. Bleibt die Bewegung aus, passiert folgendes: Die Muskelmasse nimmt ab, die Gelenkkapsel schrumpft und das macht die Gelenke noch unbeweglicher und verstärkt die Beschwerden.

Muskeln unterstützen Gelenke und Knochen

Verkürzte, schwache Muskeln sind sehr schädlich für Ihre Gelenke, schließlich sollten die Muskeln einen Großteil der Belastung an Gelenken und Knochen abnehmen. Dies geht aber nur bei kräftiger und ausgeglichener Muskulatur. Nicht nur ausreichend Bewegung, sondern auch ein gezielter Muskelaufbau sind wichtig, um Ihre Gelenke zu schonen. Doch es muss kein Hochleistungssport sein, auch zügiges Spazierengehen hält fit.

Den Optimismus behalten

Wichtig ist auch, dass man Spaß an dem hat, was man tut. Neben ihrer Sportlichkeit überzeugt Quaas auch durch ihre fröhliche und offene Art. Man merkt, dass sie Freude am Sport hat und motiviert dabei ist. "Ein Schulterstand ist eine leichte Übung", lacht Quaas und fordert Markus Lanz und Wotan Wilke Möhring lachend auf, es auch einmal zu versuchen. Die Turnerin trainiert jeden Tag. Neben dem Turnen geht sie auch zur Gymnastik und zu Schwimmen. "Das fordert die Kondition und den Kopf", erklärt Quaas.

Das Gehirn sollte immer wieder etwas Neues lernen, das fördert die geistige Aktivität. Wichtig ist zudem, dass man sich mit Dingen beschäftigt, die einem Spaß machen und die Interesse und Neugierde wecken. Denn beim Lernen wird die Durchblutung im Gehirn angeregt, es entstehen neue Nervenverbindungen und das Gedächtnis wird gefördert.

Auf drei Ebenen aktiv sein

Aktivität auf drei Ebenen ist das Geheimrezept für gesundes Altern. Wer körperlich und geistig gefordert wird und auch viele soziale Kontakte pflegt, hat gute Chancen, im Alter fit zu bleiben.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal