Sie sind hier: Home > Leben > Essen & Trinken >

Melieren: Wir erklären, was melieren ist und wie es funktioniert

Küchenfachbegriffe  

Melieren

09.08.2016, 16:09 Uhr | om (CF)

Melieren: Wir erklären, was melieren ist und wie es funktioniert. Unter Melieren wird das vorsichtige Vermengen von Zutaten verstanden. Melieren kommt vor allem bei der Zubereitung von Desserts oder beim Backen zum Einsatz. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Unter Melieren wird das vorsichtige Vermengen von Zutaten verstanden. Melieren kommt vor allem bei der Zubereitung von Desserts oder beim Backen zum Einsatz. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Achtung, Verwechslungsgefahr: Melieren wird häufig mit dem Mehlieren verwechselt. Zwar kommt auch beim Melieren häufig Mehl zum Einsatz. Mehr haben die beiden Kochtechniken allerdings nicht gemein, wie unser Kochlexikon verrät.

Melieren: Vorsichtiges Vermengen verschiedener Zutaten

Der Begriff "melieren" leitet sich vom französischen "mêler", zu deutsch: "mischen" oder "vermengen", ab. In der Küche wird unter Melieren das vorsichtige Vermengen von Zutaten mit unterschiedlicher Konsistenz verstanden, ohne das sich diese komplett zu einer homogenen Masse vermischen. Melieren kommt vor allem bei der Zubereitung raffinierter Desserts und beim Backen zum Einsatz. Wenn beispielsweise Eischnee vorsichtig unter eine Creme gehoben wird, um diese luftiger zu machen, wird dies in der Fachsprache als Melieren bezeichnet. Während beim einfachen Unterrühren die Luftblasen im Eischnee zerstört werden würden, bleiben sie beim Melieren erhalten. Dadurch bleibt die Masse luftig.

Auch im Zusammenhang mit der Herstellung von Biskuit fällt der Begriff recht häufig. Hier ist mit dem Melieren das portionsweise Unterheben von Mehl unter die schaumig geschlagenen Eier gemeint. Auch hier sorgt das vorsichtige Einarbeiten des Mehls dafür, dass der Eischaum nicht zu sehr an Volumen verliert und der fertige Biskuitteig schön luftig wird.

Mehlieren vs. Melieren: Ein Buchstabe, großer Unterschied

Häufig wird das Melieren mit dem Mehlieren verwechselt. Zwar kommt, wie der Name schon nahelegt, bei dieser Kochtechnik wie beim Melieren von Biskuit Mehl zum Einsatz. Gemeint ist jedoch etwas ganz anderes: Mehlieren meint das Bestäuben von Lebensmitteln mit Mehl, bevor sie gebraten werden, wie es beispielsweise bei Fisch oder Fleisch häufig gemacht wird. Hierzu wird das gewünschte Stück in Mehlstaub gewendet, anschließend bei Bedarf paniert und in Öl frittiert oder in einer Pfanne gebraten. 

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Entdecken Sie die neue Herbst-Winter-Business-Kollektion
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenhappy-size.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal