Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten >

Spitzwegerich in der Schwangerschaft: Ist das gefährlich?

Nebenwirkungen möglich  

Spitzwegerich in der Schwangerschaft: Ist das gefährlich?

06.03.2014, 15:48 Uhr | tl (CF)

Generell gilt Spitzwegerich in der Schwangerschaft nicht als gesundheitsschädlich. Unter bestimmten Bedingungen sollten Sie aber trotzdem auf die Einnahme der Pflanze verzichten.

Mögliche Nebenwirkungen der beliebten Heilpflanze

Spitzwegerich wird normalerweise in Form von Tee, Saft oder Sirup eingenommen und kann gegen Beschwerden wie beispielsweise Husten, Halsentzündungen oder Magen-Darm-Beschwerden helfen. Äußerlich angewendet, eignet er sich außerdem als Blutstiller und zur Heilungsförderung kleinerer Wunden.

In der Regel gilt die Heilpflanze als sehr verträglich und ist gerade deshalb schon seit Jahrhunderten ein beliebtes Arzneimittel. Doch wie fast jedes medizinische Mittel sollte auch Spitzwegerich nicht grundsätzlich bedenkenlos eingenommen werden.

Eine der gelegentliche Nebenwirkungen, die das Kraut auslösen kann, ist Durchfall. Sehr selten kann Spitzwegerich auch allergische Hautreaktionen verursachen. Wenn Sie bei der Einnahme bemerken, dass Sie überempfindlich auf die Inhaltsstoffe reagieren, sollten Sie das Ihrem Arzt mitteilen und das entsprechende Arzneimittel grundsätzlich nicht mehr anwenden.

Einnahme von Spitzwegerich in der Schwangerschaft mit dem Arzt abklären

Möchten Sie Spitzwegerich in der Schwangerschaft oder während der Stillzeit einnehmen, sollten Sie vorher ebenfalls Ihren Arzt zurate ziehen. Er kann darüber urteilen, wie sinnvoll die Einnahme ist und ob sie in Ihrem Fall mit Risiken und Nebenwirkungen verbunden ist.

Zudem sollten Sie Arzneimittel mit Spitzwegerich in der Schwangerschaft grundsätzlich nicht anwenden, wenn sie in Verbindung mit Alkohol stehen, wie zum Beispiel Hustensaft. Kinder unter zwölf Jahren sollten Spitzwegerich aufgrund der enthaltenen Gerbstoffe ebenfalls nicht einnehmen, wie das Gesundheitsportal "Onmeda" mitteilt.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Diese Banken finanzieren Ihr Eigenheim
Jetzt hier den Zins-Check machen:

AnzeigeZINS-CHECK

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal