Sie sind hier: Home > Leben > Essen & Trinken >

Apfel Santana: Apfelsorte für Allergiker

Endlich genießen  

Apfel Santana: Apfelsorte für Allergiker

27.07.2015, 11:12 Uhr | rk (CF)

Allergiker müssen gezwungenermaßen auf viele Obstsorten verzichten. Der Apfel Santana könnte jedoch Abhilfe schaffen. Diese Apfelsorte zeichnet sich durch eine gute Verträglichkeit für Menschen mit einer Apfelallergie aus. Erfahren Sie hier mehr.

Allergiker müssen oft auf Äpfel verzichten

Nach Angaben des Südwestrundfunks (SWR) gehört die Apfelallergie zu den verbreitetsten Nahrungsmittelallergien. Der Biss in einen Apfel kann bei Betroffenen dazu führen, dass die Augen jucken und die Schleimhäute anschwellen. Aus diesem Grund müssen Allergiker meist ganz auf das beliebte Kernobst verzichten. Aber: Die Stärke der Allergie von Apfelsorte zu Apfelsorte variieren kann. Es gibt seltene Apfelsorten, die vielleicht nicht im Supermarkt zu finden sind, aber durch die besondere Zusammensetzung ihrer Inhaltsstoffe punkten.

Apfel Santana ist verträglicher

Der Apfel Santana entstand aus einer Kreuzung der Apfelsorten Elstar und Priscilla. Diese Apfelsorte gilt gemeinhin als bekömmlicher für Allergiker. Dies liegt an der relativ hohen Polyphenol-Konzentration des Apfels Santana. Dieser Inhaltsstoff macht die Apfelsorte nicht nur sauer, sondern verträglicher für Allergiker. Man sagt Polyphenolen unter anderem sogar eine antioxidative Wirkung und eine Verbesserung der Blutfettwerte nach.

Zwar ist der Apfel Santana meist nur über kleine Bio-Betriebe in Süddeutschland zu beziehen. Doch um endlich einmal wieder sorglos in das knackige Obst zu beißen, könnte sich der Aufwand für manche Allergiker lohnen.

Jeder Allergiker reagiert anders

Es gibt jedoch auch einen Haken: Leider lässt sich nicht generell sagen, dass der Apfel Santana für alle Allergiker geeignet ist. Vielmehr liegt es an Ihnen, für sich selbst auszutesten, welche Apfelsorte Sie vertragen und welche nicht. Dabei sei es übrigens nicht richtig, dass alte Sorten prinzipiell besser für Allergiker geeignet sind als neuere Züchtungen, sagt der Botaniker Martin Engelhart im Gespräch mit dem SWR. Für Allergiker gilt es also, seltene Sorten auszuprobieren, um so vielleicht nicht mehr lange auf den Genuss von Äpfeln verzichten zu müssen.

Laut dem Deutschen Allergie- und Asthmabund e.V. werden die allergieauslösenden Komponenten durch Hitze zerstört, sodass Allergiker Apfelkuchen und -kompott vertragen. Aber auch für Allergiker, die gerne in einen knackigen Apfel beißen möchten, gibt es Methoden, die Allergie zu umgehen. Die Allergene liegen meist unter der Schale, daher wird Allergikern dazu geraten, geschälte Äpfel zu essen. Auch eine längere Lagerung an der Luft kann die Allergenität verringern, denn Sauerstoff hilft bei der Reduzierung der Allergene.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Entspannen im großen Stil mit stylischen Ledersofas
Topseller bei XXXLutz
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal