Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeGesundheitKrankheiten & SymptomeMagen-Darm-Erkrankungen

Wie sich ein Colitis ulcerosa-Schub bemerkbar macht


Colitis ulcerosa: Wie sich ein Schub bemerkbar macht

Von Wiebke Posmyk

Aktualisiert am 11.11.2022Lesedauer: 2 Min.
Qualitativ geprüfter Inhalt
Qualitativ geprüfter Inhalt

Für diesen Beitrag haben wir alle relevanten Fakten sorgfältig recherchiert. Eine Beeinflussung durch Dritte findet nicht statt.

Mann sitzt mit Bauchschmerzen am Bettrand.
Ein akuter Schub bei Colitis ulcerosa geht meist mit Bauchkrämpfen und Durchfall einher. (Quelle: Deagreez/Getty Images)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen
Symbolbild für einen TextCDU-Abgeordneter gestorbenSymbolbild für einen TextBelästigung an Uni: Schwere VorwürfeSymbolbild für einen TextRegisseur und Theaterstar ist tot
Hitziges Topspiel in der Bundesliga
Symbolbild für einen TextDeutsche Biathlon-Weltmeisterin hört aufSymbolbild für einen TextLidl bringt neue Marke an den StartSymbolbild für einen TextNach Bootsunfall: Junge vermisstSymbolbild für ein VideoMotorradfahrer brechen im Eis einSymbolbild für einen TextMann von Baum erschlagenSymbolbild für einen TextOpernstar Anna Netrebko postet Foto im BHSymbolbild für einen TextStreit bei Trauerfeier eskaliertSymbolbild für einen Watson TeaserSarah Connor überrascht mit DuettpartnerSymbolbild für einen Text5 Getränke für ein starkes Immunsystem
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Eine Colitis ulcerosa verläuft oft in Schüben. Lesen Sie, wie sich ein Schub äußert, was ihn auslösen kann und wie lange die Beschwerden anhalten.

Das Wichtigste im Überblick


  • Wie äußert sich ein Schub?
  • Schweregrade von Schüben
  • Was sind die Auslöser eines Schubs?
  • Wie lange dauert ein Schub?

Colitis ulcerosa ist eine chronisch entzündliche Darmerkrankung. Sie macht sich zumeist schubartig bemerkbar: Phasen mit Symptomen wechseln sich mit beschwerdefreien Abschnitten ab.

Schon gewusst?

Etwa fünf von 100 Erkrankten haben dauerhaft Beschwerden. Bei ihnen verläuft die Erkrankung also nicht in Schüben.

Wie äußert sich ein Schub?

Während eines Schubs sind einzelne Darmabschnitte oder auch der gesamte Dickdarm entzündet.

Zu typischen Anzeichen zählen dann:

  • Durchfall, der blutig und/oder schleimig sein kann,
  • krampfartige Bauchschmerzen, oft im linken Unterbauch.

Erkrankte Personen haben mehrmals täglich Durchfall. Oft ist dem Stuhl dabei Blut oder Schleim beigemischt – ein Zeichen, dass die Entzündung den Darm angegriffen hat. Ein Schub kann sich aber auch ohne Blut im Stuhl bemerkbar machen.

Mitunter fühlen sich Betroffene während eines Schubs schwach und abgeschlagen. In manchen Fällen kommt es zudem zu Fieber. Darüber hinaus können viele weitere Symptome auftreten. Welche, lesen Sie hier.

Klingt die Entzündung ab, lassen auch die Symptome wieder nach.

Schweregrade von Schüben

Wie ausgeprägt die Beschwerden während eines Schubs sind, ist vor allem davon abhängig, wie stark und ausgedehnt die Entzündung ist. Fachleute unterscheiden verschiedene Schweregrade eines Schubs:

  • geringgradig: weniger als vier Durchfälle pro Tag, kein Fieber, geringes Krankheitsgefühl;
  • mäßiggradig: zwischen vier und sechs Durchfälle pro Tag, Temperatur bis 38 Grad Celsius, deutliches Krankheitsgefühl;
  • schwer/fulminant: mehr als sechs Durchfälle pro Tag, Temperatur über 38 Grad Celsius, schweres Krankheitsgefühl, erhöhter Puls.

Was sind die Auslöser eines Schubs?

Wie genau Colitis ulcerosa entsteht, ist noch unklar. Auch steht nicht fest, welche Faktoren einen Schub auslösen können.

Stress und psychische Belastung lösen die Erkrankung selbst nicht aus. Allerdings können sie den Verlauf einer Colitis ulcerosa beeinflussen. Wahrscheinlich können sie einen akuten Schub begünstigen. Außerdem kann ein Schub länger anhalten, wenn sich die erkrankte Person sehr gestresst fühlt. Möglicherweise sind auch Infektionen des Darms ein Auslöser für einen akuten Schub.

Während einer beschwerdefreien Phase (Remission) kommen verschiedene Medikamente zum Einsatz, so zum Beispiel der Wirkstoff Mesalazin. Ziel dieser sogenannten Erhaltungstherapie ist es, die Zeit bis zum nächsten Schub zu verlängern. Setzen erkrankte Personen die Medikamente plötzlich ab oder vergessen sie die Einnahme, kann dies einen Schub begünstigen.

Wie lange dauert ein Schub?

Wie lange ein Schub dauert und wie oft Schübe auftreten, ist individuell sehr verschieden und lässt sich nicht vorhersagen. In manchen Fällen bildet sich ein Schub innerhalb weniger Tage zurück, in anderen halten die Beschwerden Wochen oder Monate an. Auch die Intensität und Art der Symptome variieren.

Medikamente tragen dazu bei, dass ein akuter Schub milder verläuft und rascher abklingt. Es stehen Arzneimittel aus unterschiedlichen Wirkstoffklassen und in verschiedenen Stärken zur Verfügung. Welche Behandlung am besten geeignet ist, hängt unter anderem davon ab, wie stark der Schub ist. Geht ein Schub nicht weg, wird die Ärztin oder der Arzt gegebenenfalls ein anderes Medikament vorschlagen oder die Dosis anpassen. In manchen Fällen kann auch eine Operation sinnvoll sein.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • "Was ist Colitis ulcerosa?" Online-Informationen der Deutschen Morbus Crohn/Colitis ulcerosa Vereinigung: www.dccv.de (Abrufdatum: 24.10.2022)
  • Herold, G.: "Innere Medizin 2022". Eigenverlag, Köln 2021
  • Leitlinie der Deutschen Gesellschaft für Gastroenterologie, Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten: "Colitis ulcerosa" (PDF). AWMF-Leitlinien-Register Nr. 021/009 (Stand: April 2021)
  • Baenkler, H., et al.: "Kurzlehrbuch Innere Medizin". Thieme, Stuttgart 2015
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Norovirus bei Schwangeren – welche Risiken bestehen?
Von Geraldine Nagel
Von Wiebke Posmyk
Fieber

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfe & ServiceFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website