Sie sind hier: Home > Gesundheit > Coronavirus >

Studie zeigt: Masken haben Zehntausende Corona-Ansteckungen verhindert

Studie zeigt  

Masken haben Zehntausende Corona-Ansteckungen verhindert

15.06.2020, 10:24 Uhr | dpa

Studie zeigt: Masken haben Zehntausende Corona-Ansteckungen verhindert. Menschen mit Masken in New York: Berechnungen zufolge hat die Maskenpflicht dort viele Menschen vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus bewahrt.  (Quelle: dpa/Frank Franklin )

Menschen mit Masken in New York: Berechnungen zufolge hat die Maskenpflicht dort viele Menschen vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus bewahrt. (Quelle: Frank Franklin /dpa)

In Deutschland gibt es in Geschäften und dem Nahverkehr eine Maskenpflicht. Dass die Gesichtsmaske Leben retten kann, zeigt jetzt eine Studie aus Italien und den USA. 

Das Tragen von Schutzmasken hat einer Studie zufolge in Italien und New York jeweils Zehntausende Coronavirus-Infektionen verhindert. In Italien habe die Maßnahme zwischen dem 6. April und dem 9. Mai mehr als 78.000 Ansteckungen verhindert, in New York vom 17. April bis zum 9. Mai mehr als 66.000, berechnen Forscher von Universitäten in Texas und Kalifornien im Fachjournal "Proceedings of the National Academy of Sciences" (PNAS). Demnach ist die Übertragung des Erregers SARS-CoV-2 durch die Luft der dominante Infektionsweg.

Daten aus Wuhan, Italien und New York wurden betrachtet

Die Wissenschaftler untersuchten Daten und Statistiken aus dem chinesischen Wuhan, wo das Virus anfangs ausgebrochen war, sowie aus Italien und der Millionenmetropole New York.

Das Tragen von Masken wurde in Italien und New York zeitlich nach anderen Empfehlungen, wie Händewaschen oder Abstand halten, angeordnet – im besonders stark betroffenen Norden Italiens am 6. April, in New York am 17. April. In Wuhan dagegen wurden alle diese Regeln gleichzeitig angeordnet. Die Forscher verglichen nun die Daten vor und nach der Masken-Regel in New York und Italien mit denen in Wuhan.

Übertragung über die Luft als dominanter Infektionsweg

Aus ihren Zahlen folgert das Team um Renyi Zhang von der A&M University in College Station, dass sich die Übertragung der Viren durch die Luft als dominanter Infektionsweg herauskristallisiere. Maßnahmen wie Abstand halten und Quarantäne alleine könnten die Corona-Verbreitung deswegen nicht aufhalten. "Der Unterschied zwischen vorgeschriebenem und nicht vorgeschriebenem Mundschutz stellt den bestimmenden Faktor bei der Gestaltung des Ablaufs der weltweiten Pandemie dar", schreiben sie.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Gesundheit > Coronavirus

shopping-portal