HomeGesundheitKrankheiten & SymptomeParasiten

Läuse-Übertragung: So verbreiten sich die Parasiten


Übertragung von Läusen: Woher kommen die Parasiten?

am (CF)

Aktualisiert am 25.09.2013Lesedauer: 2 Min.
Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Unabhängig davon, ob die Haare frisch gewaschen sind: Die Übertragung von Läusen über den Kopf zählt zu den häufigsten Ursachen des Befalls.
Unabhängig davon, ob die Haare frisch gewaschen sind: Die Übertragung von Läusen über den Kopf zählt zu den häufigsten Ursachen des Befalls. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextWeitere Ministerin hat CoronaSymbolbild für einen TextDieselpreis sinkt unter kritische MarkeSymbolbild für einen TextEinschlag in Asteroid zeigt große WirkungSymbolbild für einen TextSo schnell verlieren E-Autos ihren WertSymbolbild für einen TextBL-Tabellenführer verlängert mit TrainerSymbolbild für ein VideoAbgeordneter nimmt Pferd mit zur ArbeitSymbolbild für einen TextUS-Schauspielerin erhält KrebsdiagnoseSymbolbild für einen Text"Star Trek 4"-Kinostart wurde gestrichenSymbolbild für einen TextDFB verschärft die Elfmeter-RegelSymbolbild für einen TextARD wirft Kultserie aus ProgrammSymbolbild für einen Text400 Jahre Haft für "falschen Polizisten"Symbolbild für einen Watson TeaserSarah Engels teilt beunruhigende NachrichtSymbolbild für einen TextJackpot - 500.000 Casino-Chips geschenkt

Eine Ansteckung mit Läusen findet in der Regel über Körperkontakt statt. Mangelnde Hygiene zählt entgegen allgemeiner Annahmen nicht zu den direkten Ursachen eines Befalls durch Kopfläuse. Filz- und Kleiderläuse fühlen sich aber durchaus in ungewaschener Kleidung und Unterwäsche wohler als in sauberer.

Übertragung von Läusen von Kopf zu Kopf

Unabhängig davon, ob die Haare frisch gewaschen sind oder nicht: Eine Übertragung von Läusen über den Kopf zählt zu den häufigsten Ursachen eines Befalls. Die flügellosen Parasiten springen nicht von Haar zu Haar, sondern wandern – wenn auch mit einer für ihre Körpergröße beträchtlichen Geschwindigkeit. Dank ihrer Klammerfüße können Sie sich an den menschlichen Haaren optimal festhalten. Überall, wo viele Personen dicht beieinander sind oder ihre Köpfe zusammenstecken, zum Beispiel im Kindergarten und in der Schule, verbreiten sich die Parasiten besonders leicht. In seltenen Fällen geschieht die Ansteckung mit Läusen auch durch gemeinsam benutzte Gegenstände wie Kämme, Bürsten, Handtücher oder Mützen.

  • Blutsaugende Parasiten: Daran erkennen Sie Kopf-, Filz- und Kleiderläuse

Die häufigsten Parasiten beim Menschen

Kopfläuse
Hausstaubmilben
+4

Die Parasiten fühlen sich zu jeder Jahreszeit auf den Köpfen gleich wohl – allerdings nur auf denen von Menschen. Eine Übertragung von Läusen durch Haustiere ist auszuschließen, wie die "Apotheken Umschau" erklärt.

Anzeigen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Das Symbol "Z" auf der Flagge eines Schiffes (Symbolbild): Ein Öltanker mit diesem russischen Kriegssymbol soll an der Ostsee gesehen worden sein.
Öltanker mit Putins "Z" auf Ostsee gesichtet

Filzläuse werden nicht nur beim Geschlechtsverkehr übertragen

Für die Übertragung von Läusen, die sich im Schambereich festsetzen, spielt der Aspekt der mangelnden Körperhygiene tatsächlich eine Rolle. Die sogenannten Filzläuse wechseln bevorzugt beim Geschlechtsverkehr den Wirt, aber auch die gemeinsame Nutzung von Bett- und Unterwäsche oder Handtüchern ist eine mögliche Ursache für ihr Auftreten. In der Wäsche können Sie den Kot der Tiere, rostfarbene Punkte, entdecken. Körperliche Beschwerden wie Ausschlag und Juckreiz im Intimbereich können ein weiteres Anzeichen für Läusebefall sein.

Kleiderläuse: Wäsche regelmäßig waschen beugt Ansteckung vor

Ebenfalls vermeidbar sind Kleiderläuse, die ihre Eier in Falten, Bünden und Nähten der Kleidung platzieren. Die Ursache für einen Befall der Parasiten ist selten gewechselte Kleidung. Deswegen sind Kleiderläuse unter Obdachlosen weit verbreitet. Um einer Ansteckung vorzubeugen, sollten Sie sowohl Ihre Kleider, Handtücher und Bettwäsche regelmäßig heiß waschen als auch die gemeinsame Nutzung dieser Textilien vermeiden. Eben so hilfreich ist das luftdichte Verpacken über mehrere Tage. Die gute Nachricht: Im Vergleich zu Kopfläusen treten Kleiderläuse deutlich seltener auf, wie das Gesundheitsportal "Onmeda" mitteilt.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
A
AnalthromboseAtheromAugenzuckenAffenpocken

















t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website