Sie sind hier: Home > Leben > Essen & Trinken >

Ciabatta-Baguette selbst backen: So wird es wunderbar fluffig | Rezept


Frisch aus dem Ofen  

Baguette selbst backen: So wird es "ganz wunderbar fluffig"

24.01.2021, 09:21 Uhr | Von Ann-Kathrin und Christian, "Die Küche brennt", sah, t-online

Ciabatta-Baguette selbst backen: So wird es wunderbar fluffig | Rezept. Baguette: Es ist in kurzer Zeit aufgebacken. (Quelle: t-online/

Baguette: Es ist in kurzer Zeit aufgebacken. (Quelle: "Die Küche brennt"/t-online)

Ob zum Frühstück, als Beilage oder zum Abendessen – frisch gebackenes Baguette ist immer ein Highlight. Ann-Kathrin und Christian von "Die Küche brennt" haben sich für t-online ein Rezept ausgedacht, das sich gut vorbereiten lässt.

Für dieses Ciabatta-Baguette wird der Teig über Nacht angesetzt und dadurch bekommt es eine ganz wunderbare fluffige Konsistenz. Wir lieben dieses Brot sehr und machen es auch regelmäßig selbst. Dazu gibt es bei uns meist einen selbstgemachten Dip oder eine leckere Butter.


Zutaten: Ciabatta-Baguette mit Hartweizengrieß

Für zwei große Baguettes benötigen Sie:

  • 400 g Weizenmehl (Type 550)
  • 50 g Hartweizengrieß
  • 300 ml Wasser (zimmerwarm)
  • 20 g frische Hefe
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 1/2 TL Salz

Ann-Kathrin und Christian lieben saftige Steaks und schnelle Rezepte. Für die Leser ihres Foodblogs "Die Küche brennt" haben sie immer ein paar Küchentricks parat. Im Interview verrät das Pärchen, wann die Flammen in der Küche besonders hochschlagen.

Zubereitung:

Am Vortag:

  1. Lösen Sie die Hefe im Wasser auf.
  2. Geben Sie das Mehl sowie den Hartweizengrieß in eine Küchenmaschine, fügen Sie das Hefewasser dazu und verrühren Sie alles gut.
  3. Geben Sie das Salz sowie das Olivenöl dazu und verkneten Sie alles zu einem Teig. Das Ergebnis ist relativ klebrig.
  4. Geben Sie diesen Teig in eine große Schüssel mit Deckel, verschließen diese und stellen sie über Nacht in den Kühlschrank. Der Teig sollte mindestens zehn Stunden oder länger ruhen.

Am Backtag:

  1. Heizen Sie zuerst den Backofen auf 220°C Ober-/Unterhitze auf.
  2. Bestäuben Sie die Arbeitsfläche mit etwas Mehl und holen Sie den Teig aus der Schüssel. Teilen Sie ihn in zwei gleich große Teile und formen Sie daraus grobe Baguettes.
  3. Legen Sie die Laibe auf ein Backblech mit Backpapier – empfehlenswert ist auch ein Baguetteblech – und geben Sie sie für etwa 20 Minuten in den Backofen.
  4. Wenn die Baguettes von unten leicht hohl klingen, sind sie fertig.

Geheimtipp:
Wenn Sie das Brot lieber etwas fester mögen, können Sie den Grießanteil auch erhöhen – beziehungsweise das Mehl reduzieren. 

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

baurtchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal