Sie sind hier: Home > Gesundheit > Krankheiten & Symptome >

Mundgeruch: Ärztliche Diagnose bei schlechtem Atem

...

Mundgeruch: Ärztliche Diagnose bei schlechtem Atem

04.04.2013, 08:34 Uhr | pc (CF)

Wer häufig auf seinen Mundgeruch angesprochen wird oder selbst das Gefühl hat, dass sein Atem schlecht riecht, kann eine entsprechende Diagnose beim Arzt einholen. Dieser kann dann feststellen, wo die Ursachen für den Mundgeruch liegen. Der erste Weg sollte Sie dabei immer zum Zahnarzt führen.

Warum Sie zunächst zum Zahnarzt gehen sollten

Dass Sie bei starkem Mundgeruch zunächst zum Zahnarzt gehen sollten, hat einen einfachen Grund: In rund 90 Prozent aller Fälle von Halitosis, wie Mundgeruch in Fachkreisen genannt wird, liegt die Ursache dafür im Mundraum, so die Deutsche Gesellschaft für Parodontologie (DGParo). Sehr häufig sind Speisereste, die von Bakterien zersetzt werden, für den schlechten Atem verantwortlich. Dabei werden schwefelhaltige Stoffwechselprodukte freigesetzt, die Mundgeruch entstehen lassen.

Mangelhafte Mundhygiene oder Zahnprobleme sind damit die größten Risikofaktoren für die Entstehung von Mundgeruch. Stellt der Zahnarzt eine solche Diagnose, wird er Ihnen Tipps geben können, wie Sie die Mundhygiene in den Griff bekommen. Unter Umständen empfiehlt er Ihnen auch eine Zahnreinigung. Kann der Zahnmediziner keine eindeutige Diagnose stellen, wird er Sie an Ihren Hausarzt überweisen.

Foto-Serie mit 6 Bildern

Vor der Diagnose einen Selbst-Check machen

Bevor Sie allerdings zum Hausarzt gehen, empfiehlt die "Apotheken Umschau" einen kurzen Selbst-Check, um dem Arzt im Gespräch Hinweise für die richtige Diagnose geben zu können. Rufen Sie sich in Erinnerung, welche Speisen und Getränke Sie in letzter Zeit zu sich genommen haben. Dazu gehört auch die Angabe, ob Sie regelmäßig Alkohol konsumiert haben.

Notieren Sie sich auch, wie oft Sie die Zähne putzen und Hilfsutensilien wie Zahnseide verwenden. Auch Schnarchen und ständiges Atmen durch den Mund können Aufschluss über die Ursache des Mundgeruchs geben. Tabakkonsum sowie ein schlechter Geschmack im Mund können ebenfalls bei der Diagnose helfen. Außerdem sollten Sie Angaben darüber machen können, ob Sie regelmäßig Medikamente einnehmen oder unter Grunderkrankungen leiden. Auch Diabetes kann Ursache von Mundgeruch sein. (Mittel gegen Mundgeruch: Zahnhygiene und andere Tipps)

Diagnose krankheitsbedingter Mundgeruch

Ihr Hausarzt kann häufig bereits durch einen Geruchstest grob einordnen, was die Ursache für den schlechten Atem sein kann. Je nach Art des Geruchs kommen verschiedene Diagnosen infrage. Krankheitsbedingter Mundgeruch ist zwar sehr selten, aber nicht ausgeschlossen. Dazu gehört beispielsweise die Erkrankung von Leber, Niere oder der Atemwege.

Mundtrockenheit als Ursache

Weitaus häufiger ist allerdings die Diagnose Mundtrockenheit. Wenn die Mundschleimhäute zu wenig Speichel produzieren, werden weniger Speisereste fortgespült und der oben genannte Effekt beim Abbau durch Bakterien verstärkt sich. Ursache hierfür kann beispielsweise eine Mundatmung sein, die sich unter anderem auch durch Schnarchen bemerkbar machen kann. Um eine gesicherte Diagnose stellen zu können, erfolgen neben einem Abstrich von Mund- und Rachenraum meist noch weitere Untersuchungen wie beispielsweise der Atemwege. Bei Verdachtsmomenten auf spezifische Erkrankungen, die zu Mundgeruch führen, werden Sie an entsprechende Fachärzte überwiesen. (Mundgeruch: Ursachen für den schlechten Atem)

Liebe Leserinnen und Leser,

wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Aufstellung der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Mehr zu unserer Community erfahren Sie in unseren FAQ. Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Anzeige
20% auf Audioprodukte sichern
entdecke die neuen Angebote von Teufel
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

 (Quelle: t-online.de)WICHTIGER HINWEIS:
Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018