Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Pflanzen > Baum >

Birnbaumprachtkäfer: Schädlingsbefall in warmen Jahren

Bäume  

Birnbaumprachtkäfer: Schädlingsbefall in warmen Jahren

01.10.2013, 15:31 Uhr | mb (CF)

Gerade in warmen Sommern kann der Birnbaumprachtkäfer gehäuft auftreten. Welksymptome und Baumsterben sind die Folge. Woran Sie den Schädling erkennen und was Sie gegen ihn ausrichten können, erfahren Sie hier.

Lebenszyklus des Birnbaumprachtkäfers

Der Birnbaumprachtkäfer ist zwischen sieben und neun Millimetern groß und weist eine glänzende, kupferrote Farbe auf. Zu seinen wichtigsten Wirtspflanzen gehört der Birnbaum, wobei er als Schwächeopportunist geschädigte Wirtspflanzen bevorzugt. Sie sollten also im eigenen Garten dafür sorgen, dass Ihre Bäume gut gepflegt sind.

Im Frühjahr legt der Wärme liebende Schädling seine Eier in die Rindenrisse an der Sonnenseite von Ästen und Stämmen. Wenn die Larven geschlüpft sind, bohren sie sich ins Holz, wo sie zwischen der äußeren und inneren Schicht den Winter überdauern. Bei warmen Klimaverhältnissen verpuppen sich die Larven im Frühjahr und entwickeln sich in kurzer Zeit zum Käfer. Bei ungünstigen Klimaverhältnissen kann die Entwicklung drei Jahre andauern.  

Foto-Serie mit 8 Bildern

Schädlingsbefall erkennen

Der Schädlingsbefall äußert sich zunächst in Welksymptomen auf den Hauptästen des Birnbaums, die sich im Laufe weniger Jahre auf den ganzen Baum ausdehnen und zum Absterben der Pflanze führen können.

In der aufgesprungenen Borke können Sie die kreisrunden Löcher erkennen, durch die sich der Birnbaumprachtkäfer in den Baum gefressen hat. Darunter liegen die zickzackförmigen Fraßgänge des Schädlings.

Bekämpfung des Birnbaumprachtkäfers

Der Birnbaumprachtkäfer kann weder mechanisch noch chemisch bekämpft werden. Da sein Bestand in warmen Jahren zunimmt, lohnt es sich, in Dürreperioden Vorsorgemaßnahmen zu ergreifen. Schaffen Sie für Ihren Birnbaum optimale Wuchsbedingungen, indem Sie die Pflanze gut bewässern. Je kräftiger und gesünder Ihr Obstbaum ist, desto unwahrscheinlicher ist ein Befall durch den Schädling.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Die neuesten Technik-Trends: Mieten ist das neue Kaufen
OTTO NOW entdecken
Anzeige
Sichern Sie sich 40% Rabatt auf den nächsten Möbeleinkauf
bei der Jubiläumsaktion auf XXXLutz
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal