Sie sind hier: Home > Leben > Essen & Trinken > Grillen >

Vegetarisch grillen: Einfache Rezepte für den gesunden Genuss

Tofu, Feta und Gemüse  

Vegetarisch grillen: Einfache Rezepte für den gesunden Genuss

13.04.2016, 09:31 Uhr | kt (CF)

Vegetarisch grillen: Einfache Rezepte für den gesunden Genuss. Ein separater Grill für vegetarisches Grillgut ist ideal, wenn Vegetarier oder Veganer mitgrillen. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Ein separater Grill für vegetarisches Grillgut ist ideal, wenn Vegetarier oder Veganer mitgrillen. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Es muss nicht immer Fleisch sein: Wenn Sie vegetarisch grillen wollen, haben Sie eine größere Auswahl, als Sie vielleicht vermuten. Neben fleischlosen Tofuwürstchen und Bratlingen eignen sich verschiedene Obst- und Gemüsesorten für die Zubereitung auf dem Grill. Damit grillen Sie nicht nur tierfreundlich, sondern auch gesund.

Vegetarisch grillen: Gesund und lecker

Wenn Sie beim Grillen auf Fleisch verzichten wollen, sollten Sie vornehmlich auf Gemüsesorten zurückgreifen, die festfleischig sind. Paprika, Zucchini, Maiskolben oder Champignons können Sie dabei direkt auf den Grillrost legen. Weichere Gemüsesorten oder auch Obst sollten Sie lieber in Alufolie hüllen, da sie sonst zerlaufen und nicht mehr genießbar sind. Dasselbe gilt für Käse: Ziegen- oder Schafskäse eignet sich optimal für die Zubereitung auf dem Grill. Ein Tipp für Genießer: Vermischen Sie das Gemüse im Alumantel mit dem Käse Ihrer Wahl. Auch Gemüsespieße sind eine willkommene Alternative zur altbekannten Bratwurst.

Tipps zum vegetarischen Grillen: So gelingt es richtig

Um den Wasserverlust beim vegetarischen Grillgut möglichst gering zu halten, sollten Sie es erst gegen Ende der Zubereitungszeit salzen. Sonst tritt möglicherweise mehr Wasser aus und das Gemüse wird matschig. Obst sollte nicht länger als fünf bis zehn Minuten garen. So lange dauert es, bis der fruchteigene Zucker karamellisiert ist.

Möchten Sie Kartoffeln auf dem Grill zubereiten, sollten Sie diese grundsätzlich in Alufolie wickeln und sie dann am Rand langsam garen lassen. Ein Tipp, damit es schneller geht: Kochen Sie die Kartoffeln vor, so reduziert sich die Garzeit deutlich. 

Einfache vegetarische Grillrezepte

Die folgenden Rezepte geben Ihnen einen Überblick, wie Sie die nächste Grillparty fleischfrei gestalten können.

1. Gegrillter Schafskäse auf Tomate

Er ist zweifelsohne der Klassiker unter den vegetarischen Grillzutaten: Fetakäse. In nur wenigen Schritten erhalten Sie leckere Tomaten-Schafskäse-Päckchen. Für vier Portionen benötigen Sie:

  • 2 Stück Fetakäse (je 200 g)
  • 2 Tomaten
  • 3 Lauchzwiebeln
  • ½ Bund Basilikum
  • 2 ½ TL Pfeffer (schwarz, zerstoßen)
  • 2 ½ EL Olivenöl

(Quelle: brigitte.de)

So einfach ist die Zubereitung

Lassen Sie den Schafskäse abtropfen und waschen Sie die Tomaten. Die Stielansätze entfernen Sie und schneiden das Gemüse in Scheiben. Putzen Sie die Lauchzwiebeln und schneiden Sie sie in etwa zehn Zentimeter lange Stücke. Der Basilikum wird abgespült, trocken getupft und von den Stielen gezupft.

Schneiden Sie etwas Alufolie zu zwei 30 x 30 Zentimeter Großen Quadraten zu. Legen Sie darauf zwei Stücke Back- oder Pergamentpapier gleicher Größe. Verteilen Sie Lauchzwiebeln und Tomaten darauf und schichten Sie den Käse darüber. Verteilen Sie den Basilikum auf dem Feta und würzen alles mit Pfeffer. Zum Schluss geben Sie das Olivenöl darüber. Gut verschlossen werden die Päckchen dann auf den heißen Grillrost gelegt. Bei einem offenen Grill beträgt die Garzeit etwa 20 Minuten, bei einem Kugelgrill etwa zehn Minuten. 

2. Gemüsespieße mit Feta oder Tofu

Gemüsespieße lassen sich ideal vorbereiten und sind auch für Fleisch-Fans eine gesunde und abwechslungsreiche Beilage. Für vier Spieße benötigen Sie folgende Zutaten:

  • 1 rote Paprika
  • 1 Zucchini
  • 1 Aubergine
  • 8 Cocktailtomaten
  • 1 Stück Fetakäse (200 g) und/oder Tofu nach Wahl
  • 4 EL Olivenöl
  • 4 Spieße

(Quelle: rezepte-zum-grillen.com)

Bunte Abwechslung auf dem Grill

Zunächst wird das Gemüse geputzt und gewaschen. Schneiden Sie die Paprika in mundgerechte Stücke. Generell sollten alle Gemüsestücke etwa gleich groß werden. Schneiden Sie auch die Zucchini in entsprechende Scheiben. Die Cocktailtomaten werden halbiert und der Fetakäse oder der Tofu in Würfel geschnitten. Besonders empfehlenswert sind Räucher-, Basilikum-, oder Tomatentofu.

Stecken Sie alle Stücke abwechselnd auf die Spieße und bestreichen Sie sie mit Olivenöl. Legen Sie die Gemüsespieße für 15 Minuten auf den Grill. Dabei sollten Sie sie mehrmals wenden und bei Bedarf nochmals mit Öl bestreichen.

3. Süßkartoffeln vom Grill

Neben den klassischen Folienkartoffeln können Sie auch Süßkartoffeln ganz einfach auf dem Grill zubereiten. Dazu brauchen die Exoten nicht mal Platz auf dem Rost, da sie direkt in die Glut gelegt werden. Für vier Portionen brauchen Sie:

  • 4 mittelgroße Süßkartoffeln
  • 1 Schalotte
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 Kardamomkapseln
  • ein kleines Stück frischen Ingwer
  • 100 g Butter oder Margarine
  • etwas Meersalz und Pfeffer
  • ½ Bund Koriander

(Quelle: brigitte.de) 

Gegrillte Süßkartoffeln mit Butter zubereiten

Für die Butter werden die Schalotte und der Knoblauch zunächst fein gewürfelt. Der Kardamom wird im Mörser grob zerstoßen. Schälen Sie den Ingwer und würfeln ihn ebenfalls. Geben Sie alles mit der Butter in den Topf und lassen es so lange schmelzen bis die Butter leicht gebräunt ist. Geben Sie zum Ende hin das Salz hinzu. Lassen Sie alles noch für 15 Minuten ziehen. Gießen Sie die noch flüssige Butter durch ein Sieb und lassen Sie sie fest werden.

Die Süßkartoffeln werden gewaschen, trocken getupft und in Alufolie eingewickelt. Legen Sie sie anschließend für etwa 30 Minuten direkt in die Glut. Achten Sie darauf, dass auch Glut auf den Kartoffeln liegt, damit sie gleichmäßig garen. In der Zwischenzeit können Sie den Koriander abspülen, trocken schütteln und die Blättchen von den Stielen zupfen. 

Sind die Süßkartoffeln fertig gegart, werden sie aufgeschnitten und das innere mit der Gabel zu Püree zerdrückt. Geben Sie dabei die Butter hinzu. Würzen Sie alles mit Pfeffer und Koriander.

4. Süßer Nachtisch: Gegrillte Banane

Es muss nicht immer herzhaftes Grillgut sein: Auch verschiedene Obstsorten wie Bananen können auf dem Grill zubereitet werden und sind ein einfacher und schneller Nachtisch. Kombiniert mit Schokolade oder Amaretto wird das Dessert besonders lecker. Legen Sie pro Person eine möglichst reife Banane mit Schale auf den Grill. Diese verbleibt dort so lange, bis sich die Schale dunkelbraun verfärbt und leicht matschig anfühlt. Auf dem Teller angerichtet, wird die Banane dann aufgeschnitten und mit einem Löffel gegessen. Geben Sie nach belieben Likör, geschmolzene Schokolade oder Honig über die Früchte.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Entdecken Sie Ihren Denim-Look!
bei TOM TAILOR
Anzeige
Der Sommer zieht ein: shoppe Outdoor-Möbel u.v.m.
jetzt auf otto.de
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal