Sie sind hier: Home > Leben > Familie >

Gegen die Langeweile: Kinder beschäftigen leicht gemacht

Gegen die Langweile  

Corona-Quarantäne: Digitale und analoge Beschäftigung für Kinder

Von Sophie Loelke

17.03.2020, 15:02 Uhr
Gegen die Langeweile: Kinder beschäftigen leicht gemacht. Homeoffice und Schulschließungen: Familien werden durch das Coronavirus vor ganz neue Herausforderungen gestellt.  (Quelle: Getty Images/monkeybusinessimages)

Homeoffice und Schulschließungen: Familien werden durch das Coronavirus vor ganz neue Herausforderungen gestellt. (Quelle: monkeybusinessimages/Getty Images)

Durch Covid-19 schließen Schulen und Kitas: Eine Herausforderung für Familien. Hier finden Sie Kinderserien, Filme aber auch analoge Aktivitäten, um den Corona-Lagerkoller in der Familie zu vermeiden.

Das Coronavirus nimmt inzwischen auch Einfluss auf unser Familienleben: egal ob Kleinkind, Teenager oder Elternteil, viele bleiben zu Hause, das Homeoffice ist keine Ausnahme mehr. Das typische "da fällt einem die Decke auf den Kopf" scheint näher zu rücken. Aber auch schlechtes Wetter bedeutet häufig: Indooraktivitäten suchen, um dem Bewegungs- und Beschäftigungsdrang der Kinder nachzukommen.

Und damit sich niemand 24 Stunden langweilen oder irgendetwas Sinnloses im Fernsehen schauen muss, gibt es hier Tipps gegen die Langeweile: Kreativ, lehrreich, auspowernd oder entspannend, hier finden Sie Aktivitäten zum Ablenken – aus digitalen Medien oder ganz klassisch analog.

Die zehn besten Kinderserien, Filme und Dokumentationen für Kinder

  1. "Du gegen die Wildnis": Die interaktive Serie mit dem beliebten Abenteurer Bear Grylls ist für Kinder genau das richtige. Sie entscheiden per Touchscreen, wie die Serie weitergehen soll. Soll sich der Abenteurer der Schlange oder dem Krokodil stellen? Passieren kann ihm nichts, somit sind die Bilder auch für Kinderaugen ab dem Grundschulalter gut geeignet.
  2. "Auf dem Weg zur Schule": Eine Dokumentation ab fünf Jahren bei Amazon Prime. Kinder, die gerade selbst nicht zur Schule gehen können, bekommen einen Einblick auf die Schulwege von Kindern aus anderen Ländern – abwechslungsreich, überraschend und faszinierend, wie Kinder aus aller Herren Länder zur Schule kommen, auch die Eltern werden ihre Freude haben.
  3. "Es war einmal… das Leben": Eine Doku-Zeichentrickserie auf Netflix. Kleine Zeichentrickfiguren reisen durch den Körper und erklären die Organe und ihre Funktionen – lehrreich und für Grundschulkinder leicht verständlich aufbereitet. 
  4. "Der Kleine Prinz": Die Netflixserie ab sechs Jahren erzählt die Geschichte vom kleinen Prinzen und wie er das Universum retten will. Zusatztipp: Die literarische Vorlage eignet sich bestens als Gute-Nacht-Geschichte – ein echter Klassiker der Kinderliteratur und zeitlos gut. Ideal-Reihenfolge: Erst die Geschichte lesen, mit den Kindern die Fantasiewelten betreten und später die Serie schauen.
  5. "Trudes Tier": Die Serie ist geeignet ab fünf Jahren und auf Netflix oder in der ARD-Mediathek abrufbar. In der Serie erlebt ein nicht definierbares riesiges Wesen seine Abenteuer gemeinsam mit Trude. Trude ist gleichzeitig Mutter, Freundin und Schwester. Ihr "Tier" hat ein Gemüt wie ein dreijähriges Kind: Neugierig, trotzig, frech und oft begeistert entdeckt es so die Welt.
  6. "Die Sendung mit der Maus": Der Klassiker läuft ab dem 18. März täglich im WDR. Sie ist auch in der ARD Mediathek zu sehen.

    Hier ist ein Übersichtsartikel zu allen Programmänderungen der Fernsehsender, die für Kita-Kinder und Schüler geeignet sind: Kinderprogramm im TV
  7. "Peppa Pig und ihre Familie": Die Zeichentrickfolgen der Schweinefamilie sind auf Netflix oder dem Youtube-Cannel ohne Altersbegrenzung abrufbar. Die Familie Wutz erlebt kleine und große Abenteuer und lernt dabei viel – unverfänglich-unterhaltsamer Stoff für die Kleinen mit gut dosierbaren, kurzen Episoden. 
  8. "Die Winzlinge – Operation Zuckerdose": Ein einflügliger Marienkäfer und eine Ameisengruppe entdecken im Wald eine vergessene Zuckerdose und erleben fantastische Kämpfe und Abenteuer. Für Kinder ab fünf Jahren, die nicht nur eine wunderschöne Animation zu sehen bekommen, sondern auch eigene Vorstellungskraft entwickeln können, denn: Die auf Amazon Prime verfügbaren Folgen verzichten auf Dialoge, lediglich spannungserzeugende Soundeffekte wurden eingesetzt. 
  9. "Unser Planet" und "Die Erde bei Nacht": Die Miniserien ab sechs Jahren auf Netflix bestehen aus knapp einstündigen Folgen. Diese teilen sich nach Klima- und Lebenszone der Tiere auf. Ob Dschungel, Meer oder Eiswelten – überall werden eindrückliche Bilder gezeigt und das Leben der Tiere erklärt.
  10. "Drachen zähmen leicht gemacht": Nach den Kinoerfolgen kam 2018 die Serie zu den Filmen auf Netflix heraus. In sechs Staffeln erlebt Hicks mit seinem Drachen Ohnezahn spannende Abenteuer. Grundschulkinder ab sechs Jahren dürften mit dem fabelhaften Stoff ihre wahre Freude haben. 

Digitale Medien sinnvoll nutzen: Hier finden Sie weitere Angebote

Stöbern Sie doch auch einfach mit den Kindern gemeinsam durch die Angebote. Von virtuellen Lernvideos bis zu auspowernden Sporteinheiten: Die Auswahl ist groß.

  • Ein virtuelles Klassenzimmer für alle Altersstufen
    Das ZDF stellt verschiedene Inhalte für Kinder aus der Vorschule über die Grundschule bis hin zur Oberstufe bereit. Sie finden hier Videos zu Tierarten, physikalischen und technischen Phänomenen, geschichtlichen Ereignissen oder spannende Reportagen für Teenager. 
  • Schule zum Ausdrucken
    Auch hier können Sie die Schule ein stückweit nach Hause holen: Für Kinder im Vorschulalter bis zur vierten Klasse finden Sie hier zahlreiche pdf-Dokumente zum Ausdrucken. 
  • Youtube Kids App
    Damit Ihre Kinder, wenn sie online auf Youtube surfen, nicht zu unsinnigen oder anstößigen Inhalten gelangen, gibt es die Youtube Kids App. Hier meldet sich ein Elternteil an und kann daraufhin bestimmen, welche Inhalte für welche Alter gezeigt werden: Vorschulalter, von fünf bis sieben oder acht bis zwölf Jahren. Ob Peppa Wutz, Caillou, Mascha der Bär oder Shaun das Schaf – hier ist die Auswahl kindgerecht.
  • KIKA: Der Kinderkanal
    Auf der Website des Kinderkanals KIKA finden Sie zahlreiche Inhalte, die auch im Fernsehen laufen. Hier können Sie gezielt Inhalte auswählen und müssen nicht darauf warten, bis die Folge im TV gezeigt wird.
    Toll zum Auspowern: Der KIKA Tanzalarm Kanal. Hier können sich Ihre Kinder austoben, denn zusammen mit dem Tanztapir lernen sie in den zahlreichen Videos Tanzschritte und Taktgefühl.
  • Virtuelle Buchmesse: Die Leipzigere Buchmesse wurde abgesagt. Daraufhin entstand ein neuer Hashtag auf Twitter. Unter #virtuellebuchmesse finden Sie zahlreiche Buchtipps und -empfehlungen, bei denen sicher auch Kinder- und Jugendbücher bei sein dürften. Stöbern Sie doch einmal durch!
    Auch der MDR hat die Buchmesse in die Studios geholt und kurze Videos veröffentlicht, in denen Schriftsteller und auch Schauspieler über Bücher sprechen.

Aktivitäten abseits der digitalen Medien für Kids

Nicht immer muss es der kleine oder große viereckige Bildschirm sein, der für Ablenkung und Zeitvertreib sorgt. Oft reicht auch einfach eine kleine Anregung, um die Fantasie der Kids zum Laufen zu bringen: Schon sind die Kleinen in einer neuen Welt und beschäftigen sich mit sich selbst.

  • Ausmalen: Manchmal reicht es Kindern, einfach ein paar bunte Stifte und lustige Motive zum Ausmalen vor sich zu haben. Wenn die Motive zu Neige gehen, können Sie Ihren Kindern hier neue ausdrucken. 
  • Burgen und Buden bauen: Wie lange ist es her, seit Sie und Ihre Kinder eine richtig tolle Bude gebaut haben? Dazu können Sie Pappkartons, Kissen, Stühle und Decken benutzen. Mit Lichterketten wird die neue Unterkunft dann noch gemütlicher. Jetzt dürfen hier auch die Kuscheltiere einziehen und vielleicht erfinden Ihre Kinder gleiche neue Geschichten und spielen stundenlang ohne digitale Medien.
  • Backen: Kekse kann man immer essen und für den Grundteig gibt es einfache Rezepte. Wer jetzt noch Ausstechförmchen und verschiedene Zuckerperlen zum Verzieren hat, kann sich sicher sein, die Kinder lange zu beschäftigen.
  • Modenschau und Foto-Story: Karneval ist nicht nur einmal im Jahr. Warum nicht auch einfach mal so der Kreativität freien Lauf lassen und die Kleinen sich verkleiden lassen. Dazu eignet sich die alte Kleidung für den Flohmarkt oder sie erlauben den Kindern, Ihre Kleidung zu tragen.
    Wer dann noch Lust hat und ganz kreativ ist, kann mit Kamera bewaffnet eine eigene Foto-Story erstellen: Geschichte ausdenken, Fotos der Szenen machen und am Drucker ausdrucken. Die Bilder können dann aufgeklebt werden und auch mit Sprechblasen versehen werden. 
  • Tanzparty oder "Der Boden ist Lava": Manchmal muss man sich so richtig auspowern, sonst fällt das Schlafen am Abend schwer. Machen Sie die Lieblingsmusik Ihrer Kinder an und lassen Sie sie tanzen. Auch der Stopptanz ist eine beliebte Alternative: Stoppen Sie die Musik immer ganz plötzlich. Auch die Tänzer müssen dann innehalten. Wer sich noch bewegt, bekommt einen Punktabzug.
    "Der Boden ist Lava" erfordert sportliches Geschick: Wenn einer der Mitspieler ruft: "Der Boden ist Lava" heißt es: Alles, außer der Boden darf berührt werden. Tische, Stühle, Kissen, Spielzeug sind die Rettung vor der heißen Lava auf dem Boden.
  • Traumfänger basteln: Eine etwas entspannendere Beschäftigungstherapie ist das Basteln. Hier finden Sie eine beispielhafte Anleitung. Dazu benötigen Sie einen Ring aus Holz oder Metall für das Grundgerüst des Traumfängers, einen Faden und allerlei Verzierungen. Federn, Perlen oder Glitzersteine eignen sich gut.
  • Buchstabenjagd oder Farbschnitzeljagd: Wessen Kinder gern spielerisch lernen, macht mit diesem Spielvorschlag alles richtig. Wer zuerst fünf Gegenstände mit einem festgelegten Anfangsbuchstaben oder in einer Farbe findet, bekommt einen Punkt.
  • Workout mit Kids: Wenn Sie selbst auch einmal etwas Bewegung brauchen oder das Training mal wieder ansteht, holen Sie doch einfach Ihre Kinder dazu. Auf Youtube gibt es zahlreiche Tutorials und Trainingsstunden mit Übungen für sich und Ihr Kind gemeinsam.
  • Kuscheltiertheater: Vielleicht haben Sie ja noch das alte Puppentheater von früher oder Sie bauen mit Ihren Kindern einfach eines aus Decken und Kartons. Ihre Kinder denken sich jetzt bestimmt gerne ein kreatives Puppenspiel aus, das sie üben und vorführen.
  • Hüpfkästen mit Tape: Damals auf der Straße mit Kreide, jetzt drinnen auf dem Boden, aber markiert mit Tape. Die Hüpfkästen waren ein sportlicher Zeitvertreib und eignen sich mit diesem Trick auch für die Wohnung.
  • Wollfadenparcours: Sehr viel Geschicklichkeit ist bei diesem Spiel geboten. Statt eines Laserparcours zum Schutz vor Einbrechern wird hier ein Wollfaden kreuz und quer durch die Wohnung gespannt. An einzelnen Fäden können kleine Glöckchen befestigt werden. Wer sie berührt, verliert ein Leben. Am Ziel können Sie zum Beispiel etwas Süßes aufstellen, um den Reiz zu erhöhen. Ein großer Spaß!
  • Lieder schreiben: Ein kreativer Spaß für die ganze Familie. Nehmen Sie sich bekannte Melodien vor und dichten Sie dazu Ihre eigenen Lyrics. Sie können auch verschiedene Teams bilden und dann in einem Contest gegeneinander antreten.
Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal