Sie sind hier: Home > Leben > Essen & Trinken >

Warum Sie Popcorn mit Stäbchen essen sollten

Ungewöhnliches im Gewohnten  

Warum Sie Popcorn mit Stäbchen essen sollten

12.08.2018, 15:18 Uhr | cch, t-online.de

Warum Sie Popcorn mit Stäbchen essen sollten. Popcorn mit Stäbchen essen: Einer amerikanischen Studie zufolge machen außergewöhnliche Methoden das Alltägliche wieder besonders. (Quelle: Ana Livecchi / The Ohio State University)

Popcorn mit Stäbchen essen: Einer amerikanischen Studie zufolge machen außergewöhnliche Methoden das Alltägliche wieder besonders. (Quelle: Ana Livecchi / The Ohio State University)

Es klingt unpraktisch und unnötig kompliziert. Aber vielleicht sollten Sie aus genau diesem Grund einmal versuchen, Popcorn mit Stäbchen zu essen. Eine aktuelle Studie geht davon aus, dass der Snack auf diese Weise noch besser schmeckt.

Wasser aus einem Briefumschlag trinken, Popcorn mit Stäbchen essen oder die Suppe mit der Gabel "löffeln" – Laut einer aktuellen amerikanischen Studie soll all das dazu beitragen, Nahrung mehr genießen zu können. Denn, so ist die These, wer Dinge auf eine ungewöhliche Art und Weise konsumiert, hat (wieder) mehr Freude an ihnen. Die Gewohnheit könne so unterbrochen werden.

Als würde man die Erfahrung zum ersten Mal machen

Das haben Robert Smith vom Ohio State University's Fisher College of Business und Ed O’Brien von der University of Chicago’s Booth School of Business herausgefunden. Die ungewöhnlichen Kosummethoden könnten dazu beitragen, dass die Menschen sich wieder auf das fokussieren, was sie an einem Produkt in erster Linie mochten. "Wenn man Popcorn mit Stäbchen isst, ist man aufmerksamer und kann sich besser in das Erlebnis vertiefen", sagt Robert Smith. "Es ist, als würde man Popcorn zum ersten Mal essen."

Die Forscher führten vier Experimente durch. Im ersten ging es um das nun schon viel genannte Popcorn. 68 Probanden nahmen daran teil. Ihnen wurde gesagt, es handele sich um einen Versuch, der Menschen helfen solle, langsamer zu essen. Die eine Hälfte der Probanden sollte zehn Körner Popcorn mit den Händen essen, eines nach dem anderen. Die andere Hälfte aß die Süßigkeit mit Stäbchen. Danach sollten alle Probanden das Essen bewerten.

Das Ergebnis: Denjenigen, die sich an den Stäbchen ausprobieren durften, schmeckte das Popcorn besser als der Vergleichsgruppe. Sie berichteten häufiger, dass sie fokussiert auf das Essen waren, den Geschmack stärker als sonst wahrgenommen haben und mehr Freude beim Essen gehabt hatten. Im Anschluss wurde der Versuch wiederholt. Dabei schmeckte allen das Popcorn ähnlich gut – egal, ob sie es mit den Händen oder den Stäbchen aßen.

Auch die kuriose Methode scheint sich also nach einiger Zeit abzunutzen. "Das deutet an, dass Stäbchen die Freude verstärken, weil sie eine ungewöhliche erstmalige Erfahrung bieten", sagt Marketingexperte Smith. "Und nicht, weil sie der bessere Weg sind, um Popcorn zu essen."

Auch Wassertrinken kann Spaß machen

Selbst Wassertrinken wird durch ungewöhnliche Vorgehensweisen offenbar zum Erlebnis: In einem zweiten Versuch mit 300 Freiwilligen tranken diese auf "neue und witzige" Weise Wasser, die sie sich selbst hatten einfallen lassen – zum Beispiel aus einem Martini-Glas oder einem Briefumschlag oder sie schleckten es einfach mit der Zunge wie eine Katze auf. Diejenigen, die das Wasser auf diese neuen Weisen konsumierten, hatten mehr Gefallen daran als diejenigen, die das Wasser ganz normal tranken.

Ein drittes Experiment zeigte ähnliche Resultate. In diesem hatten die Probanden mehr Freude an einem Video, wenn sie es durch aus den Händen geformten Ferngläsern schauten als ohne diese. Laut Studie machten diese das Video an sich amüsanter.

Alte Erfahrungen auf neue Weise machen

Das Unkonventionelle trage laut den Studienautoren dazu bei, dass sich altbekannte Erlebnisse ganz neu anfühlten. Das könne man laut Robert Smith auch auf viele andere Dinge des alltäglichen Lebens übertragen. Smith schlägt deshalb zum Beispiel vor, ein Sofa, das man sich sattgesehen hat, einfach mal in einen anderen Raum zu stellen. "Manchmal ist es einfacher als man denkt, es hinzubekommen, dass sich etwas neu anfühlt", sagt er. Und durch das Gefühl des Neuen könne man auch wieder mehr Gefallen daran finden. Die Studie wurde im Fachmagazin "Personality and Social Psychology Bulletin" veröffentlicht.

Das fanden Sie alles uninteressant und langweilig? Dann lesen Sie den Artikel doch noch einmal im Kopfstand, durch eine Lupe oder während sie Popcorn essen – mit Stäbchen natürlich.

Ihre Meinung zählt!

Wir freuen uns auf angeregte und faire Diskussionen zu diesem Artikel.
Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Gefällt 0 Gefällt nicht0
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
„Das ist die Apple Produktwelt. Das ist OTTO“
jetzt zum Shop
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018