Sie sind hier: Home > Gesundheit > Krankheiten & Symptome > Hitze >

Bei Hitze viel trinken: Deshalb ist Flüssigkeitsmangel gefährlich

Viel trinken ist Pflicht  

Warum Flüssigkeitsmangel bei Hitze so gefährlich ist

31.05.2018, 16:55 Uhr | fk (CF) / niw

Bei Hitze viel trinken: Deshalb ist Flüssigkeitsmangel gefährlich. Reines Wasser ist der beste Durstlöscher bei Hitze. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Reines Wasser ist der beste Durstlöscher bei Hitze. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Der Körper besteht zu über 70 Prozent aus Wasser. Flüssigkeitsmangel kann daher eine ernsthafte Bedrohung für die Gesundheit darstellen. Wenn die Temperaturen in die Höhe klettern und Sie durch Schwitzen viel Wasser verlieren, sollten Sie daher die folgenden Tipps beherzigen, damit Ihr Körper nicht schlappmacht. In unserer Fotoshow erfahren Sie, wie Sie gut durch die heißen Tage kommen.

Viel trinken ist Pflicht bei Hitze

Besonders bei großer Hitze sondert Ihr Körper viel Flüssigkeit über die Haut ab. Bei starkem Schwitzen und mangelnder Flüssigkeitszufuhr kommt es schnell zu Müdigkeit, Kopfschmerzen, Schwächegefühl oder auch Konzentrations- und Reaktionsschwäche. Diese Anzeichen können auf eine drohende Austrocknung Ihres Körpers hinweisen. Über die Haut verlieren Sie übrigens auch dann Flüssigkeit, wenn Sie nicht oder wenig schwitzen. Wenn Sie nicht auf die Symptome von Flüssigkeitsmangel reagieren, kann es schnell zu  Verdauungsbeschwerden kommen. In schlimmen Fällen können sogar Nierenschäden die Folge sein.

"Um den Flüssigkeitsbedarf auszugleichen, ist ausreichendes Trinken ein Muss", rät daher Ernährungsexpertin Anja Krumbe gegenüber der "Rheinischen Post". Dabei sollten Sie stets auf Ihren eigenen Durst hören, denn der Bedarf an Flüssigkeit ist bei jedem Menschen anders. Experten sind sich uneinig, wie viel Liter am Tag es denn sein sollen. Das wäre bei jedem Menschen anders und hänge davon ab, ob derjenige Flüssigkeit auch anders zu sich nehme, wie beispielsweise über Obst. Dr. Andreas Klamann, Chefarzt für innere Medizin am Klinikum Borna, rät auf rp-online.de dazu, auf die Farbe des Urins zu achten. Ist dieser hell, hat man genug getrunken, wenn er jedoch dunkel ist, sollte man Flüssigkeit zu sich nehmen. Es empfehle sich jedoch generell die Aufnahme von mindestens zwei Litern Wasser pro Tag, so Anja Krumbe.

Mehr als drei Liter Wasser können schaden

Neben Mineralwasser eignen sich auch Saftschorlen oder ungesüßte Tees. Alkohol sollten Sie bei Hitze vermeiden. Beim Trinken sollten Sie beachten, dass der Genuss zu kalter Getränke einen negativen Effekt auf Ihren Organismus haben kann. Der Körper versucht dann nämlich, zum Ausgleich der plötzlichen Kälte die Wärmeproduktion anzukurbeln – sprich: Sie fangen erneut an zu schwitzen. 

Richtig trinken: Tipps für heiße Sommertage

Senioren und Kinder sind besonders gefährdet

Flüssigkeitsmangel kann für alle gefährlich werden, doch besonders Menschen mit Herzproblemen sollten bei Hitze sehr wachsam mit Ihrer täglichen Flüssigkeitsaufnahme umgehen. Denn nicht selten drohen durch das Schwitzen und der damit verbundenen Abgabe von wichtigen Mineralstoffen aus dem Körper schwerwiegende Konsequenzen wie ein Kreislaufkollaps oder Herzrhythmusstörungen.

Auch Senioren und Kinder sind bei Hitze stärker gefährdet. Oft vergessen sie das Trinken. Gerade bei Kindern in der Schule macht sich Flüssigkeitsmangel oft dadurch bemerkbar, dass sie nicht mehr klar denken können und abwesend wirken. Aus diesem Grund sollten Sie Ihren Kindern ausreichend Getränke zur Verfügung stellen und Sie auch zu Hause stets ans Trinken erinnern. 

Tipps für den Besuch im Freibad

Bei sportlichen Aktivitäten vorsichtig sein

Um bei sportlichen Aktivitäten in der Hitze gut hydriert zu sein - also genügend Wasser im Körper zu haben - sollten Sie vor und nach der Betätigung ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen. Vor dem Sport darf es ein guter halber Liter sein, rät Internist Dr. Ernst Jakob in der "Rheinischen Post". Da Sie während des Sports noch mehr Flüssigkeit abgeben als im Ruhezustand, empfiehlt es sich, danach mehr als einen halben Liter zu trinken, um den Wasserhaushalt auszugleichen. Mineralwasser und auch Fruchtwasserschorlen eignen sich hervorragend dazu. Besonders die Apfelschorle - sie geht vom Verdauungstrakt direkt in die Blutbahn über und versorgt den Körper dadurch schnellstmöglich mit Energie. Das Mischverhältnis bei Schorlen sollte laut Dr. Ernst Jakob immer drei (Wasser) zu eins (Saft) betragen.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Leuchtende Holz-Deko in 3D-Optik, inkl. Fernbedienung
3er-Set nur 12,99 € bei Weltbild
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018